{{SZ::HEADHTML::}}

Hochstuhl Vergleich 2019 - Hochstuhl Test Infos und Ratgeber

hochstuhl vergleichIn beinah jedem Haushalt mit kleinen Kindern steht ein Hochstuhl am Esstisch. Darin sitzt das Baby oder Kleinkind in erhöhter Position und nimmt am Familienleben teil, ohne sich ausgeschlossen zu fühlen. Der Hochstuhl erleichtert den Eltern das Füttern ihres Kindes und ermöglicht dem Nachwuchs, erste Erfahrungen mit Essen zu sammeln. Sind seine Arme noch zu kurz, um den Esstisch zu erreichen, leistet ein abnehmbares Tablett gute Dienste oder ersetzt den Teller. Beim Kauf eines Hochstuhls steht Sicherheit fürs Baby an oberster Stelle. Auch in einem standfesten Stuhl, mit Gurt und Sicherheitsbügel dürfen Eltern das Kind niemals allein lassen. Es gibt verschiedene Hochstuhl-Typen, etwa solche mit Babyschalen oder Liegefunktion, die ab dem ersten Lebensmonat nutzbar sind.

Hauck Alpha Hochstuhl ab 6 Monaten
Farbe
beige
Extras
Hochstuhl wird nach europäischem Sicherheitsstandart EN 14988-1+2 hergestellt, 5-Punkt Gurt und Schrittgurt
Abmessungen
ca. 50 x 80 x 40 cm
Material
Holz
Sicherheitsvorkehrungen
Preis
59,99
Sie sparen: 10.00€ (14%)
 
Zuletzt aktualisiert am
14.12.2019 01:44
Safety 1st Timba, mitwachsender Hochstuhl
Farbe
hellbraun
Extras
für Kinder von ca. 6 Monaten bis etwa 10 Jahren, abnehmbar, Sitz und Fußstütze des Hochstuhls sind einstellbar
Abmessungen
ca. 47 x 88 x 44 cm
Material
Holz
Sicherheitsvorkehrungen
Preis
47,99
Sie sparen: 41.91€ (47%)
 
Zuletzt aktualisiert am
14.12.2019 01:44
roba Treppenhochstuhl Sit Up III
Farbe
weiß
Extras
für verschiedenste Tischhöhen geeignet und flexibel anpassbar, bis ca. 50 kg belastbar
Abmessungen
ca. 80 cm x 44,5 cm x 54 cm
Material
Holz (lackiert)
Sicherheitsvorkehrungen
Preis
62,56
Sie sparen: 27.34€ (30%)
 
Zuletzt aktualisiert am
14.12.2019 01:44
Hauck Sit’n Relax Newborn Set
Farbe
weiß
Extras
Der Hochstuhl (EN 14988-1+2) und der Neugeborenen Aufsatz (EN 12790) werden unter europäischen Sicherheitsstandards hergestellt.
Abmessungen
etwa 58 x 105 x 84 cm
Material
Kunststoff
Sicherheitsvorkehrungen
Preis
132,99
Sie sparen: 7.00€ (5%)
 
Zuletzt aktualisiert am
14.12.2019 01:44
ABBILDUNGUnsere ArbeitsweiseTransparenz für unsere Nutzer
Modell Hauck Alpha Hochstuhl ab 6 Monaten Safety 1st Timba, mitwachsender Hochstuhl roba Treppenhochstuhl Sit Up III Hauck Sit’n Relax Newborn Set
Farbe
beige hellbraun weiß weiß
Extras
Hochstuhl wird nach europäischem Sicherheitsstandart EN 14988-1+2 hergestellt, 5-Punkt Gurt und Schrittgurt für Kinder von ca. 6 Monaten bis etwa 10 Jahren, abnehmbar, Sitz und Fußstütze des Hochstuhls sind einstellbar für verschiedenste Tischhöhen geeignet und flexibel anpassbar, bis ca. 50 kg belastbar Der Hochstuhl (EN 14988-1+2) und der Neugeborenen Aufsatz (EN 12790) werden unter europäischen Sicherheitsstandards hergestellt.
Abmessungen
ca. 50 x 80 x 40 cm ca. 47 x 88 x 44 cm ca. 80 cm x 44,5 cm x 54 cm etwa 58 x 105 x 84 cm
Material
Holz Holz Holz (lackiert) Kunststoff
Sicherheitsvorkehrungen
Preis

