{{SZ::HEADHTML::}}

Lauflernhilfe Vergleich 2019 - Lauflernhilfe Test Infos und Ratgeber

Die ersten Schritte sind ein wichtiger Meilenstein im Leben eines Babys. Herbeigesehnt von Eltern, nachdem sie das Kleine monatelang trugen oder im Kinderwagen schoben. Allzu verlockend ist der Gedanke, dem Nachwuchs mit als Gehfrei oder Babywalker bekannten Lauflernhilfen auf die Sprünge zu helfen. Dabei handelt es sich um Plastikgestelle mit mehreren Rollen und einem darüber hängenden Sitz, welcher das Kind aufrecht hält, während er sich mit den Füßen vom Boden abstößt und flink durch die Wohnung rollt. Buntes und dudelndes Spielzeug oder Geräte mit Wippfunktion versprechen, ihn zu beschäftigen und spielerisch zum Gehen zu motivieren. Gehfreis verzögern den Lernprozess eher, als dass sie ihn fördern (warum mühsam laufen lernen, wenn es auf Rädern viel schneller geht?). Sie belasten den kleinen Körper, verursachen mitunter bleibende Schäden und gehören zu den häufigsten Ursachen für Babyunfälle im Haushalt. Welche sinnvolle Alternative es gibt?

Hauck Lauflernhilfe Player Disney
Extras
Der abnehmbare Sitz hat eine weiche Polsterung und eine hohe Rückenlehne, so ist dieser für Ihr Kind bequem und sicher. / Geprüfte Qualität- Der Player wird nach europäischemsicherheitsstandard EN 1273 2005 hergestellt
Abmessungen
etwa 60 x 70 x 51 cm
verstellbar
ergonomisch
Preis
49,99
 
Zuletzt aktualisiert am
14.12.2019 01:44
Fascol Lauflernhilfe Gehfrei
Extras
Maximale Belastbarkeit bis 15 kg, CE-Zertifizierung. Das Rund Design verhindert, dass das Kind gegen die Hindernisse stößt und sich in sicherer Entfernung befindet.
Abmessungen
64 x 64 x 40 cm
verstellbar
ergonomisch
Preis
62,49
 
Zuletzt aktualisiert am
25.11.2019 01:44
Fillikid Gehfrei Lauflernwagen 3in1 Exclusiv
Extras
Höchste Sicherheit: Mit Sicherheitsstopper. Sicherheit bieten Feststellbremsen, welche das Fallen von Treppen oder Anhöhen verhindern sowie Anti-Rutsch-Platten gegen ungewolltes Wegrollen
Abmessungen
Maße (L/B/H): 74 x 64 x 60 cm
verstellbar
ergonomisch
Preis
nicht verfügbar
 
Zuletzt aktualisiert am
14.12.2019 01:44
2IN1 Lauflernhilfe + Spielcenter
Extras
Wippfunktion -> Umbaubar zur Schaukel in wenigen Sekunden / 4x Rollen / 6x Bremsen : mit 12 Melodien & Lichteffekten
Abmessungen
etwa 70 cm
verstellbar
ergonomisch
Preis
57,99
 
Zuletzt aktualisiert am
14.12.2019 01:43
ABBILDUNGUnsere ArbeitsweiseTransparenz für unsere Nutzer
Modell Hauck Lauflernhilfe Player Disney Fascol Lauflernhilfe Gehfrei Fillikid Gehfrei Lauflernwagen 3in1 Exclusiv 2IN1 Lauflernhilfe + Spielcenter
Extras
Der abnehmbare Sitz hat eine weiche Polsterung und eine hohe Rückenlehne, so ist dieser für Ihr Kind bequem und sicher. / Geprüfte Qualität- Der Player wird nach europäischemsicherheitsstandard EN 1273 2005 hergestellt Maximale Belastbarkeit bis 15 kg, CE-Zertifizierung. Das Rund Design verhindert, dass das Kind gegen die Hindernisse stößt und sich in sicherer Entfernung befindet. Höchste Sicherheit: Mit Sicherheitsstopper. Sicherheit bieten Feststellbremsen, welche das Fallen von Treppen oder Anhöhen verhindern sowie Anti-Rutsch-Platten gegen ungewolltes Wegrollen Wippfunktion -> Umbaubar zur Schaukel in wenigen Sekunden / 4x Rollen / 6x Bremsen : mit 12 Melodien & Lichteffekten
Abmessungen
etwa 60 x 70 x 51 cm 64 x 64 x 40 cm Maße (L/B/H): 74 x 64 x 60 cm etwa 70 cm
verstellbar
ergonomisch
Preis

