{{SZ::HEADHTML::}}

Heizpilz Vergleich 2019 - Heizpilz Test Infos und Ratgeber

heizstrahler im vergleichEin Heizpilz findet unter anderem bei Café-Freisitzen und Biergärten Verwendung. Auf privaten Terrassen kommen sie ebenfalls zum Einsatz. Ihre behagliche Wärme kommt an kühlen Sommerabenden gut an, wenn alle noch draußen bleiben und ihre Gemeinschaft genießen möchten. Diese warme Quelle entsteht durch verbrennendes Propangas oder Elektrizität. Während Gasheizstrahler ausschließlich für den Außenbereich geeignet sind, können Infrarotstrahler im Innenbereich stehen, um den Wintergarten oder Bastelkeller zu erwärmen. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen, von der klassisch-zweckmäßigen Gaspilz-Form, bis zur edlen Heizpyramide. Was beim Umgang mit Heizpilzen zu beachten ist und welche Rolle Spülmittel dabei spielt, erfahren neugierige Leser jetzt. Dieser Ratgeber hilft Ihnen dabei, den passenden Heizpilz zu kaufen.

Enders Terrassenheizer Gas ELEGANCE
Standfuss
Outdoor-geeignet
Abmessungen
76 cm großer Enders Standard-Reflektor
verstellbar
Geeignet für
Gartenfeste
Preis
109,90
Sie sparen: 29.10€ (21%)
 
Zuletzt aktualisiert am
14.12.2019 01:44
Enders Terrassenheizer Gas POLO 2.0
Standfuss
Outdoor-geeignet
Abmessungen
115 cm Höhe
verstellbar
Geeignet für
kleine Außenbereiche
Preis
154,90
 
Zuletzt aktualisiert am
14.12.2019 01:44
Gas Heizpilz aus Edelstahl von Activa
Standfuss
Outdoor-geeignet
Abmessungen
228 cm x 76 cm
verstellbar
Geeignet für
Sitzgelegenheiten auf Balkon und Terrasse in 5 m Reichweite
Preis
99,00
 
Zuletzt aktualisiert am
14.12.2019 01:44
KESSER Heizpilz Terrassenheizer Infrarotstrahler
Standfuss
Outdoor-geeignet
Abmessungen
Höhe: ca. 210 cm • Reflektordurchmesser: ca. 40 cm • Sockeldurchmesser: ca.50 cm
verstellbar
Geeignet für
Terrasse, Balkon und Wohnzimmer
Preis
69,80
 
Zuletzt aktualisiert am
14.08.2019 00:53
ABBILDUNGUnsere ArbeitsweiseTransparenz für unsere Nutzer
Modell Enders Terrassenheizer Gas ELEGANCE Enders Terrassenheizer Gas POLO 2.0 Gas Heizpilz aus Edelstahl von Activa KESSER Heizpilz Terrassenheizer Infrarotstrahler
Standfuss
Outdoor-geeignet
Abmessungen
76 cm großer Enders Standard-Reflektor 115 cm Höhe 228 cm x 76 cm Höhe: ca. 210 cm • Reflektordurchmesser: ca. 40 cm • Sockeldurchmesser: ca.50 cm
verstellbar
Geeignet für
Gartenfeste kleine Außenbereiche Sitzgelegenheiten auf Balkon und Terrasse in 5 m Reichweite Terrasse, Balkon und Wohnzimmer
Preis

Heizpilz Topseller

Enders Heizpilz ELEGANCE

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Mit seiner Eco Plus Brennertechnik verbraucht der Heizpilz bei gleicher Leistung 30 % weniger Gas. Das bedeutet Geldersparnis für den Benutzer und weniger CO2-Emissionen für uns alle. Die Leistung des Brenners ist stufenlos zwischen 3,5 und 8 kW verstellbar. Unter dem glänzend-polierten Edelstahlgehäuse verschwindet dezent die unansehnliche Gasflasche. Der Inhalt einer 11 kg-Flasche hält abhängig von der eingestellten Leistung zwischen 19 und 50 Stunden lang. Stabile outdoortaugliche Rollen ermöglichen den unkomplizierten Transport des Heizstrahlers im Garten. Der Öko-Brenner produziert innerhalb kurzer Zeit wohlige Wärme, die sich durch den großen Schirm gut im Umkreis des Standheizstrahlers verteilt. Die thermoelektrische Zündsicherung und der Umkippsicherung sorgen für einen ungefährlichen Betrieb des Heizpilzes.

