{{SZ::HEADHTML::}}
« Zurück zur Kategorie "Mietwagen"

Autovermietung: So kommen Sie an einen billigen Mietwagen

autovermietungOb im Urlaub oder in der Großstadt: In Zeiten von Carsharing und Klimawandel ist das Mieten eines Wagens für einen gewissen Zeitraum zu einer beliebten Lösung geworden. Immer weniger Großstädter besitzen ein eigenes Auto und für den Umzug oder einen Trip ans Meer eignet sich der Autoverleih eines schicken Fahrzeugs umso mehr. Was es bei der Autovermietung zu beachten gilt, lesen Sie hier.

Wer bekommt einen billigen Mietwagen?

Natürlich ist der Besitz eines Führerscheins notwendig. Andere Voraussetzungen kann der Vermieter selbst bestimmen. In der Regel muss der Mieter des Wagens volljährig sein und mindestens 12 Monate einen Führerschein haben. Oftmals sind größere Fahrzeuge wie SUVs an ein höheres Mindestalter gekoppelt, sodass mehr Fahrerfahrung vorliegen muss. Wer sich einen Transporter oder gar ein Motorrad ausleihen möchte, sollte ebenfalls über die passende Fahrlizenz verfügen.

Worauf muss bei der Wahl der Autovermietung geachtet werden?

Eine seriöse Autovermietung hat hochwertige Autos und faire Konditionen im Portfolio. Oft genug hört man von gescheiterten Autovermietungen, die defekte Fahrzeuge vermieten oder alte Schäden dem neuen Mieter anhängen. Das muss nicht sein, wenn vorab gewisse Punkte beachtet werden. Vorab sollten alle Verträge geprüft werden. Gute Autovermieter sind stets transparent und bieten einen komfortablen Service. Nutzer sollten einen Ansprechpartner vor Ort haben, auch wenn sie den Wagen online gemietet haben. 

Und wie funktioniert das Mieten eines Autos nun?

Zunächst wird die gewünschte Fahrzeuggruppe ausgewählt. Hier ist es wichtig zu wissen, wofür der Wagen benötigt wird. Ein Sprinter ist ratsam für einen Umzug, ein Cabrio kommt besser für den Sommerausflug. Mit der Wahl des Fahrzeugs ergeben sich die Preise. Bei der Anmietung stehen in den Dokumenten der Ort der Abholung sowie der vereinbarte Mietzeitraum. Der Mieter gibt seine persönlichen Daten an. Bei einer Online-Reservierung erhält der Nutzer eine Auftragsnummer. Alle Vertragsdetails werden im Anschluss per E-Mail versendet. Darin sind auch Angaben zur Abholung und Zurückgabe des Autos vermerkt. Weiterhin finden sich die speziellen Anforderungen des Anbieters.

Was kostet eine Autovermietung und worauf ist beim Preis zu achten?

Autovermieter spiegeln ihre Kosten transparent. Wichtig ist jedoch ein Blick in da Kleingedruckte. Vor allem die Tankkosten können es in sich haben. Bei Anbietern wie Sixt und Europcar können auch schon mal Tankkosten in Höhe von 160 Euro anfallen. Starcar bietet hingegen an, den aktuellen Benzinpreis plus einer Servicepauschale zu berechnen. Hier ist ein Vergleich mit Sicherheit sinnvoll, um günstig wegzukommen. Welches Auto mieten? Generell kommt es darauf an, welches Auto gemietet wird. Ein Opel Corsa ist bei Weitem günstiger als ein SUV. Bei einem Kleinwagen können Mieter mit einem Tagespreis zwischen 40 und 55 Euro rechnen. Größere Wagen oder höherklassige Marken wie Mercedes liegen oft zwischen 80 und 120 Euro am Tag. Am besten schaut man sich die diversen Anbieter an und vergleicht Modelle und Preise. Oftmals gibt es noch Rabatte oder Möglichkeiten einen Gutscheincode einzugeben. 


Welche Versicherungen brauche ich als Mieter?

Seriöse Vermieter haben einen Versicherungsschutz in den Mietgebühren eingebunden. Kunden können meist noch wählen, ob eine Haftungsbeschränkung gewünscht ist. Diese wirkt sich in der Praxis wie eine Selbstbeteiligung bei einer Kfz-Versicherung aus. Achten Sie darauf, dass der Vermieter ein Leistungsverzeichnis bereithält, in dem steht, was die Versicherung alles abdeckt. Nur so sind Mieter auf der sicheren Seite. Im Zweifel eines Schadenfalls kann es ansonsten ein böses Erwachen geben.

Unfall mit dem Mietwagen: Was nun?