Lauflernhilfe Topseller

Lauflernhilfe Player von Hauck

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Der höhenverstellbare Walker eignet sich für Kinder ab sechs Monaten. Sein weich gepolsterter Sitz bietet Babys Gemütlichkeit. Er ist herausnehmbar und erleichtert dadurch die Reinigung. Vier Räder unter dem Wagen vergrößern den Radius des Kleinkindes erheblich. Während die beiden Hinterräder starr sind, drehen sich die vorderen um 360 Grad. Eingebaute Türstopper sollen die Sicherheit des Players erhöhen und verhindern, dass der Nachwuchs eine Treppe hinunterfällt. Das abnehmbare, bunte Spielbrett unterhält das Kind und regt zum Greifen und Ausprobieren an.

  • Abnehmbares Spielbrett mit Soundmodul
  • Mit vier Rädern und Türstopper für mehr Sicherheit
  • Ist faltbar und wächst mit
  • Für Kinder ab 6 Monaten bis 12 kg

Klappbare Lauflernhilfe von Fascol mit abnehmbaren Tablett

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Bei der Lauflernhilfe von Fascol sitzt das Kleinkind in einem weichen Stoffsitz, der über einem runden Rahmen angebracht ist. Auf acht daran befestigten und um 360° drehbaren Rollen bewegt es sich durch die Wohnung. Die besondere Konstruktion des Wagens soll den kleinen Insassen von Gefahrenquellen fernhalten und verhindern, dass er gegen Möbel und Wände läuft. Damit des Babys Füße sicher sind, ist die metallene Sitzhalterung mit einem Plastiküberzug versehen. Solche Lauflernhilfen wachsen mit und besitzen eine erhöhte Rückenlehne für besseren Halt.

  • Geeignet für Kleinkinder, die frei sitzen können
  • Maximales Belastungsgewicht 15 kg
  • Flach zusammenlegbar
  • Mit sieben Höheneinstellungen

Gehfrei Lauflernwagen Fillikid mit Wippfunktion

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Die dreifach höhenverstellbare Lauflernhilfe wächst mit. Sie eignet sich für Kinder von sechs bis achtzehn Monaten und sollen sie beim Stehen und später Gehen unterstützen. Am Rahmen sitzen vier Räder, von denen zwei voll drehbar sind. Stopper und Feststellbremsen dienen der Sicherheit. Zur Unterhaltung des Kindes unterstützen das abnehmbare Spielbrett mit vielen interessanten Knöpfen und Geräuschen und die optionale Schaukelfunktion. Hat der Wagen Pause, verschwindet er platzsparend zusammengelegt unterm Schrank.

  • Robuste Lauflernhilfe mit hochwertigem Hängesitz
  • Integrierte Schaukelfunktion
  • Buntes, elektronisches Spielcenter
  • Mit Sicherheitsstoppern

Lauflernhilfe mit zwölf Liedern und Schaukelfunktion

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Die Lauflernhilfe eignet sich für Babys ab sechs Monaten, die allein sitzen können. Ihr buntes Spielbrett lädt zum Greifen, Anfassen und Ausprobieren ein. Außerdem verfügt es über zwölf Licht- und Musikeffekte. Ein Highlight für jedes Kind ist die Schaukelfunktion, die mit wenigen Handgriffen aktivierbar ist. Eine im Lieferumfang enthaltene Einlage, die in den Rahmen gespannt wird, soll dem Baby zunächst das Stehen lernen erleichtern. Später bewegt es sich dank vier leichtgängigen Rädern durch die Wohnung. Sechs Bremsen sorgen für Sicherheit und sollen verhindern, dass das Baby mit dem Wagen Treppen und Podeste herunterfällt. An der Unterseite des Gestells sitzt ein Schieber, um die Höhe an die Körpergröße des Kindes anzupassen.

  • Hochwertiges Lauflerngerät
  • Im Handumdrehen zur Wippe umbaubar
  • Abnehmbares Spielcenter mit vielen Licht- und Soundeffekten
  • Mit sechs Bremsen und vier Rädern

Lauflernwagen mit Musik und Lichtern von Fisher Price

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Das Lauflernzebra sieht aus wie ein Rollator für Kinder. Vier große Kunststoffräder verleihen dem Rahmen festen Stand. Am einfach zu fassenden Griff zieht sich das Kleinkind hoch, lernt stehen und übt die ersten Schritte. An der Vorderseite des Wagens laden viele Schalter und bewegliche Elemente die neugierigen Kinderfinger zum Üben feinmotorischer Bewegungen ein. Drücken sie einen der leuchtenden Knöpfe, erklingen lustige Melodien und Sätze, die das Kind zum Laufen anspornen. Die dynamischen Spielmöglichkeiten bereiten ihm viel Spaß und lassen sich mit allen Sinnen erkunden.

