{{SZ::HEADHTML::}}

Hundefutter Vergleich - Test Infos und Ratgeber

hundefutter vergleichDer Mensch wünscht seinem besten Freund, dem Hund, ein möglichst langes Leben. Damit dieser in Erfüllung geht, ist eine gesunde Ernährung des Vierbeiners mit einem ausgewogenen Hundefutter das A und O. Eine Zusammensetzung der Zutaten bestimmt die Qualität des Hundefutters ungemein. Zucker ist auf dem Ernährungsplan eines Fleischfressers wie dem Hund fehl am Platze. Er trickst Hund und Herrchen aus, indem er Qualität mit dem gierigen Schlingen des Hundes gleichsetzt, das lediglich seine Zuckerabhängigkeit zur Schau stellt. Neben Fleisch finden sich Getreidesorten wie Weizen oder Reis im Hundefutter.

Dies ist eine wichtige Energiequelle für den Hund, allerdings bläht ein zu hoher Anteil an Getreideprodukten die Futtermasse zusätzlich auf, sodass Hersteller weniger von dem kostspieligen Fleisch verwerten können. Viele Hundehalter bevorzugen daher getreidefreies Hundefutter. Doch wie sieht ein hochwertiges, gesundes und nahrhaftes Hundefutter nun aus, um das Tier ausgewogen zu ernähren? Der Ratgeber gibt Aufschluss darüber!

bosch HPC Adult mit Lamm & Reis
Extras
Muschelextrakte zur Stärkung von Knorpeln, Gelenken & Knochen
Inhalt
ca. 15 Kilo
Zutaten
Lamm und Reis
Vorratspackung
*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglichAngebote bei*
Zuletzt aktualisiert am
17.06.2019 15:53
 
animonda GranCarno Hundefutter
Extras
Natürlich getreide- und sojafrei
Inhalt
6 x 800 g
Zutaten
eindeutig deklarierte Fleischsorten wie Herz, Lunge, Leber und Muskelfleisch von Rind, Lamm, Huhn, Lachs & Hirsch
Vorratspackung
*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglichAngebote bei*
Zuletzt aktualisiert am
17.06.2019 15:53
WOLFSBLUT Trockenfutter WILD DUCK Ente
Extras
Nahrung (trocken), für Hunde in allen Staturen (von klein bis groß) empfohlen
Inhalt
etwa 15 Kilo
Zutaten
Frische Kartoffeln, frisches Entenfleisch, getrocknetes Entenfleisch, Kartoffelprotein, Entenfett uvm.
Vorratspackung
*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglichAngebote bei*
Zuletzt aktualisiert am
17.06.2019 15:53
Josera SensiPlus Hundefutter
Extras
Mit viel Biotin für eine gesunde Haut und glänzendes Fell
Inhalt
15 Kilo
Zutaten
Geflügelfleischmehl (Geflügel 12,8 %, Ente 15,0 %); Vollkornmais uvm.
Vorratspackung
*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglichAngebote bei*
Zuletzt aktualisiert am
17.06.2019 15:52
Abbildung
Modell bosch HPC Adult mit Lamm & Reis animonda GranCarno Hundefutter WOLFSBLUT Trockenfutter WILD DUCK Ente Josera SensiPlus Hundefutter
Extras
Muschelextrakte zur Stärkung von Knorpeln, Gelenken & Knochen Natürlich getreide- und sojafrei Nahrung (trocken), für Hunde in allen Staturen (von klein bis groß) empfohlen Mit viel Biotin für eine gesunde Haut und glänzendes Fell
Inhalt
ca. 15 Kilo 6 x 800 g etwa 15 Kilo 15 Kilo
Zutaten
Lamm und Reis eindeutig deklarierte Fleischsorten wie Herz, Lunge, Leber und Muskelfleisch von Rind, Lamm, Huhn, Lachs & Hirsch Frische Kartoffeln, frisches Entenfleisch, getrocknetes Entenfleisch, Kartoffelprotein, Entenfett uvm. Geflügelfleischmehl (Geflügel 12,8 %, Ente 15,0 %); Vollkornmais uvm.
Vorratspackung
*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglichAngebote bei*