  • Sparsamer Brenner bei optimaler Wärmeerzeugung
  • Leistung zwischen 3,5 und 8 kW frei einstellbar
  • Mit Griffen und Bedienluke für bequeme Handhabung
  • Poliertes Edelstahlgehäuse bietet Platz für Gasflaschen bis 11 kg

Enders Terrassenheizer Polo 2.0

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Die Leistung des kleinen aber feinen Heizpilzes ist stufenlos zwischen 3 und 6 kW regulierbar. Sein effizienter Reflektor verbreitet Wärme gezielt auf Sitzhöhe. Er ist höhenverstellbar und passt sich den lokalen Gegebenheiten an. Die thermoelektrische Zündsicherung sorgt für sicheren Betrieb. Das schlanke Gehäuse aus blankem Edelstahl versteckt Gasflaschen bis 11 kg und sieht edel aus. Weil er so niedrig ist, kann der kleine Heizer unter Schirmen und Markisen stehen. Transportgriffe und stabile Rollen erleichtern die Handhabung und den Standortwechsel des Geräts. Beim Transport und Kippen verschließt eine kleine Kugel die Gaszufuhr.

  • Im Gehäuse geschützte Bedienelemente
  • Druckminderer Schlauch im Lieferumfang enthalten
  • Reflektor und Hitzeschutz individuell verstellbar
  • 11 kg Gasflasche reicht für 25 bis 50 Stunden

Activa Heizpilz aus Edelstahl

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Durch die eingebaute Abschaltautomatik und den Kippschutz, der die Gaszufuhr bei Schräglage automatisch verschließt, ist der Heizpilz im Betrieb sicher. Sein Öko-Brenner verbrennt das Gas sparsamer, als andere Geräte. Dadurch hält die Füllung einer Gasflasche länger. Das schont den Geldbeutel und die Umwelt, denn weniger verbranntes Gas verursacht geringere CO2-Emissionen. Und die angenehme Wärme ist im Umkreis von fünf Metern wahrnehmbar. Gleichzeitig ist kein Unterschied zu einem leistungsstärkeren Gerät zu spüren. Zwei integrierte Rollen erleichtern den Transport des Heizstrahlers. Sein elegantes Edelstahlgehäuse ist rostfrei und langlebig.

  • Bis 8,3 kW stufenlos regulierbare Leistung
  • Brenner spart 30 % Gas bei gleicher Wärmeerzeugung wie bei einem 12 kW-Gerät
  • Öffnung im Gehäuse gewährt Zugriff auf Gasflasche
  • Mit Transporträdern, Kippschutz und automatischer Abschaltung

Elektrischer Heizpilz von Kesser in Schwarz

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Wer an kühlen Abenden gern draußen sitzt, aber einen Gas-Heizstrahler zu heikel oder umweltschädlich findet, der stellt sich den elektrischen Heizpilz von Kesser auf die Terrasse. Er besitzt drei Leistungsstufen von 500 bis 1.500 Watt und erwärmt sich nach dem Einschalten extrem schnell. Sein Heizelement erzeugt Infrarotstrahlen, die gezielt unter den umstehenden Leuten behagliche Wärme verbreiten. Wie bei einer Rotlichtlampe. Das rötliche Licht sorgt zusätzlich für gemütliche Stimmung. Der Heizpilz eignet sich für draußen und drinnen. Sein breiter Schirm schützt ihn vor Spritzwasser. Zudem ist der Heizstrahler höhenverstellbar. Sein extragroßer und -schwerer Fuß erhöht die Standfestigkeit des Geräts.

