{{SZ::HEADHTML::}}

Marderschreck

Marderschreck – So wird man die lästigen Tiere los

marderschreck-test

Wer Probleme mit Mardern hatte, weiß, die niedlichen Tiere können teure Schäden verursachen. Vor allem bei Autos erreichen Reparaturkosten für Folgeschäden schnell den vierstelligen Bereich. Marderschäden im Motorraum führen zu gefährlichen Situationen beim Autofahren, was die Sicherheit des Fahrers gefährdet. Im Haus stören Mardertiere die Nachtruhe und bergen mit durchgenagten Kabeln und Leitungen eine große Gefahr. Ein Marderschreck hält die Nager erfolgreich von Autos, Garagen sowie Häusern fern und schützt Autoteile. Im Vergleich werden einige Tiervertreiber vorgestellt. Der Ratgeber erklärt, wie die Geräte funktionieren, zeigt unterschiedliche Arten zum Schutz des Eigentums vor Mardern auf und darüber hinaus, welche Methoden Erfolg versprechen.

VOSS.sonic 2800 Ultraschall Vertreiber
Gewicht
800 g
Abmessungen
Frequenz
Automatische Abschaltung
Wirkungsbereich
Marder, Katzen und Waschbären
Ultraschall
Betriebsart
Batterie & Netz
Auto
Preis
44,90
Sie sparen: 21.00€ (32%)
 
Zuletzt aktualisiert am
25.08.2019 00:53
Stop & Go Marderabwehrgerät für Autos
Gewicht
100 g
Abmessungen
82 x 34 x19 mm
Frequenz
Automatische Abschaltung
Wirkungsbereich
Marder
Ultraschall
Betriebsart
12 VDC Stromaufnahme
Auto
Preis
30,94
Sie sparen: 1.02€ (3%)
 
Zuletzt aktualisiert am
25.08.2019 00:53
Gardigo Ultraschall Marderschreck
Gewicht
400 g
Abmessungen
Frequenz
19,5 kHz - 31,5 kHz
Automatische Abschaltung
Wirkungsbereich
Marder, Katzen, Hunde , Waschbären, etc.
Ultraschall
Betriebsart
Akku
Auto
Preis
19,99
Sie sparen: 9.91€ (33%)
 
Zuletzt aktualisiert am
25.08.2019 00:52
Kemo 3in1-Marderabwehr M176
Gewicht
500 g
Abmessungen
4 x 5 x 7 cm
Frequenz
22 kHz +/- 10 %
Automatische Abschaltung
Wirkungsbereich
Marder & Katzen
Ultraschall
Betriebsart
Auto
Preis
67,46
 
Zuletzt aktualisiert am
25.08.2019 00:53
ABBILDUNGUnsere ArbeitsweiseTransparenz für unsere Nutzer
Modell VOSS.sonic 2800 Ultraschall Vertreiber Stop & Go Marderabwehrgerät für Autos Gardigo Ultraschall Marderschreck Kemo 3in1-Marderabwehr M176
Gewicht
800 g 100 g 400 g 500 g
Abmessungen
82 x 34 x19 mm 4 x 5 x 7 cm
Frequenz
19,5 kHz - 31,5 kHz 22 kHz +/- 10 %
Automatische Abschaltung
Wirkungsbereich
Marder, Katzen und Waschbären Marder Marder, Katzen, Hunde , Waschbären, etc. Marder & Katzen
Ultraschall
Betriebsart
Batterie & Netz 12 VDC Stromaufnahme Akku
Auto
Preis

Topseller Marderschreck

VOSS.sonic 2800 Ultraschall Vertreiber

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Das Gerät vertreibt Marder, ohne sie zu verletzen. Dabei funktioniert der Tierschreck dank hochfrequentierter Töne, die das menschliche Ohr nicht mehr wahrnimmt. Von den Tieren wird das Geräusch als störend empfunden. Zusätzlich gibt es in kurzen Abständen LED-Blitzlichter ab, die den abschreckenden Effekt verstärken. Außer Marder hält das Produkt auch andere Tierarten wie beispielsweise Vögel oder Mäuse fern. Der akustische und optische Tiervertreiber verfügt über einen Infrarot-Bewegungsmelder, der in einem Radius von neun Metern Wärmebewegungen erfasst. Somit deckt er einen Winkel von 110 Grad ab.