Hundefutter Topseller

Bosch High Premium Concept Adult mit Lamm & Reis

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Das Hundefutter von Bosch ist ein leicht verdauliches und magenschonendes Futter für ausgewachsene Hunde aller Rassen. Die Hauptzutaten sind Lamm und Reis. Auf Weizen sowie Zucker haben die Hersteller bei der Zusammensetzung des Futters verzichtet. Für Hunde, die an einer Glutenunverträglichkeit leiden, ist dieses Tierfutter bekömmlich. Ein Immun-Komplex aus Mannanen und Glucanen stabilisiert die Darmflora und Abwehrkräfte des Tieres. Zur Stärkung der Gelenke, Knorpel und Knochen sind in dem Futter Muschelextrakte enthalten. Das Trockenfutter für Hunde eignet sich als Vollnahrung, sodass Tiere keine weiteren Nahrungsergänzungsmittel benötigen.

  • Trockenfutter für alle ausgewachsenen Hunde
  • Vollnahrung
  • Magenschonend und gut verträglich
  • Stärkt Gelenke, Knochen und Immunsystem
  • Zucker- und weizenfrei

Animonda Gran Carno Adult Hundefutter

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Dieses Nassfutter für Hunde von Animonda ist ein getreidefreies Hundefutter und für ausgewachsene Hunde von 1 - 6 Jahren geeignet. Es sind verschiedene Sorten und Mengen des Hundefutters erhältlich. Das Alleinfutter besteht zu 100 % aus fleischigen Bestandteilen. Durch die schonende Verarbeitung sind Faserstrukturen des Fleisches erkennbar, was für Frische und Natürlichkeit spricht. Der Hersteller verzichtet neben Getreide und Reis auf Soja, Kartoffeln, sowie Farb- oder Konservierungsstoffe. So bleibt der unverfälschte Geschmack des Fleisches erhalten. Die Angaben der Zusatzstoffe sind auf den Dosen detailliert angegeben und leicht nachvollziehbar.

  • Pures Fleisch
  • Als Alleinfutter geeignet
  • Für ausgewachsene Hunde
  • Nassfutter, aber auch als Trockenfutter erhältlich

Wolfsblut Hundefutter – Wild Duck Adult

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Das Hundefutter von Wolfsblut ist als Trockenfutter erhältlich und besteht aus frischem, sowie getrocknetem Entenfleisch, Kartoffeln, Kräutern sowie Waldfrüchten. Es wirkt antiallergisch und ist daher als Futter für Hunde geeignet, die Nahrungsmittelunverträglichkeiten aufweisen. Auf Farbstoffe verzichtet der Hersteller. Zudem ist der Eiweißanteil in dem Premium-Hundefutter von Wolfsblut reduziert. Konzipiert wurde es für ältere Hunde aller Rassen und Größen, da es das Immunsystem und die Abwehrkräfte stärkt. Wahlweise ist das Trockenfutter ist in vier verschiedenen Größen erhältlich: vom 0,5 kg bis zum 15 kg-Sack.

  • Viel Geschmack durch Kräuter und Waldfrüchte
  • Für ausgewachsene Hunde
  • Reduziertes Eiweiß
  • Leicht bekömmlich

Trockenfutter SensiPlus von Josera für ausgewachsene Hunde

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Wer einen normal aktiven Hund zuhause hat, der unter einem sensiblen Magen leidet, macht mit dem Trockenfutter von Josera alles richtig. Es ist bestens für empfindliche ausgewachsene Hunde als Alleinfuttermittel geeignet und hochverdaulich. Die schonende Verarbeitung des Tierfutters mit Entenfleisch, Reis und viel Biotin sorgt für gesunde Haut sowie ein glänzendes Fell. Auch wählerische Hunde mögen dieses Hundefutter ohne Getreide gern. Ausgesuchte Inhaltsstoffe der Schonkost entlastet das empfindliche Verdauungssystem des Tieres und garantiert ihm eine verträgliche Ernährung. Wertvolle Fette, Vitamine, Zink und Kupfer runden die ausgewogene Ernährung des Hundes ab.