  • Lauflernwagen in Zebraoptik
  • Mit leicht zu greifendem Griff und vier großen Kunststoffrädern
  • Schaltet sich bei Bewegung automatisch ein
  • Im Sitzen und Stehen bespielbar

Was sind Lauflernhilfen und welchen Nutzen haben sie?

Als Babywalker oder Gehfrei bezeichnete Lauflernhilfen für Babys bestehen aus einem Stoffsitz, der über einem mit vier oder mehr Rädern bestückten Gestell hängt. Der darin sitzende Säugling erreicht mit den Füßen den Boden und bewegt sich durch Abstoßen fort. Vor ihm findet er eine Art Tisch mit daran befestigten Knöpfen, Lichtern und Spielelementen.

Eltern schaffen solche Geräte in dem Wunsch an, ihre Kinder würden mit deren Hilfe schneller und besser laufen lernen. Das Baby hat Spaß und Mama endlich mal wieder beide Hände frei. Leider ist das Gegenteil der Fall. Eine Zwillingsstudie kam zu dem Ergebnis, dass Babys durch Lauflernhilfen länger brauchen, bis sie schließlich aus eigener Kraft stehen und gehen. Zudem wirkt die gesamte Körperhaltung des in der Lernlaufhilfe mehr hängenden als sitzenden Kindes negativ auf seine motorische Entwicklung ein und kann bleibende Schäden des Bewegungsapparats verursachen. Ganz zu schweigen vom hohen Unfallrisiko.

Nützlicher sind sogenannten Laufwagen aus Holz oder Kunststoff, die das Kind wie einen Puppenwagen schiebt. Die haben vier Räder und sind durch einen niedrigen Schwerpunkt stabil. Das Kind kann sich an ihrem großen Griff gefahrlos hochziehen und festhalten. Eine solche Gehhilfe verleiht dem Baby Stabilität, ohne ihm die Laufarbeit abzunehmen.

Wie gefährlich sind Lauflernhilfen?

Gehfreis, in denen das Baby in einem Gestell hängend durch die Gegend flitzt, machen den Kleinen zwar viel Spaß, doch das ist ihr einziger Vorteil.

Lauflernhilfen überlasten den gesamten Bewegungsapparat des Kindes. Solange es weder sitzen noch stehen kann, sind seine Muskeln zu schwach, um den Körper lange in der künstlichen Position des Hängesitzes zu stützen. Warum die Babys das tolerieren? Darum: Sie genießen ihre neu gewonnene Bewegungsfreiheit so sehr, dass sie die unangenehme Haltung länger in Kauf nehmen.

Babys bis zu einem Jahr, die kaum ohne fremde Hilfe stehen, haben häufig noch den Fußgreifreflex. Berühren ihre Sohlen den Boden, krümmen sich ihre Füßchen zusammen. Die Kinder stehen auf den Zehenspitzen. Setzen ihre Eltern sie wiederholt in den Gehfrei Lauflernwagen, verknüpft das kindliche Gehirn diese Fußhaltung mit „Stehen“. Später beim Laufen kann es dann zu Schwierigkeiten mit dem Abrollen kommen. Im schlimmsten Fall entstehen Spitzfüße und verkürzten Wadenmuskeln, deren Korrektur mühsam ist.

Darüber hinaus verzögern Lauflernhilfen den Lernprozess eher, als dass sie ihn beschleunigen. Beim Üben fällt ein Kind hunderte Male auf den Po, bevor es auf beiden Füßen steht. Was für ein Erfolgserlebnis! Der Gehfrei überspringt diesen Prozess kurzerhand. Das Kind denkt fälschlicherweise, es könne sich bereits allein hinstellen. Probiert es nun, aufzustehen und fällt um, ist Frust angesagt.

Das hohe Unfallrisiko solcher Lernlaufhilfen sollten Eltern und Großeltern ernst nehmen. Der Berufsverband deutscher Kinderärzte gibt an, dass im Schnitt 6000 Kinder pro Jahr mit einem Babywalker verunglücken. Sie fallen Treppen hinunter, kippen um oder erreichen durch ihre erhöhte Position plötzlich Tassen mit heißen Getränken, Zigaretten oder Medikamente. Damit sind Gehfreis die häufigste Unfallursache von Säuglingen und Kleinkindern daheim. Kein Wunder, dass in Kanada und Skandinavien die unfallträchtigen Wägelchen bereits gesetzlich verboten sind.