Hochstuhl Topseller

Mitwachsender Hochstuhl Hauck Alpha+

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Dank 5-Punkte-Gurt, Sicherheitsbügel und kippsicherem Design sitzen Babys ab sechs Monaten im Hochstuhl von Hauck. Der begleitet seinen kleinen Insassen ein Leben lang. Sitzbrett und Fußstütze sind verstellbar und passen sich dem wachsenden Kinderkörper an. Zum Schutz der Umwelt stammt das Holz des Hochstuhls aus nachhaltig bewirtschafteten Buchenwäldern. Sitzverkleinerer, aufsteckbarer Tisch und weiteres Zubehör sind separat erhältlich. Mit seinem zeitlosen Design und der soliden Verarbeitung ist der Treppenhochstuhl Alpha+ von Hauck eine gute Alternative zu teuren Konkurrenzprodukten.

  • Erfüllt europäische Sicherheitsstandards
  • Mit maximal 90 kg belastbar
  • Leichte Montage

Treppen-Hochstuhl Safety 1st Timba aus Buchenholz

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Der mitwachsende Kinderstuhl aus Holz bietet Babys ab sechs Monaten mit Haltebügel und 3-Punkte-Gurt sicheren Halt. Beide sind problemlos abnehmbar, um den Stuhl den Bedürfnissen älterer Kinder anzupassen. Einzeln verstellbare Füße verleihen dem Stuhl auf unebenem Grund festen Stand. Das abnehmbare Tischchen erleichtert es den Eltern, ihr Kind in den Stuhl zu setzen. Ohne Tablett kann der Hochstuhl direkt am Esstisch stehen. Und weil Sitzplatte und Fußstütze individuell verstellbar sind, können Kinder bis ins Schulalter auf dem Treppenhochstuhl von Safety 1st sitzen.

  • Für Kinder bis 10 Jahre oder 30 kg Körpergewicht
  • Mit hoher Rückenlehne und verstellbarem Sicherheitsgurt
  • Aus massivem Buchenholz

Mitwachsender Babyhochstuhl Sit Up III von roba aus Holz

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Der Hochstuhl Sit Up von roba bietet dem Nachwuchs vom Baby- bis ins Jugendalter ergonomischen Sitzkomfort. Schutzbügel und Gurtsystem sind abnehmbar. Schritt für Schritt passen sich Fußstütze und Sitz der Größe des Kindes an. Um sie zu verstellen, zieht man das Brett heraus und schiebt es in die gewünscht Vertiefung. Werkzeug wird dafür nicht benötigt. Der Stuhl entspricht den europäischen Sicherheitsstandards und ist bis 50 kg belastbar. Eine passende Tischplatte und Polster in verschiedenen Designs sind separat erhältlich.

  • Flexibel an unterschiedliche Tischhöhen anpassbar
  • Leicht zu reinigen
  • In vier Farben verfügbar

Hauck Sit’n Relax Newborn Set

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Damit die Kleinsten von Anfang an mit dabei sind, gibt es den Hauck Sit’n Relax Newborn Set mit weichen Sitzpolstern und einer aufsteckbaren Babyschale. Die ist gleichzeitig eine Babywippe. Sobald das Kind sitzen kann, wird der Liegeaufsatz entfernt und der Nachwuchs im Hochsitz platziert. Ein Sicherheitsbügel und das Gurtsystem halten den kleinen Insassen fest. Der Hochstuhl wächst mit. Um Sitzhöhe und Position der Fußstütze anzupassen, genügt es, eine Schraube zu lockern. Seine Flexibilität und die hohe Belastbarkeit von maximal 90 kg machen den Hochstuhl zu einem Möbelstück fürs Leben.

  • Newborn Set umfasst Hochstuhl, waschbare Sitzverkleinerung und Babyschale
  • Besonders standfest
  • Erfüllt europäische Sicherheitsstandards

Kinderhochstuhl IKEA Antilop

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Der Hochstuhl von Ikea eignet sich gut zum Mitnehmen, weil er im Nu auf- und abgebaut ist. Ein simpler Klick-Mechanismus verbindet Beine und Sitzschale. Wie auch der abnehmbare Tisch besteht diese aus Kunststoff. Dadurch ist der Stuhl leicht zu reinigen. Dank Anschnallgurt bleibt das Baby sicher sitzen. Seine leicht nach außen stehenden Beine verleihen dem Stuhl stabilen Stand. Auch auf unebenem Grund, darum macht sich dieser Hochstuhl gut im Garten oder beim Camping. Dank der dünnen Stuhlbeine kann man darunter saubermachen, ohne den Hochstuhl wegräumen zu müssen.