• Deutscher Hersteller
• Fünf verschiedene Ultraschall-Stärken
• Im Lieferumfang enthalten sind außerdem ein Aufstellpfahl, eine Halterung zur Wandmontage sowie ein 220V Netzteil
• Batteriebetrieb möglich


Stop & Go Marderabwehrgerät für Autos

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Die Marderabwehr von Stop & Go leistet guten Dienst für alle Personen, welche die Nagetiere von ihrem Fahrzeug fernhalten wollen. Mit knapp zwei Zentimetern Tiefe lässt sich das Ultraschallgerät in den Motorraum eines jeden Autotyps einbauen. Stoß- und Spritzwasserschutz sorgen für eine lange Lebensdauer. Töne in einer hohen Frequenzlage bekämpfen Marder und vertreiben auch andere Tiere erfolgreich vom Auto. Damit sich die Lebewesen nicht daran gewöhnen, verfügt das Stop & Go Marderabwehrgerät über eine Frequenzmodulation, das heißt, die Tonlagen variieren.

• Abmessung: 82 x 34 x 19 Millimeter
• Montagematerial und Kabel mitgeliefert
• 160 Grad Abstrahlwinkel


Gardigo Ultraschall Marderschreck

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Unterschiedlich einstellbare Ultraschall-Frequenzen vertreiben Marder, Katzen, Hunde, Vögel, Mäuse und andere Tiersorten schonend. Dafür sorgen fünf verschiedene Funktionen, zusammen mit einem LED-Blitzlicht. Der eingebaute Bewegungsmelder erfasst die Bewegungen der Tiere ab neun Meter Distanz in einem Erfassungswinkel von 110 Grad. Die beiliegenden Akkus sind solarbetrieben, was lange Einsatzzeiten ermöglicht. Der Marderschreck ist wetterfest und dauerhaft nutzbar, außer bei Minustemperaturen. Zur Montage lässt sich die Marderabwehr am mitgelieferten Aufstellpfahl aus Aluminium befestigen, sodass dieser bequem in den Rasen sowie ins Beet gesteckt werden kann. Alternativ kann der Nutzer das Gerät aufhängen oder auf den Boden stellen.

• Abmessung: 148 x 118 x 78 Millimeter
• Unterschiedliche Frequenzen von 19,5 bis zu 31,5 kHz
• Im Lieferumfang inbegriffen ist ein USB-Kabel, um die Batterien an sonnenarmen Tagen aufzuladen


Kemo 3in1-Marderabwehr M176 für Kfz

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Mit einer dreifachen Wirkungsweise vertreibt dieses Gerät Marder wirksam aus jeder Motorhaube. Ein für den Nager unangenehmer Hochfrequenzton hält ihn vom Auto und den innenliegenden Kabeln fern. Grelle Lichter, die alle fünf bis zwölf Sekunden aufblinken, erschrecken ihn zusätzlich. Gleichzeitig sorgen sechs Hochspannungs-Plättchen für leichte Stromschläge bei direktem Kontakt. Dieser Schreck treibt den Marder endgültig in die Flucht. Dazu wird der Marderschreck einfach an die Autobatterie angeschlossen. Dank einer ausführlichen Bedienungsanleitung ist die Montage des Geräts unkompliziert.

• Stromaufnahme unter fünf mA
• Maße Hauptgerät: 4 x 5 x 7 Zentimeter
• Wasser- und wetterfest


Norax Marder Schock

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Das Marder-Spray bekämpft die Tiere mit für sie unangenehmen Duftstoffen. Für Menschen und Haustiere ist das Fernhaltemittel ungefährlich, da die Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs sind. An Stellen, wo sich die eigenen Hunde und Katzen aufhalten, sollte auf die Verwendung des Produkts verzichtet werden, da der Geruch die Lebewesen dennoch stört. Angewendet wird das Vertreibemittel nach einer gründlichen Reinigung der betroffenen Flächen im Haus, auf dem Dachboden sowie unter der Motorhaube. In der ersten Woche sind die Plätze regelmäßig zwei bis dreimal Mal einzusprühen, danach nur noch alle drei Monate.