  • Erzeugt angenehme Wärme bei vertretbarem Stromverbrauch
  • Gezielte Wärmeübertragung durch Carbon-Infrarot-Heizelement
  • Mit praktischem Seilzugschalter
  • Schutzgitter hält Fremdkörper von Heizelementen ab
  • Maximalhöhe 210 cm

Aktiva Heizpyramide Cheops mit Abdeckhaube

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Der Heizstrahler in Pyramidenform macht optisch was her und verbreitet gemütliche Wärme. Herzstück des Strahlers stellt das Verbrennelement dar, dessen Flamme von einer witterungsbeständigen Glasröhre umschlossen ist. Dadurch kommt die Wärme von der Seite. Ideal, um bei frischem Wetter draußen sitzen zu können. Im Inneren des Edelstahlgehäuses ist Platz für die Gasflasche. Hier sitzen Regler und Zünder vor neugierigen Blicken verborgen. An der Unterseite befestigte Räder ermöglichen den bequemen Transport des Flammenheizers. Besteht kein Bedarf mehr, verschwindet er unter der wasserdichten Abdeckhaube.

  • Hochwertiger Aluminiumreflektor für gleichmäßige Wärmeverteilung
  • Regulierbare Leistung von 2 bis 10,5 kW
  • Brenner vom deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches e. V. Zertifiziert
  • Mit 11 kg Gasflaschen kompatibel

Heizpilz-Test und Informationen

Suchen Garten- und Terrassenbesitzer eine angenehme Wärmequelle an kühlen Tagen, erkundigen sie sich häufig nach einem Heizpilz Test. Allerdings ist dabei zu beachten, ausschließlich auf seriöse Angebote einzugehen. Denn diese liefern ehrliche, sowie objektive Resultate. Ein derartiges Portal ist beispielsweise die Stiftung Warentest, bei der geschulte Mitarbeiter Überprüfungen detailliert und nach genauen Vorgaben durchführen und ihre Testkriterien detailliert offen legen, sowie eine repräsentative Anzahl an Produkten testen.

Neben ehrlichen Seiten sind leider auch vereinzelt unseriöse Angebote auffindbar, welche angeben einen Heizpilz Test durchgeführt zu haben, dies aber aufgrund der zu findenen Infos nicht vollständig nachvollzogen werden kann.

Dieser Ratgeber zeigt keinen Heizpilz Tests, sondern vielmehr Vergleiche verschiedener Heizpilze, sowie hilfreiche Tipps und Tricks, sowie nützliche Informationen zu diesem Produkt.


heizstrahler auf der terrasseWas ist ein Heizpilz?

Ein Heizpilz, auch Terrassenstrahler genannt, ist eine Art Outdoorheizung. Es handelt sich um ein mit Propangas oder Strom betriebenes Gerät, das wohlige Wärme in Form von Infrarotstrahlen verbreitet.

Die meisten Menschen kennen sie aus dem Außenbereich von Cafés und Restaurants. Gastronomen stellen Heizpilze auf, um die Terrassensaison im Frühling oder Herbst zu verlängern und an kalten Tagen rauchende Kundschaft anzulocken. Im Jahr 2008 gerieten Heizstrahler durch ihre hohen CO2-Emissionen zunehmend in die öffentliche Kritik. In einigen deutschen Städten, darunter Hannover und Tübingen, wurden sie inzwischen verboten. Dieses Verbot bezieht sich ausschließlich auf den öffentlichen Raum. Privatleute dürfen weiterhin bei ihrer Gartenparty Heizpilze betreiben. Hersteller wie unter anderem Enders, Aktiva oder Kesser vertreiben Heizstrahler, deren Brenner besonders sparsam sind und einen geringeren Abgasausstoß haben.

 

Wie funktionieren Heizpilze?