  • Schlichtes Design
  • Für Kinder bis drei Jahre oder 15 kg geeignet
  • Aufsteckbares Tablett

Warum Hochstühle für Babys und Kinder wichtig sind

Im Hochstuhl sitzen die Kleinsten auf Augenhöhe mit ihren Eltern und Geschwistern. Sie nehmen ganz selbstverständlich an den gemeinsamen Mahlzeiten und anderen familiären Aktivitäten teil. Dieses Dazugehörigkeitsgefühl fördert soziale Kompetenzen und die Sprachentwicklung. Von ihrem Hochsitz aus beobachten sie das Geschehen am Esstisch. Sie gucken sich bei ihren Eltern das richtige Essverhalten ab und kosten den ersten Brei. Die aufrechte Körperhaltung ist wichtig, damit das Baby sich nicht verschluckt. Darum empfehlen Experten sowieso erst dann mit der Beikost zu beginnen, wenn das Kind selbstständig sitzen kann. Gute Hochstühle helfen ihm, dabei eine gesunde Sitzhaltung einzunehmen. Die Eltern haben beide Hände frei, um ihren Spross zu füttern, oder selbst in Ruhe zu essen.

Ab wann dürfen Babys im Hochstuhl sitzen?

Selbst sitzen zu können, ist ein wichtiger Meilenstein im Leben eines Babys. Einige erreichen ihn schon mit sechs Monaten. Bei anderen sind die Muskeln erst mit acht oder neun Monaten stark genug, um Kopf und Rumpf aufrecht zu halten. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo. Sobald es sich von allein aufrichtet und mindestens fünfzehn Minuten ohne fremde Hilfe sitzen kann, darf es den Hochstuhl einweihen. Anfangs verbringt das Baby höchstens eine halbe Stunde darin, um sich an die neue Situation zu gewöhnen. Wird es ihm zu viel, wird das Missfallen deutlich kundgegeben. In dieser Situation probieren die Eltern es später noch einmal. Spezielle Polster geben dem Kind Halt und verhindern, dass es durch die Beinöffnungen rutscht. Diese Sitzverkleinerer bleiben so lange im Einsatz, wie das Kind sie braucht.

Wichtige Information

Für die Allerkleinsten bieten Stokke, Hauck und andere Hersteller für ihre Hochstühle Aufsätze in Babyschalenform an. Auf diese Weise können schon Neugeborene mit am Tisch „sitzen”, ihr Fläschchen trinken und aus erhöhter Position umherschauen.

Wie lange sind Hochstühle nutzbar? Und was kommt danach?

Der Hochstuhl begleitet den Nachwuchs während der ersten Jahre. Wie lange der Kinderstuhl genutzt werden kann, hängt vom Modell ab. Besteht der Babystuhl lediglich aus einem Sitz mit extralangen Beinen, bleibt er in Benutzung, bis das Kind nicht mehr darin sitzen will, oder schlicht zu groß dafür ist. Entwächst das Kleinkind dem Hochstuhl, darf es wie die Großen auf einem normalen Stuhl sitzen. Falls der noch zu niedrig ist, hilft ihm ein Kissen unterm Po, den Tisch zu überblicken. Eine Alternative stellen die mitwachsenden Treppenhochstühle, aus denen nach und nach ein gewöhnlicher Stuhl wird. Sobald der Sprössling groß genug ist, entfernen seine Eltern Sicherheitsgurt und -bügel, damit er sich allein hinsetzen und aufstehen kann. Sie überbrücken die Zeit, in der das Kind zu groß für einen klassischen Hochstuhl, aber noch zu klein für die Sitzmöbel der Erwachsenen ist.

hochstuhl produktvergleichWelche Dinge gilt es zu beachten, wenn ein Hochstuhl fürs Baby angeschafft wird?