• Frei von Treibgasen
• Auch zum Einsatz gegen Wildtiere wie Füchse geeignet
• Norax Marder Schock lässt sich überall verwenden


Marderschreck Test und weitere Informationen

Nutzer recherchieren oftmals im Internet nach einem Marderschreck Test. Mit dessen Hilfe schränken sie die Referenzwerte sowie die Produktauswahl ein. Gesucht werden dabei aussagekräftige Inhalte, die nachvollziehbar sind. Ein seriöses Testergebnis beinhaltet allerdings, dass die Tests neutral und repräsentativ sind. Das heißt, die Produkteigenschaften müssen in einer objektiven Testumgebung ausreichend getestet werden, wie es beispielsweise die Stiftung Warentest praktiziert.

Im Internet finden sich leider auch einige vermeintliche Test-Seiten, welche die Bedingungen nicht vollständig erfüllen. Somit ist bei diesen Test-Ergebnissen kaum nachzuvollziehen, wie sie zustande gekommen sind. Sie besitzen keine aussagekräftigen Bewertungskriterien und nicht die nötige Transparenz, wodurch sie leider unbrauchbar sind. Nutzer sollten sich von solchen Test-Seiten nicht beeinflussen lassen, da diese meistens nur Produkte bewerben.

Hier geht es daher um keinen Marderschreck Test, sondern um einen Produktvergleich, der ausschließlich Informationen vermittelt. Es werden lediglich Produkte vorgestellt, die den Nutzer in seiner Kaufentscheidung unterstützen sollen.


Der Marder – herzig, aber problematisch

Steinmarder leben bevorzugt in der Nähe von Menschen. In den Abfällen finden sie Nahrung, auf dem Dachboden einen warmen Schlafplatz, gelegentlich suchen sie Unterschlupf im Auto. Dort sorgen die Kleintiere oft für Ärger und gefährliche Schäden, indem sie im Motorraum Kabel als auch Bremsschläuche oder Stromleitungen anknabbern.


Marderschäden an Autos

Tatsächlich halten sich die Tiere in kurzen Sequenzen unter den Motorhauben auf. Nachdem sie die Kabel probiert haben, merken sie, dass es sich um kein Nahrungsmittel handelt und verlassen den Wagen wieder. Zuvor markieren sie mit Urin die Stellen, was andere Marder anlockt. In wenigen Minuten können sie so einen erheblichen Schaden am Fahrzeug anrichten. Laut ADAC weist in der Bundesrepublik Deutschland ein von zweihundert PKW Marderschäden auf. Jährlich werden rund 16.000 Pannen registriert.

Am liebsten beißen sich die kleinen Raubtiere durch weiches Gummi und Kunststoffteile. Entsprechend sind folgende Stellen am Auto meistens betroffen:

• Bremsschläuche
• Keilriemen
• Isoliermatten für Wärme- und Lärmdämmung
• Gummimanschetten und Faltenbälge an Lenkung und Antriebswellen
• Zündkabel
Kühlwasserschläuche
• Scheibenwischerschläuche
• Stromleitungen und Isolierungen

Gefährlich sind vor allem die Folgen. Durchgebissene Kühlwasserschläuche führen zur Überhitzung des Motors. Defekte Zündkabel richten Schäden am Katalysator an. Dichten die angenagten Gummimanschetten nicht mehr ab, dringt Schmutz in den Motorraum und die schützende Fettschicht trocknet aus. Dadurch entstehen mehrere Unfallursachen, die für den Fahrzeugführer schwerwiegende Folgen haben können.

Deshalb ist es wichtig, bei ersten Anzeichen eines Marders das Auto auf Defekte zu untersuchen. Wird beim Fahren eine Panne bemerkt oder verhalten sich Technik sowie Elektronik verdächtig, gilt es unverzüglich anzuhalten und den Pannendienst zu verständigen.


Marderschäden im Haus

Wo Menschen leben, ist der Marder unweit entfernt. Vor allem auf Dachböden und in Scheunen machen die Tiere es sich gemütlich. Für Hauseigentümer bedeutet die Anwesenheit der Nager ein mit Kot verdreckter Boden, Nahrungsreste sowie unangenehm riechende Kadaver von Beutetieren. Zusätzlich verursachen die nachtaktiven Lebewesen einen Heidenlärm, sodass der eigene Schlaf darunter leidet.