Es gibt zwei verschiedene Arten von Terrassenstrahlern, die Gas oder Strom als Energiequelle nutzen. In beiden Fällen erhitzt sich ein Heizelement. Dieses sendet Infrarotstrahlen aus, die direkt und verlustfrei die angestrahlten Oberflächen erwärmen. Es entsteht eine angenehme, behagliche Wärme, vergleichbar mit der eines Kachelofens oder Lagerfeuers.

Funktionsweise gasbetriebener Heizstrahler

Gasheizstrahler verbrennen Propan. Das farblose Gas ist ein Nebenprodukt der Erdgasförderung und entsteht außerdem beim Weiterverarbeiten von Erdöl.

Zum Anzünden haben moderne Heizpilze einen Piezozünder, den einige vom Gasherd kennen. Das ist ein mechanisches oder batteriebetriebenes, in die Säule des Terrassenheizstrahlers integriertes Gerät. Auf Knopfdruck erzeugt es einen Funken, der den Gasstrom entflammt. Jetzt ist die Flamme hinter dem Flammenschirm zu sehen. Heizpyramiden haben einen hohen Dekorationswert, weil im Inneren das Gas in einer gut sichtbaren gläsernen Röhre verbrennt. Alle Gasheizer besitzen einen Steuerknopf, um die Menge des ausströmenden Gases und damit erwünschte Hitze einzustellen.

Seinen Namen verdankt der Heizpilz dem an seiner Spitze angebrachten schirmförmigen Reflektor. Der verteilt die Infrarotstrahlen im Umkreis des Gasheizers, damit niemand frieren muss. Einige Modelle haben schwenkbare Reflektoren zur gezielten Lenkung der Wärme.

So funktionieren Infrarotstrahler mit Strom

Kernelement aller Elektro-Heizstrahler ist eine Heizspirale aus Metall, die beim Einschalten rot zu glühen beginnt und Wärmestrahlen aussendet. An ihrer Rückseite verhindert die Isolationsschicht Energieverluste. Ein Reflektor sorgt dafür, dass die Strahlen direkt dort ankommen, wo die Partygäste stehen und sich fröstelnd die Hände reiben.

Neben einfachen Modellen gibt es spezielle Infrarotstrahler. Dazu gehören Rotlichtlampen zur Linderung von Erkältungsbeschwerden oder die Reer-Heizstrahler über einem Wickeltisch. Der Unterschied liegt in der Wellenlänge der emittierten Strahlung. Beide Varianten erzeugen in kürzester Zeit wohlige Wärme. Leider wärmen sie weniger intensiv, sofern man sie mit Gasheizstrahlern vergleicht. Wer vor einem Infrarot-Heizstrahler steht, entdeckt vielleicht, dass seine Rückseite empfindlich kühl bleibt.

Sogenannte Dunkelstrahler, die vor allem in der Industrie Verwendung finden, sind eine Spezialform des Infrarot-Heizstrahlers. Sie besitzen eine Blende aus Keramik oder Metall, die kaum Licht durchlässt. Da die Wärmestrahlen abgedämpft sind, empfinden sie viele Menschen als angenehmer.

Was ist beim Betrieb des Heizpilzes zu beachten?

Wärmestrahler sind extrem heiß. Das liegt in ihrer Natur. Aus diesem Grund ist es wichtig, beim Umgang mit den Geräten äußerst vorsichtig zu sein und einige Sicherheitsregeln einzuhalten.

Heizstrahler für draussenHeizpilz richtig aufstellen

Gasheizstrahler sind in Innenräumen verboten! Das steht dick und fett in der Gebrauchsanweisung. Beim Verbrennen des Propans entstehen nämlich giftige Gase. Die können aus geschlossenen Räumen nicht entweichen und führen im schlimmsten Fall zum Tod durch Ersticken. Gleichzeitig entzieht die Flamme des Terrassenstrahlers der Luft den Sauerstoff. Eine gefährliche Mischung.