Bei der Suche nach dem richtigen Hochstuhl sind vier Kriterien entscheidend:

  • Sicherheit des Kindes
  • Ergonomische Sitzposition
  • Leicht zu reinigende Oberfläche
  • Hochwertige Verarbeitung

Sicherheit: Im Hochstuhl sitzt ein Kind. Die kleinen Menschlein bewegen sich ruckartig, schaukeln mit den Beinen oder stoßen sich plötzlich vom Esstisch ab. All das muss ein Hochstuhl aushalten. Er darf weder kippeln noch mit seinem Passagier umfallen. Viele Hersteller statten ihre Hochstühle mit rutschfesten Füßen aus. Einige Modelle haben einzeln verstellbare Beine, damit sie auf unebenem Grund kippelfrei stehen. Hochstühle auf Rollen erscheinen praktisch, sind jedoch nicht standfest genug. Einige Modelle besitzen Rollen an den hinteren Beinen, um das Kipprisiko zu reduzieren. Etwa, wenn sich das Kind vom Esstisch abstößt. Kinderstühle dürfen keinerlei Gefahrenquellen bergen. Scharfe Kanten, abstehende Schrauben und Spalten, in denen neugierige Babyfinger hängen bleiben könnten, haben am Hochstuhl nichts verloren. Bei kleinen Kindern sorgt wie im Autositz ein 3- oder 5-Punkte-Gurt für Sicherheit. Dadurch können sie weder aus dem Stuhl rutschen noch aufstehen und herumturnen. Ein Steg oder Gurt teilt den Sitzbereich in zwei Hälften. Hier gilt es zu beachten, dass die Knirpse nicht beide Beine durch eine Sitzöffnung schieben können.

Sitzkomfort: Der Hochstuhl stellt Babys erstes Sitzmöbel dar und legt den Grundstein für eine gute Körperhaltung bis ins Erwachsenenalter. In einem guten Stuhl sitzt das Kind aufrecht, ohne in sich zusammenzusacken. Ein die Füße stützendes Brett trägt entscheidend zu einer gesunden und stabilen Sitzposition bei. Höhenverstellbare Fußstützen befinden sich in der optimalen Position, wenn die Beine einen rechten Winkel bilden. Fühlt sich das Kind trotz korrekter Einstellung nicht wohl, ist ihm vielleicht die Sitzfläche zu groß. Eine weich gepolsterte Sitzverkleinerung schafft Abhilfe.

Frei von Schadstoffen: Babys, die gerade Essen lernen, lutschen alles an. Oder sie verteilen ihren Brei erst auf dem Tablett, bevor sie ihn verputzen. Manche Eltern möchten ganz auf Teller verzichten und legen ihrem Spross die Beikost direkt aufs Tischchen. Darum ist es von höchster Priorität, dass der Hochstuhl und sämtliches Zubehör schadstofffreie Werkstoffe bieten.

Material: Die Hochstühle der meisten Hersteller bestehen entweder aus Massivholz oder einer Kombination aus Metall und Kunststoff. Massivholzmöbel stehen durch ihr höheres Eigengewicht sicher. Ihr zeitloses Design passt gut zu verschiedenen Einrichtungsstilen. Wichtig ist, dass sie eine glatte Oberfläche besitzen und das Holz nirgendwo absplittert. Ein speichelfester Lack macht Holzstühle feuchtigkeitsresistent und abwischbar. Einige Eltern finden die Sitzfläche eines Holzstuhls zu hart für den zarten Babypopo. Ein Sitzverkleinerer polstert den Stuhl und verschafft dem Kind besseren Halt. Wer bei einem Hochstuhl viel Wert auf Hygiene legt, wählt einen aus Kunststoff. Bei starker Verschmutzung spricht nichts dagegen, sie kurzerhand unter die Dusche zu stellen. Allerdings sind Kunststoffhochstühle weniger belastbar und meistens nur für Kinder bis zum Vorschulalter geeignet. Bei guter Verarbeitung unterscheiden sich Holz- und Kunststoffstühle kaum. Hauptsache, der Hochstuhl erfüllt die notwendigen Sicherheitsanforderungen. Alles andere ist Geschmackssache.


Hochstuhl Test und weitere Infos

Beim Erwerb eines Hochstuhls dreht sich alles um Qua.lität und Komfort. Zertifiziertes Holz und Sicherheitsmerkmale sind für Eltern bsonders wichtig. Ein seriöser Test, wie Stiftung Warentest oder der Öko-Test, zeigt auf, welche Spezifikationen, Vor- und Nachteile sowie Eigenschaften die einzelnen Produkte zu bieten haben. Dabei steht am Ende des Tests ein repräsentatives, neutrales und objektives Ergebnis, auf das sich Käufer verlassen dürfen. Vor einem unseriösen Test gilt es, Abstand zu nehmen., Nur selten sind die Ergebnisse verifizierbar. In unserm Vergleich finden Kunden keinen Hochstuhl Test, sondern einen Ratgeber mit Informationen rund um das Produkt.