Spätestens sobald der Marder sich an Werkstoffen wie Dämmmaterial zu schaffen macht, ist es kritisch für die Bewohner. Als Folge der Schäden steigen neben dem Renovierungsaufwand auch die Heizkosten. Zerstört das Nagetier weitere Isolierungen an Wänden und unter dem Dach, führt das im Resultat zu teuren Wasserschäden. Gefährlich wird es, wenn der Nager stromführende Kabel durchbeißt. Dadurch kann ein Kurzschluss entstehen, der im schlimmsten Fall einen Brand auslöst.

Diese Beispiele verdeutlichen, wie wichtig es ist, Marder von Häusern sowie Autos fernzuhalten. Obwohl die Tiere unerwünscht sind, gibt es kein Recht zu tierschutzwidrigen Mitteln zu greifen. Ein Marderschreck hält die Nager fern, ohne sie zu verletzen und ermöglicht ein friedliches Nebeneinander.


Was ist ein Marderschreck und wie funktioniert er?marder-vertreiben

Marderschrecke sind spezielle Geräte, die der Marderabwehr dienen. Sie vertreiben die Tiere aus einem gewünschten Bereich wie beispielsweise Kraftfahrzeuge, Dachböden, Gärten sowie Scheunen, ohne sie weiter zu gefährden.

Es gibt folgende Arten der Marderabwehr:

• Marderschreck mit Ultraschall
• Marder vertreiben durch Elektroschocks
• Eine Kombination aus akustischen und optischen Signalen
• Marderabwehr mit Duftstoffen
• Mechanischer Marderschutz


Wie gut sind die einzelnen Produkte?

Marderschreck mit Ultraschall
Die Geräte vertreiben Mardertiere, indem sie Töne in einer hohen Frequenz abgeben. Für das menschliche Ohr sind diese unhörbar, Marder empfinden sie als störend. Einige Produkte sind mit einem Bewegungsmelder ausgestattet, andere geben stetig Tonsignale ab. Zusätzlich gibt es Modelle inklusive einem Blitzlicht, um die Tiere zu erschrecken.

Die meisten Apparate funktionieren mit Batterien als auch wieder aufladbaren Akkus, neuere Tiervertreiber sind solarbetrieben. Zur Montage für die Benutzung am Haus oder im Garten wird der Marderschreck an einem Stab befestigt und am gewünschten Ort platziert.


Die Vorteile der Ultraschall-Methode sind:

• Kein direkter Kontakt mit dem Marder notwendig
• Dem Tier wird keinen Schaden zugefügt
• Sie sind leicht zu montieren

Wer Haustiere hat, sollte das Ultraschall-Gerät nur dort verwenden, wo sich die eigenen Tiere nicht aufhalten.


Marderschreck mit Hochspannung

Diese Form der Marderabwehr ist dazu gedacht, Marder von Autos fernzuhalten. Der kleine Apparat besteht aus mehreren Kontakten sowie einem Steuergerät. Beim Ausschalten des Motors aktiviert er sich automatisch. Sobald der Nager die Kontaktplättchen berührt, trifft in ein leichter Stromschlag, der ihn in die Flucht treibt.

Tierschützer bemängeln den Einsatz von Hochspannungs-Marderschrecken als Tierquälerei. Das Gegenargument von Befürwortern: Das Gummi der Kabel und anderer Autoteile ist ungesund für die Tiere. Außerdem geht die Sicherheit des Menschen vor.


Die Vorteile der Hochspannungs-Methode sind:

• Es entsteht kein Gewöhnungseffekt
• Sehr effizient
• Der Stromverbrauch ist gering

Bei Geräten, die nicht montagefertig verkabelt sind, gestaltet sich die Montage schwierig, sodass Hilfe vom Fachmann ratsam ist.


Marderschreck richtig in das Auto einbauen

Zuerst bleibt festzustellen, welche Bereiche des Motorraums betroffen sind. Geräte, die elektrische Schläge abgeben, müssen mit ihren Kontaktplättchen passgenau befestigt werden. Dazu ist eine Herausnahme der Sicherung notwendig, um sich vor Stromschlägen zu schützen. Obwohl der Stromstoß für gesunde Menschen ungefährlich ist, sollten Personen mit Herzschrittmacher den Einbau besser einem Mechaniker überlassen.

Hinsichtlich der Installation eines Ultraschall-Marderschrecks ist es wichtig zu verstehen, dass sich der Schall ähnlich verbreitet wie Licht. Das heißt, es gibt Schatten, weshalb bei der Montage darauf zu achten ist, dass das Gerät alle im Motorraum betroffenen Stellen bestrahlt.