Gute Alternativen zu klassischen Lauflernhilfen

Gehfreis und Lauflernhilfen sind gefährlich und beeinträchtigen die motorische Entwicklung. Zum Glück gibt es eine nützliche Alternative, mit denen Eltern ihre Kinder erfreuen können, ohne Folgeschäden befürchten zu müssen: Lauflernwagen.

Dabei handelt es sich um Wägelchen mit Griff, die der Spross vor sich herschiebt. Ja, wie Oma und ihr Rollator. Die Idee dahinter ist dieselbe: Das Kind hat bei seinen noch wackeligen Gehversuchen etwas zum Festhalten. Es erfährt Unterstützung, ohne dass die Baby-Gehhilfe ihm die Sache zu leicht macht. Es amüsiert sich gut und kann jederzeit aufhören.

Lauflernhilfe Test und weitere Informationen

Einen Lauflernhilfe Test finden interessierte Verbraucher bei seriösen Anbietern echter Tests, die von Experten Betreuung erfahren. Dort prüfen Tester die Produkte spezifisch und liefern ein repräsentatives, neutrales sowie objektives Ergebnis mit Hintergrundinformationen sowie echten Vor- und Nachteilen. Auf diese Weise erhalten künftige Käufer eine klare und transparente Analyse, die ihnen als Wegweiser dient.

Abstand halten Interessierte hingegen von unseriösen Tests, die kaum auf die wesentlichen Merkmale eingehen und unzureichende Ergebnisse liefern und einen Test suggerieren, der bei genauerem Hinsehen vermutlich nie umgesetzt wurde.. Ohne Mehrwert und beispielsweise mit dubiosen Sternebewertungen ausgestattet, bietet ein unseriöser Lauflernhilfe Test keinen Nutzen.

In unserem Vergleich entdecken Leser keinen Lauflernhilfe Test, sondern einen informativen Ratgeber mit interessanten Tipps zum Thema.

Was beim Kauf von Lauflernhilfen zum Schieben zu beachten ist

Laufwagen gibt es viele. Die folgenden Eigenschaften zeichnen die besten Laufhilfen für Babys aus:

  • Tiefer Schwerpunkt
  • Leicht zu erreichender Griff
  • Stabilität durch große Vorderräder
  • Gummibereifung für leises Rollen
  • Stufenlose Feststellbremse
  • Schadstofffreies Material

Gute Baby-Lauflernwagen besitzen durch ihre niedrige Konstruktion und breite Achsen einen tiefen Schwerpunkt. Schließlich dürfen sie weder nach hinten kippen, wenn sich das Kind an den Griff hängt, noch beim Aufstützen nach vorne wegrollen. Lauflernhilfen aus Holz kommt ihr höheres Eigengewicht in diesem Punkt zugute. Andersrum hindert ein schwerer Wagen das Kleinkind am Lenken. Extra große Vorderräder, weit nach hinten ausgestellte Hinterräder und ein zwischen beiden Achsen befestigter Griff sorgen für zusätzliche Stabilität.

Gummibereifte Holzräder machen weniger Lärm, als Plastikrollen. Ein wichtiger Aspekt in Mehrfamilienhäusern. Darüber hinaus sind sie stabiler und erlauben, den Lauflernwagen mit nach draußen zu nehmen. Damit das Kind im Sitzen solche Spielmöglichkeiten ausgiebig erkunden und gleichzeitig das Hinstellen üben kann, sollte der Wagen über eine Feststellbremse verfügen. Stufenlos verstellbare Bremsen ermöglichen das Einstellen der Leichtgängigkeit der Räder. Je wackeliger das Kind auf den Beinen ist, desto langsamer sollten sich zu seiner Sicherheit die Rollen drehen. Wie alle Spielzeuge sollte der Lauflernwagen frei von Schadstoffen sein. Unangenehme Gerüche verströmende Plastikwägelchen reklamieren die Eltern umgehend. Einen Hinweis auf hochwertige Waren gibt das „Spiel gut“-Siegel.

Was Lauflernhilfen alles können

Während die Gehfreis verschiedener Hersteller einander ähneln, bieten Spielzeughändler eine breite Palette an unterschiedlichen Lauflernwagen an.