Ein Auffahrunfall ist schnell passiert oder beim Ausparken kam die Säule doch näher als erwartet: Von einem Autounfall kann sich niemand freisprechen. Ein zuverlässiger Vermieter ist in diesem Fall Ansprechpartner und steht mit Rat und Tat zur Seite. In der Regel haben Sixt und Co. eine Abteilung für Unfälle. Mieter werden also direkt an den richtigen Ansprechpartner weitergeleitet. Eine Informationsmappe ist im Mietwagen vorhanden, sodass Fahrer bei einem Schadensfall direkt alle Informationen parat haben. Wie bei einem regulären Verkehrsunfall ist es wichtig, den Ablauf zu skizzieren, damit der Vermieter die Bearbeitung des Schadens einleiten kann. Und nicht vergessen die Polizei zu alarmieren! Worauf müssen Fahrer achten, wenn sie den Wagen zurückbringen? Vor dem Abnehmen des Autos ist eine Dokumentation mit Fotos wichtig. Beulen oder Lackschäden werden so vorab schon festgehalten und können bei der Wiedergabe nicht beanstandet werden. Auch nach der Rückgabe sollte so ein Protokoll angelegt werden. Nur so kann wirklich verhindert werden, dass der Mieter für Schäden am Auto belangt wird.


Mietwagen im Urlaub buchen

autovermietung vergleichDie Sonne scheint, die Berge rufen und die Wellen brechen sich am Strand: Besonders im Urlaub wollen Touristen flexibel und mobil sein. Das Leihen eines Mietwagens liegt da nahe! Doch vorab gibt es viel zu beachten. Das günstigste Angebot ist dabei nicht immer das Beste. Ratsam ist es, das Auto bereits zuhause in Deutschland zu mieten – zum Beispiel über die Website des Anbieters. Der Mietvertrag ist auf Deutsch und man weiß, was man unterzeichnet. Wer in den Sommerferien verreist, sollte sich früh genug um einen Mietwagen kümmern.Frühbucherangebote bieten oftmals wahre Schnäppchen. Ob das Online-Angebot oder der Gang zum Autovermieter günstiger ist, entscheidet der direkte Vergleich. Eine Alternative sind auch sogenannter Broker wie billiger-mietwagen.de. Hier finden sich zahlreiche Angebote und über die Plattform kann das passende Auto gebucht werden. Unerlässlich sind Überlegungen vorab. Wofür brauche ich den Wagen im Urlaub? Möchte ich die ganze Insel erkunden oder nur zur Ferienunterkunft kommen? Fahren noch andere den Wagen? Zum Beispiel der Sohn unter 25? All diese Faktoren bestimmen den Preis der Autovermietung.Bei der Versicherung ist es möglich, die eigene um eine Auslandsassikuranz zu ergänzen. Die Firma bietet aber auch diverse Absicherungen an. Tipp: Achten Sie auf die Selbstbeteiligung im Schadensfall. Im Idealfall liegt diese bei null Euro. Die Deckungssumme sollte hingegen möglichst hoch sein. Auch bei den Tankregelungen gibt es Unterschiede. Full-Full und Full-Empty sind die gängigen Regelungen. Entweder gibt der Mieter das Auto wieder vollgetankt zurück oder fährt den Wagen leer und gibt ihn wieder in die Hände des Vermieters. Hier liegen auch Preisunterschiede vor, die Mieter vorab vergleichen sollten.

Verkehrsregeln

Zudem ist es ratsam, sich mit den Verkehrsregeln und anderen Gepflogenheiten des Reiselandes vertraut zu machen. In Großbritannien herrscht zum Beispiel Linksverkehr. Lichtpflicht, Temporegeln wie auf der niederländischen Autobahn oder 4-Way-Stop in Nordamerika sind üblich aber nicht immer bekannt. So lassen sich Unfälle und Missverständnisse vermeiden.

Mallorca: Welche Autovermietung ist auf der spanischen Sonneninsel ratsam?

Mallorca ist eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Jedes Jahr heben zahlreiche Touristen nach Palma de Mallorca ab. Um die Schönheit der Insel zu erkunden, mieten Touristen gerne einen günstigen Leihwagen. Plattformen wie mietwagen-check.de schmeißen über 2.500 Angebote für die Suche nach einem Mietwagen für Mallorca aus. Was überrascht: Bereits ab drei Euro pro Tag kann ein schöner Wagen gebucht werden. So ist es möglich, günstig an einen Leihwagen für eine ganze Woche zu kommen. Anbieter sind hier unter anderem Ok Rent-a-Car und Click. Abgeholt wird der Wagen dann am Flughafen in Palma. Doch auch vor Ort gibt es einige Anbieter, darunter Centauro und Mietwagen 4 You. Reisende sollten sich aber schon vorab über die Mietwagenfirmen informieren, um nicht vor Ort etwas zu übersehen.Weitere Tipps zur Autovermietung


Welche Anbieter vermieten Autos?