Kombinierte Marderschrecks

Die Kombination von Ultraschall und Elektroschocks bezeichnet wirksame Methoden, um die Nagetiere loszuwerden. Bei einer Gewöhnung an den „Lärm“ der Hochfrequenz-Signale, vertreiben die Stromschläge die Tiere.

Kombigeräte sind teurer als einfache Modelle, sodass sich die Anschaffung erst bei einem ernsthaften Marderproblem lohnt.


Marderschreck mit Duftstoffen

Duftmarken-Entferner, welche die Reviermarkierungen der Nager beseitigen, lassen sich zur Unterstützung einsetzen. Mardertiere richten dort ihr Unheil an, wo sie Rivalen riechen.

Spezielle Abwehr-Sprays verbreiten für die Nagetiere unangenehme Gerüche. Die Produkte sind handlich und somit an schwer zugänglichen Stellen einsetzbar. Alternativ gibt es sogenannte Marder-Stäbchen, die im Motorraum befestigt Duftstoffe abgeben, wodurch die Tiere verjagt werden.


Mechanischer Marderschutz

Wellrohre aus bissfestem Spezialkunststoff schützen, empfindliche Autoteile vor den scharfen Marderzähnen. Der preisgünstigste Marderschutz hält die Tiere kaum allein fern. Damit sich der Marder nicht unter der Motorhaube einrichtet, wird der Artikel mit zusätzlichen Abwehrmaßnahmen kombiniert. Ein Spray sowie ein Ultraschallgerät ergänzen die Maßnahmen zur Tiervertreibung.


Was gilt es beim Kauf eines Marderschrecks zu beachten?marderfalle

Marderabwehrgeräte, die mit Ultraschall oder Duft funktionieren, eignen sich besser für Haus, Garage und Garten. Hochspannung sowie mechanischer Schutz sind hauptsächlich für Autos gedacht. Damit der Marderschreck gute Dienste leistet, gilt es, folgende Tipps zu berücksichtigen:

• Auf Hinweise achten, ob das Gerät in der Nähe von Kindern benutzt werden darf. Billige Ultraschall-Marderschrecks geben Töne in einer Frequenz ab, die Babys und Kleinkinder wahrnehmen können. Somit besteht die Gefahr einer Schädigung des kindlichen Gehörs.
• Produkte, die mit Ultraschall funktionieren, sollten über eine Frequenzmodulation verfügen. So wird verhindert, dass sich die Marder an die Tonsignale gewöhnen.
• Hochspannung-Marderschrecks müssen der CE-Norm entsprechen.
• Bei Modellen mit hohen Spannungen auf den Stromverbrauch achten.


Marder einfangen

Auf dem Markt finden sich auch Lebendfallen für Marder. Von diesen ist abzuraten, da sie den Nager kaum daran hindern, sich weiterhin in der Nähe aufzuhalten. Zusätzlich besteht die Gefahr, dass Personen beim Öffnen der Falle gebissen werden. Zur Vermeidung von Unfällen und der Verletzungsgefahr auf menschlicher sowie tierischer Seite erscheint es angebracht, auf diese Art der Marderabwehr zu verzichten.


Fazit

Marder befinden sich in der Nähe von Menschen, wo sie Nahrungsmitteln in Mülltonnen und einen Unterschlupf finden. Dachböden, Scheunen oder Garagen ziehen die Tiere an, da sie dort Ruhe und Schutz vor Witterungseinflüssen erwartet. Marderschäden im Motorraum und innerhalb wohnlicher Umgebungen verursachen nicht nur materielle Schäden. Oftmals sind teure Reparaturkosten sowie ein Loch im Geldbeutel die Folge der tierischen Knabbereien. Dagegen wirken Marderschrecke effektiv, indem sie durch akustische sowie optische Signale Abhilfe schaffen. Töne in hohen Frequenzen, Elektroschocks oder für die Tiere unangenehme Gerüche vertreiben Marder erfolgreich, ohne sie zu gefährden. Wirksame Methoden kombinieren mehrere Arten von Schreckreizen. Eine auf allen Ebenen ausgestattete Marderabwehr ist zwar kostspielig, aber günstiger als die Folgekosten bei einem Marderschaden.

War der Vergleich hilfreich?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
15 Bewertungen
4,27 von 5 Sternen
Loading...

Weitere interessante Vergleiche