  • Schonkost für sensible Hunde
  • Ohne Gluten, Soja, Fisch oder Rind
  • Als Alleinfuttermittel geeignet
  • Hohe Akzeptanz von wählerischen Hunden

Bosch High Premium Concept Adult mit frischem Geflügel & Hirse 

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Das weizen- und zuckerfreie Trockenfutter von Bosch ist auf den Magen von sensiblen Hunden abgestimmt. Es lässt sich leicht verdauen und wirkt magenschonend. Viel frisches Geflügel dient dem Tier als Proteinquelle. Durch Hirse steht dem Hund darüber hinaus eine Kohlenhydratquelle zur Verfügung, die Energie liefert. Eine Verarbeitung von Mannanen beziehungsweise Glucanen stärkt die Abwehrkräfte und das Immunsystem des Tieres. Hiervon profitiert außerdem die Darmflora. Zur Stärkung der Knochen und Gelenke sind Muschelextrakte beigemengt. Geeignet ist es für ausgewachsene Hunde mit normaler Aktivität.

  • Stärkt Abwehrkräfte
  • Weizen- und zuckerfrei
  • Für sensible Hunde geeignet
  • Für ausgewachsene Tiere

Hundefutter-Test und Informationen

Suchen Besitzer nach dem passenden Produkt für ihre Vierbeiner, orientieren sie sich häufig an einem Hundefutter Test. Dieser gibt Aufschluss darüber, welches Futter am besten geeignet ist. Dabei ist darauf zu achten, sich nur auf seriösen Portalen umzuschauen. Seiten wie die der Stiftung Warentest bieten Objektivität, eine repräsentative Datenbasis, sowie ehrliche Ergebnisse. In diesem Falle überprüfen geschulte Mitarbeiter einzelne Artikel nach genauen Vorgaben, um ein bestmögliches Testurteil zu erhalten.

Unseriöse Seiten hingegen werben damit, einen ausführlichen Hundefutter Test durchgeführt zu haben, ohne die dafür erforderlichen Kriterien wie genaue Testbeschreibung und Testumgebungen etc. zu definieren. Aus diesem Grund sollte diesen Seiten weniger Vertrauen zugesprochen werden.

Unser Ratgeber zeigt Interessenten keine Hundefutter Tests, sondern lediglich Vergleiche von einzelnen Produkten mit dem notwendigen Know-How. So erhalten Tierbesitzer unter anderem wichtige Informationen, wann Nass- oder Trockenfutter sinnvoll ist, und wie oft sie ihren Hund füttern sollten.


Qualität statt Quantität beim Hundefutter

Hochwertiges Hundefutter versorgt den besten Freund des Menschen mit allen Nährstoffen, die er für ein gesundes und langes Leben benötigt. Täglich muss der Hund Nahrung aufnehmen, kann aber nicht selbst entscheiden, welches Futter zu Hause steht und was in seinem Napf landet. Daher ist es wichtig, dass der Hundehalter genau darauf achtet, was der Hund zu sich nimmt, um Fettleibigkeit, Diabetes oder Gelenkbeschwerden vorzubeugen.

Ob das Hundefutter nass oder trocken ist, oder ob das Herrchen lieber barfen möchte, spielt zunächst keine Rolle. Wichtig ist lediglich eine inhaltliche Zusammensetzung des Futters, weniger die Form. Neben dem regulären Hundefutter erhalten viele Hunde ab und zu einen Hundesnack, Hundekuchen oder Hundekekse. Alles zusammen bildet die Basis, aus der ein Hund seine tägliche Energie zieht.

Was gilt es beim Hundefutter zu beachten?

Jeder Hund ist anders. Das bedeutet, dass sein Energiebedarf von verschiedenen Faktoren abhängt:

  • Welcher Rasse gehört der Hund an?
  • Wie alt ist er?
  • Wie groß ist er?
  • Wie viel Bewegung hat er am Tage?
  • Liegen Krankheiten vor?

Unabhängig davon, welches Futter der Hund erhält, sind diese Faktoren zu beachten. Sie entscheiden darüber, welche Menge an Futter der Hund benötigt. Richtwerte für Mengenangaben befinden sich auf den Futterverpackungen. Eine individuelle Anpassung ist dennoch nötig.