Sixt, Europcar und Hertz: Das sind drei gängige Autovermieter auf dem Markt. Im Folgenden finden Sie nähere Informationen über die Verleiher.Sixt: Mietwagen in über 100 Ländern in über 2.200 Stationen – damit wirbt der Autovermieter Sixt. 1912 gründete Martin Sixt mit einem Fuhrpark von drei Automobilen die Martin Sixt Autofahrten. Es handelte sich um die erste Autovermietung Bayerns. In Deutschland gibt es 500 Verleihstationen, weltweit sind es 2200 Filialen. In den USA und außerhalb Europas ist Sixt durch Franchisepartner vertreten. Einen BMW 3er Touring gibt es beispielsweise für 110 Euro am Tag. Ein VW Golf kann schon für 84 Euro am Tag gefahren werden.Europcar: Dieser Anbieter wurde in Frankreich gegründet. Aktuell gibt es einen Neujahrsrabatt für 30 %. Wer mindestens 18 ist und einen Opel Adam bucht, zahlt 45 Euro am Tag. Ein Skoda Octavia kann fünf Personen transportieren und kostet daher rund 68 Euro am Tag. Europcar zählt zu den führenden Autovermietungen in ganz Europa. Kunden finden Europcar in 140 Ländern der Welt.Hertz: 7900 Stationen verzeichnet das US-amerikanische Unternehmen Hertz. Die Ursprünge reichen bis ins Jahr 1918 zurück, in dem Gründer Walter L. Jacobs an gebrauchten Mietwagen rumschraubte. 1923 verkaufte Jacobs an John D. Hertz. Der neue Name war gemacht. Opel, Ford, Volvo: Hertz hat viele Fahrzeuge im Portfolio. Ein Ford Galaxy kostet am Tag 116 Euro. Ein Opel Astra ist schon ab 53 Euro buchbar.

Welche Autovermietung ist die Beste?

Natürlich kommt es darauf an, welche persönlichen Kriterien für den Mieter wichtig sind. Laut Vergleichen, Warentest und Bewertungen von Nutzer liegen diese Autovermieter klar vorne.

  1. Sixt (sehr gut)
  2. Europcar (sehr gut)
  3. Avis (gut)
  4. Hertz (gut)
  5. Starcar (gut)
  6. Rent-a-car (gut)

Das Ergebnis speist sich aus einer Umfrage des Deutschen Kundeninstituts (DKI) im Auftrag des Handelsblatts. Mehr als 1.400 Kunden wurden befragt. Testsieger ist Sixt, da der Anbieter sowohl beim Kriterium „Konditionen“ als auch in der Kategorie „Angebot“ überzeugt. Starcar gewinnt jedoch den Titel „Beliebtester Autovermieter“. Nutzer bewerten den technischen Zustand der Autos mit der Schulnote 1. Die Zufriedenheit mit den Mitarbeitern wird ebenfalls als sehr hoch bewertet. 96 % der Kunden empfehlen den Dienst von Starcar weiter. Hinzu kommt, dass nur dieser Anbieter Stornierungen bis zu 48 Stunden vor der Abholung des Fahrzeugs ohne Kosten ermöglicht. Bei den konkurrierenden Vermietern ist das meist nur unter gewissen Tarifen möglich. Umbuchungen fallen auch unter diesen Bereich. Europcar und Starcar bieten kostenfreie Umbuchungen an.Das größte Filialnetz bietet Europcar mit 550 Filialen. Seit 2015 ist das Unternehmen auch an der Börse und somit Europas größter Autovermieter. In fast allen Fällen kann das gemietete Auto per Schlüsselabgabe auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten zurückgegeben werden. Ansonsten haben zahlreiche Filialen von Europcar auch rund um die Uhr geöffnet. Wartezeiten sind gering, die Freundlichkeit des Personals groß. Zudem sei der Mietpreis im Durchschnitt am geringsten, so die Umfrage. Die Mietpreise von Sixt sind aber auch unter den drei günstigsten zu finden.

Info

Bei Sixt muss jeder Mieter nur mindestens 18 Jahre alt sein. Die Dauer des Führerscheinbesitzes spielt keine Rolle. Das unterscheidet Sixt von den anderen Anbietern, die auf diese Angaben mehr Wert legen. Kunden können wählen, ob sie im Voraus oder erst später bezahlen. Rabatte gibt es bei Sixt bei einer Vorauszahlung. 


Fazit: Günstiger Mietwagen ist eine Frage des Vergleichs

Ein Auto zu leihen ist zum guten Ton geworden. Es ist nützlich, preiswert und bedarfsorientiert. Viele Menschen schaffen sich kein eigenes Auto mehr an, da sie zur Arbeit pendeln. Für den Urlaub oder aber für einen Tagesausflug eignet sich ein Fahrzeug einfach am besten. Es ermöglicht Flexibilität und der Fahrspaß kommt auch nicht zu kurz. Billig wird das Leihauto, wenn Nutzer richtig recherchieren und die Angebote der Anbieter miteinander vergleichen. Sixt, Europcar und Hertz gehören wahrlich zu den größten und besten Autovermietern.Doch es gibt noch viele andere Firmen und Online-Plattformen, die ebenfalls günstige Konditionen anbieten. Wer genau weiß, wofür er das Auto braucht und wie groß es sein soll, kann die Preise kalkulieren. Ob Mallorca, Berlin oder Düsseldorf: Überall auf der Welt gibt es Autovermieter. Je größer das Fahrzeug, umso teurer kann es werden. Hinschauen lohnt sich und stets auf die Verträge achten: Dann kann das unbesorgte Fahren mit dem günstigen Mietwagen losgehen.

Weitere interessante Vergleiche

Autovermietung %month%/2020 - Jetzt Autos vergleichen und günsti mieten!