Was für Hochstuhl-Arten gibt es?

Im Fachhandel fühlen sich Eltern schnell überfordert von den verschiedenen Hochstuhl-Modellen. Welche Vor- und Nachteile haben die einzelnen Arten?

Die klassischen Treppenhochstühle aus Holz gehören zu den populärsten Modellen. Dem legendären Hochstuhl Tripp Trapp von Stokke folgten viele Nachahmermodelle. Einige stellen erschwingliche Alternativen zum Original dar. Ihre Dreiecksform gelten Treppenhochstühle als standfest. Anfangs halten Gurte und Bügel das Kind im Stuhl. Wird es selbstständiger, nehmen die Eltern die Sicherheitsvorrichtungen ab. Höhenverstellbare Sitzflächen und Fußbretter passen sich unkompliziert dem wachsenden Kind an.

Einige Modelle halten bis zu 90 kg aus, auf ihnen können sogar Erwachsene Platz nehmen. Für Neugeborene und Babys, die noch nicht sitzen, gibt es Babyschalen, die oben auf dem Hochstuhl befestigt werden. Ihr relativ breiter, harter Sitz ist für Babys unter einem Jahr vielleicht noch zu groß. In dem Fall sorgt ein passender Sitzverkleinerer für mehr Bequemlichkeit.

Ein Kombihochstuhl besteht aus einem Kinderstuhl mit passendem Tisch. In der Hochstuhlversion übernimmt der Tisch die Aufgabe der Beine und sorgt für die notwendige Höhe. Braucht der Nachwuchs später keinen Hochstuhl mehr, trennt man die beiden Möbelstücke voneinander und richtet mit ihnen das Kinderzimmer ein.

Wichtige Information

Auf Reisen und bei Verwandtenbesuchen kommen klappbare Hochstühle zum Einsatz. Sie bestehen meistens aus einem Aluminiumgestänge mit Stoffbezügen in unterschiedlichen Designs. Einige Hochstühle besitzen einen integrierten Tisch. Aufblasbare Sitzerhöhungen oder unmittelbar an der Tischplatte montierte Sitze stellen eine Sonderform des klassischen Hochstuhls dar. Solche Modelle erweisen sich in Ausnahmesituationen praktisch. Einen guten, ergonomischen Hochstuhl ersetzen sie nicht.

Besonders modern sehen die Nomi Baby- und Kinderhochstühle aus, bei denen Rückenlehne, Sitz und Fußstütze an einer hölzernen Mittelsäule befestigt und stufenlos verstellbar sind. Die Stühle können vom Baby- bis ins Teenageralter genutzt werden. Bewegt sich das im Hochstuhl sitzende Kind, federt die Mittelsäule leicht mit. Die offene Gestaltung des Stuhls schont den Rücken und fördert aktives Sitzen.


Fazit zum Hochstuhl

Ein Hochstuhl ist ein nützliches Möbelstück und gehört in vielen Haushalten zur Grundausstattung des Babys dazu. Darin sitzt das Kind auf Augenhöhe mit Eltern und Geschwistern und nimmt am Familienleben teil. Das fühlt sich gut für ihn an und erleichtert den Alltag. Hochstühle mit Tisch sind praktisch, weil auf ihnen Essen oder Spielzeug dem Baby griffbereit verfügbar sind. Beim Kauf eines Hochstuhls achten die Eltern in erster Linie auf ein standfestes Modell mit Sicherheitsgurten.

Das Baby darf weder mit dem Stuhl umkippen noch durch die Beinöffnungen rutschen. Lernen Babys essen, geht viel daneben. Darum schätzen beide Elternteile am Hochstuhl leicht zu reinigendes Oberflächen und Polster, die eine Maschinenwäsche vertragen. Mitwachsende Hochstühle sind besonders ergonomisch, weil sie sich dem größer werdenden Körper anpassen. Die längere Nutzungsdauer rechtfertigt den höheren Preis. Wer effizient denkt, erwirbt mit einem Kombihochstuhl gleich einen Teil der späteren Kinderzimmermöbel. Faltbare Reisehochstühle, mobile Sitzerhöhungen oder an die Tischplatte klemmbare Babysitze sind für den Urlaub oder Verwandtenbesuche nützlich, aber keine Dauerlösung.

War der Vergleich hilfreich?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
30 Bewertungen
4,27 von 5 Sternen
Loading...