Um die vom glühend heißen Heizelement ausgehende Brandgefahr weitestgehend zu minimieren, ist bei der Standortwahl ein großzügiger Abstand zu brennbarem Material nach oben und ringsherum einzuhalten. Bei Terrassenstrahlern mit Gasbrenner beträgt der Mindestabstand einen Meter. Vorsicht mit Schirmen, Überdachungen und Markisen!

Gasbetriebene Geräte sind mobil und überall im Garten einsetzbar. Hauptsache, sie stehen kippsicher und auf festem Untergrund. Einige Modelle ermöglichen die Befestigung von Verankungerspunkten am Fuß des Standheizstrahlers. Die Gasflasche sollte sicher im Gehäuse des Heizpilzes verstaut sein, damit niemand daran herumspielen oder über die Schlauchleitung stürzen kann.

Wer mit Gas-Heizpilzen unbedingt ein Partyzelt beheizen will, sorgt mit geöffneten Seiten für genug Frischluftzufuhr und bringt zusätzlich CO2-Melder an. Diese warnen alle Anwesenden vor einer zu hohen Konzentration des geruchlosen Gases in der Atemluft.

Elektrische Infrarotstrahler sind weniger heikel und für Innenräume mit guter Belüftung geeignet. Sie benötigen einen ebenen Standort und sollten mindestens einen Meter von leicht brennbaren Gegenständen entfernt sein. Keinesfalls dürfen sie in der Nähe von Badewannen oder Schwimmbecken stehen. Strom-Heizpilze benötigen immer eine Steckdose in Reichweite.

Infos

Gasflasche anschließen und Lecks enttarnen

Der neue Heizpilz steht. Im nächsten Schritt geht es daran, die Gasflasche anzuschließen. Beim Kauf des Wärmestrahlers ist der Druckminderungsschlauch mit eingebautem Regler für gewöhnlich im Lieferumfang enthalten. Wie der Benutzer diesen richtig an die Kupplung des Gasbehälters anschließt, steht in der Bedienungsanleitung des Geräts.

Die Schraubteile sind ausschließlich per Hand festzudrehen. Werkzeuge verleihen ihrem Nutzer zwar mehr Kraft, doch das ist beim Anschließen der Gasflasche kontraproduktiv: Dichtungen könnten dadurch reißen und Gaslecks verursachen.

Sind Gasbehälter und der neue Heizpilz miteinander verbunden, steht ein Dichtungscheck an. Zwar prüfen die meisten Hersteller alle Teile vor dem Versand. Dennoch versichert sich der Besitzer des Terrassenheizers, dass Druckminderer und Verbindungsstücke den Transport heil überstanden haben. Das geht nur mit voller Gasflasche. Währenddessen dürfen sich keine offenen Flammen, brennende Rauchwaren oder E-Zigaretten in der Nähe befinden.

  • Wasser und flüssiges Spülmittel im Verhältnis 1:1 vermischen
  • Versichern, dass das Regelventil auf „aus“ steht
  • Seifenlösung mit einem Lappen oder Pinsel auf alle gasführenden Teile und den Schlauch auftragen
  • Gaszufuhr an der Flasche öffnen
  • Tritt irgendwo Gas aus, bilden sich Seifenblasen. Ist das der Fall, Ventil sofort wieder schließen und das defekte Teil austauschen

Weitere Sicherheitshinweise

Ist ein elektrischer oder Heizstrahler mit Gas in Benutzung, sollten sich alle Anwesenden von dem heißen Bereich fernhalten. Sind Kinder von der Partie, weisen ihre Eltern sie nachdrücklich auf die Gefahr hin und behalten den Wärmestrahler stets im Auge.

Es ist wichtig, einen Gasheizstrahler mit Umkippschutz zu kaufen. Dabei handelt es sich um eine Kugel im Inneren des Brenners, welche die Gaszufuhr verschließt, sobald sich eine Säule des Heizpilzes um mehr als 20° neigt. Die Flamme erlischt und die umstürzende Terrassenheizung kann kein Feuer mehr auslösen, oder eventuell ausströmendes Gas entzünden.