Neben der Menge des Futters spielt auch der Preis eine erhebliche Rolle. Zwar mag ein Produkt auf den ersten Blick günstiger erscheinen, aber die benötigte Futtermenge kann deutlich höher sein, sodass sich ein anderes – auf den Einzelpreis gerechnetes – teureres Produkt auf lange Sicht eher rechnet. Das Herrchen bezieht daher bestenfalls sowohl die benötigte Futtermenge, als auch den Preis in die Kaufentscheidung mit ein.

tierbedarfTrocken-sowie Nassfutter, oder doch lieber barfen?

Trockenfutter bietet den Vorteil, dass es sich auch als Leckerli zwischendurch eignet. Statt teure und potenziell ungesunde Leckerlis zu bekommen, kann sich der Hund sein Futter spielerisch durch verschiedene Aufgaben verdienen. Ein Teil des täglichen Futters ist daher als Trainingswerkzeug einsetzbar. Darüber hinaus ist Trockenfutter mit einer Haltbarkeit von bis zu zwölf Wochen deutlich länger haltbar als Nassfutter.

Hersteller mischen dem Nassfutter zur besseren Haltbarkeit oftmals Konservierungsstoffe bei, um die Qualität aufrechtzuerhalten. Da es zu einem großen Teil aus Wasser besteht, muss das Herrchen eine größere Menge verfüttern, um das gleiche Energielevel zu erreichen. Bei Trockenfutter reichen kleinere Mengen aus. Die Rationierung gestaltet sich mit Trockenfutter einfacher, zum Beispiel mit einem Messbecher.

Trockenfutter fördert den Zahnabrieb, sodass dieser Zahnstein vorbeugt. Dies ist bei Nassfutter nicht gegeben, sodass das Tier häufig unter Zahnbelägen und Mundgeruch leidet. Trotzdem ist Nassfutter sehr schmackhaft und kommt bei wählerischen Hunden gut an. Dies kann hilfreich sein, wenn der Hund Medikamente einnehmen muss, die er andernfalls verschmähen würde. Ältere Hunde, die Probleme beim Kauen haben, bevorzugen ebenfalls Nassfutter, da sie es besser hinunterschlingen können..

Info

Ein weiterer Faktor ist die Entstehung des Abfalls. Während Trockenfutter in großen Säcken erhältlich ist und aufgrund der geringen benötigten Menge lange hält, fällt bei Nassfutter viel Dosenmüll an.

Alternativ zu Fertigfutter kann der Hund auch Barf-Futter zu sich nehmen. Barf („Bones And Raw Food“, oder auch „biologisch artgerechte Fütterung“), steht für die Rohfütterung von verschiedenen Tieren. Die Bestandteile des Futters sind Fleisch, Knochen und Innereien, welche mit geringen Mengen Obst und Gemüse vermengt werden. Diese Art der Fütterung kommt der natürlichen Ernährung der Tiere am nächsten. Barf-Fleisch ist in der Tierhandlung im gefrorenen Zustand erhältlich. Im Gegensatz zu Fertigprodukten ist Barf-Hundefutter nicht steril. Die hohe Keimdichte ist sogar wichtig, um das Immunsystem und Abwehrkräfte der Tiere zu stärken. Wer seinen Hund barfen möchte, sollte beachten, dass Welpen erst langsam an diese Art der Fütterung gewöhnt werden müssen. Das Welpenfutter ist optimal ab der fünften Lebenswoche langsam durch Frischfleisch für Hunde zu ersetzen. Fertigmischungen für die notwendigen Nährstoffe sind in Tierhandlungen oder im Barf-Shop erhältlich und machen Barfen so leicht wie nie zuvor. Durch sie weiß das Herrchen genau, was im Napf des Vierbeiners landet.


tiernahrungZusammensetzung von Hundefutter

Hundefutter enthält neben dem Hauptbestandteil Fleisch weitere wichtige Zutaten:

Proteine, also Eiweiße, können pflanzlichen oder tierischen Ursprungs sein. Sie sind essenziell für die Instandhaltung des Körpers und Bildung von neuem Gewebe, beispielsweise nach einer Verletzung. Ob es sich um ein hochwertiges oder minderwertiges Eiweiß handelt, ist der Zutatenliste des Futters in der Regel selten ersichtlich.

Fette dienen als Energielieferant und helfen dabei fettlösliche Vitamine aufzunehmen. Sie sind im Fleisch oder in Pflanzenölen enthalten.