Die Auswahl reicht vom simplen Holzwägelchen mit kleiner Ablagefläche bis hin zu vielfältigen in den Rahmen integrierten Spielelementen. Rasseln, Tasten, Xylofone, dreh- und schiebbare Teile, Puzzles, Licht- und Soundeffekte buhlen um die Aufmerksamkeit des Kindes. Dieses Entdeckerbrett ist bei einigen Modellen abnehmbar. Zum Beispiel zur Unterhaltung des im Laufstall sitzenden Babys. Darüber hinaus gibt es Lauflernwagen, die wie Puppenwagen, Rennautos oder schiebbare Werkbänke aussehen. Mit denen spielt das Kind weiter, wenn es inzwischen verlässlich läuft.

Brauchen Babys Lauflernhilfen?

Um sein Kind auf dem Weg zu seinen ersten Schritten zu unterstützen, kann eine Lauflernhilfe sinnvoll sein. Doch es gibt Ausnahmen. Gehfreis und sämtliche Hängekonstruktionen (darunter fallen auch die unsäglichen Türhopser) richten Schaden an und verzögern die Entwicklung.

Wägelchen zum Schieben sind für den Zweck besser geeignet. Ein Kind, das stehen will, zieht sich an allem hoch, was es erreichen kann: Möbel, Wände, die Beine der Eltern. Solange die Gehhilfe das Baby unterstützt, ohne ihm das Laufen abzunehmen, übernimmt sie die Rolle der Kommode oder des Elternbeins ein. Natürlich darf sie ausschließlich unter Aufsicht zum Einsatz kommen und das geführte Üben an der Hand von Mama und Papa ergänzen, nicht ersetzen. Im Grunde genommen ist ein Lauflernwagen keine Notwendigkeit, sondern eher ein Spielzeug. Empfehlenswerter sind die tief gebauten Wägelchen. Die haben zwar weniger Klimbim, sind aber sicherer. Wer das Entdeckerbrett vermisst, kauft eins separat dazu oder baut es selbst.

Ab wann und wie lange sind Lauflernhilfen einsetzbar?

Sobald ein Kind seine ersten Laufversuche startet, kann es an einem Lauflernwagen Gefallen finden. Jedes Baby hat sein eigenes Entwicklungstempo, darum gibt es kein allgemeingültiges Startalter. Verschwindet sein Fußgreifreflex, ist das ein Zeichen dafür, dass es demnächst die ersten Stehversuche wagt.

Je jünger und unsicherer das Kind auf den Beinen ist, desto standfester sollte das Wägelchen sein. Ein verstellbarer Rollwiderstand sorgt für zusätzliche Sicherheit. Schließlich soll der Karren stehen bleiben. Natürlich spielt das Kind unter Aufsicht der Eltern und in gefahrenfreier Umgebung mit dem Wagen.

Auf die Frage nach der Nutzungsdauer gibt es keine pauschale Antwort. Einige Kinder verlieren das Interesse an der Gehhilfe, sobald sie sicher auf eigenen Füßen stehen. Ohne kommen sie schneller voran. Mit als Puppenwagen oder Transportkarre konzipierten Gehhilfen spielt der Nachwuchs länger, selbst wenn das Laufen schon super klappt.

Fazit

Lauflernhilfen, Gängelwagen, Babywalker und Gehfreis haben ausgedient. Ihre Nachteile überwiegen eindeutig. Wer sein Kind sanft beim Laufen lernen unterstützen möchte, schafft einen Lauflernwagen an. Das ist ein kleiner Karren, den es in Puppenwagenmanier schiebt. Er verleiht dem Dreikäsehoch Sicherheit, ohne ihm das Laufen allzu leicht zu machen. Beim Kauf achten Eltern darauf, dass die an einen Rollator erinnernde Gehhilfe standsicher und kippfest ist. Das Wägelchen sollte unbeweglich stehen bleiben, wenn das Kind an dessen Griff zieht oder schiebt. Lauflernwagen aus Holz sind schwerer und robuster als Plastikwagen. Meistens besitzen sie Feststellbremsen. Die Produktpalette reicht von simplen, einfarbigen Modellen bis hin zu leuchtend bunten, mit musikalischem und leuchtendem Beiwerk versehenen Spielzeugen. Sie richten sich an Babys und Kleinkinder zwischen 10 und 36 Monaten. Solange der Lauflernwagen unterstützend eingesetzt wird, der Nachwuchs damit nur unter Aufsicht spielt und seine Eltern ihn häufig an die Hand nehmen, ist er eine sinnvolle Anschaffung.

Videos zu Lauflernhilfe Vergleich

War der Vergleich hilfreich?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5 Bewertungen
3,80 von 5 Sternen
Loading...