Eine zweite vorinstallierte Sicherheitsvorkehrung ist die thermoelektrische Zündsicherung (oder Flammenwächter). Dabei handelt es sich um ein Thermoelement, was sich beim Einschalten des Heizpilzes erwärmt (darum muss der Knopf 30 Sekunden lang gedrückt bleiben), und dabei eine geringe elektrische Spannung aufbaut. Diese wiederum hält die Gaszufuhr aufrecht. Bläst eine Windböe die Flamme aus, kühlt sich der Flammenwächter ab. Die Spannung unterbricht, das Ventil verschließt und kein Gas kommt mehr heraus.

Passende Wetterschutzhüllen verlängern die Lebensdauer des Heizpilzes. Sie dürfen erst über das vollständig abgekühlte Gerät gestülpt werden. Passende Hüllen sind unter anderem in Baumärkten wie Hornbach, Bauhaus und Obi erhältlich.


Welches Gas ist für Heizpilze notwendig?

In den meisten Terrassenstrahlern verbrennt Butan- oder Propangas, manchmal auch ein Gemisch daraus. Beide sind grundsätzlich geeignet. Auf welches Gas die Wahl fällt, hängt davon ab, ob der Heizpilz im Sommer oder Winter Verwendung findet. Für die kalte Jahreszeit ist Butan ungeeignet, weil es bei Temperaturen unter 0 °C flüssig bleibt, anstatt zu verdampfen. Mit Propangas heizt der Terrassenstrahler sogar bei eisigen 30 Grad unter Null. Ob seine Hitze dann noch genügt, ist eine andere Frage.

Gasflaschen sind in jedem Baumarkt, sowie an manchen Tankstellen und im Landhandel erhältlich. Entweder als Miet- oder Kaufversion. Beide lassen sich wieder befüllen. Verbeulte oder rostige Flaschen sollte der Gaslieferant vor der Verwendung überprüfen und im Zweifelsfall austauschen.

Infos

Wie lange die Gasflasche des Heizpilzes hält, kommt auf den Verbrauch an. Ein durchschnittlicher Heizpilz verbrennt etwa 600 Gramm Gas pro Stunde. Das bedeutet, dass eine mit elf Kilogramm Flüssiggas gefüllte Flasche achtzehn Stunden lang für gemütliche Wärme sorgt. Ein mit kleiner Flamme betriebener Terrassenheizer kommt mit einer Propanfüllung noch länger aus.


Fazit:

Kühlt sich im Sommer nach dem Sonnenuntergang die Luft ab, vertreibt ein Heizpilz Kälte. Das ist angenehm, wenn Freunde und Verwandte eine Gartenparty feiern und das Fest noch nicht beenden wollen. Selbst im Winter ermöglichen sie ihren Besitzern gemütliche Stunden im Freien. Die mobilen Terrassenheizungen verwandeln Strom oder Flüssiggas in Wärme transportierende Infrarotstrahlen, welche sich besonders behaglich anfühlen. Beide Geräte erhitzen stark und sind mit Vorsicht zu behandeln. Gasheizer bergen ein höheres Gefahrenpotenzial. Eingebaute Sicherheitsvorkehrungen sorgen dafür, dass alle Anwesenden die warme Atmosphäre unbeschwert genießen. In den letzten Jahren gerieten Gasheizstrahler aufgrund ihres hohen CO2-Ausstoßes zunehmend in Verruf. Moderne Terrassenstrahler verbrauchen bei gleicher Wärmeerzeugung weniger Gas und sind umweltfreundlicher. Wer nur ab und an einen Heizpilz braucht, kann ihn mieten.

Videos zu Heizpilz Vergleich

War der Vergleich hilfreich?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
30 Bewertungen
4,20 von 5 Sternen
Loading...