Kohlenhydrate bilden eine weitere Energiequelle. Sie fungieren zudem als Sattmacher und sind in den pflanzlichen Teilen des Futters enthalten, zum Beispiel Weizen, Reis oder Haferflocken. Oftmals ersetzen Hersteller diese Zutaten, um Gluten im Futter zu vermeiden, durch Hirse oder Amarant. Optimalerweise beträgt der Anteil von Kohlenhydraten im Futter maximal 60 Prozent. Besser wären 30-40 Prozent.

Mineralstoffe und Vitamine sind wichtig für einen gut funktionierenden Stoffwechsel. Sie unterstützen den Knochenaufbau, die Blutbildung und schützen Körper vor Infektionen. Besonders wichtig sind Kalzium und Phosphor, das der Hund in etwa gleichen Teilen benötigt: ca. 50-90 mg/kg Körpergewicht.

Mit oder ohne Getreide?

Getreide ist ein wichtiger Energielieferant. Dennoch reicht ein geringer Anteil im Futter aus, um den Bedarf des Hundes zu decken. In der Natur knabbern Hunde häufiger an Gräsern und nehmen Kohlenhydrate durch die Mageninhalte von Beutetieren auf. Ein hoher Getreideanteil im Futter ist daher so gut wie nie notwendig. Viele Hunde leiden allerdings an einer Glutenunverträglichkeit. In diesem Falle sind Hirse, Amaranth oder Reis zu bevorzugen.


Was ist kaltgepresstes Hundefutter?

Kaltgepresst bedeutet, dass die Kroketten des Trockenfutters ohne Hitze zusammengepresst wurden, sodass hitzesensible Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel einige Vitamine, bestehen bleiben. Egal ob kalt- oder heißgepresst (erodiert), sowie gebacken: Wenn ein Hund Trockenfutter frisst, muss stets genügend Wasser zur Verfügung stehen, da im Trockenfutter nur 10 Prozent Feuchtigkeit enthalten sind.

Aufbewahrung von Hundefutter

Nassfutter befindet sich nach Anbruch der Dose bestenfalls im Kühlschrank und ist innerhalb weniger Tage aufzubrauchen. Hundetrockenfutter lagert am besten kühl, dunkel und trocken. Andernfalls können sich Futtermilben im Futter ansammeln oder Schimmel entstehen.

Wie oft am Tag frisst der Hund?

Ein ausgewachsener Hund ab dem sechsten Lebensmonat frisst in der Regel zweimal am Tag. Alternativ ist die empfohlene Futtermenge auch auf drei Portionen aufteilbar. Welpen bekommen sogar vier Mal am Tag eine Portion Futter. Ist der Hund älter als ein Jahr, reicht eine Fütterung am Tag aus. Zu beachten ist, dass der Hund nach dem Fressen eine Ruhepause bekommt, um eine Verdrehung des Magens zu vermeiden.

Wo kann man Hundefutter kaufen?

Hundefutter ist in Tierhandlungen wie zum Beispiel Fressnapf erhältlich. Online kann der Tierbesitzer unter anderem in den Online-Shops von Zooroyal, Fressnapf, Zooplus oder Futterhaus oder eine große Auswahl an Hundefutter und Barf-Produkten kaufen, bestellen und nach Hause liefern lassen.


Fazit

Jede Art der Fütterung des Hundes bringt Vor- und Nachteile mit sich. Während sich Nassfutter eher für alte, sensible oder kranke Hunde anbietet, ist Trockenfutter besonders für junge, fitte und gesunde Hunde geeignet, die keine Schwierigkeiten beim Kauen haben. Grundsätzlich muss neben dem Futter auch Wasser für den Hund zugänglich sein – und zwar rund um die Uhr. Barf eignet sich für Hunde, wenn das Herrchen ganz genau wissen möchte, was sein Tier zu sich nimmt. Die Zusammensetzung des Futters übernimmt er dann selbst, statt sich auf die Angaben von Fertigprodukten zu verlassen. Bei jeder Art der Fütterung ist jedoch auf eine ausgewogene Zusammensetzung zu achten.

War der Vergleich hilfreich?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Noch ohne Bewertungen
Loading...