{{SZ::HEADHTML::}}
« Zurück zur Kategorie "Mietwagen"

billiger Mietwagen: Jetzt vergleichen und günstigen Mietwagen reservieren!

billiger MietwagenMobilität ist ein wichtiger Punkt in der heutigen Gesellschaft. Am liebsten ist der Mensch mit dem eigenen Auto unterwegs. Aber wie schnell kann es gehen, dass eine Panne oder die Reisezeit vor der Tür stehen? Ein Leihwagen muss her. Immerhin sollte der Urlaub auf Mallorca, Ibiza oder einem anderen Urlaubsziel nicht nur aus dem Aufenthalt in der Hotelanlage bestehen. Das selbstständige Entdecken der Inseln, ohne dabei an Veranstaltungstermine gebunden zu sein. Autovermietungen boomen. Nicht nur in den Ferien, sondern auch bei Menschen, die nur selten einen Wagen benötigen und daher kein eigenes Auto besitzen.


Wo gibt es die günstigsten Mietwagen?

Grundsätzlich ist die Reseriverung eines Mietwagens immer dann vorzunehmen, wenn auch der Urlaub gebucht wird. Natürlich kann es vorkommen, dass ein Wagen schnell zur Stelle sein muss. Hier bleibt die Auswahl gering und es gilt, das zu nehmen, was am Markt vorhanden ist.Wer aber mehr Zeit hat, sollte diese nutzen. Denn so lassen sich günstige Angebote finden. Für die Anmietung eines Wagens für die nächste Reise bieten sich große Anbieter, wie Europcar oder Hertz an. Viele Unternehmen sind weltweit vertreten und können stets einen guten Preis bieten.

Sich erst für einen Mietwagen am Urlaubsort zu entscheiden, kann schnell teurer sein als gedacht. Die örtlichen Händler oder Vermittler müssen für ihren Lebensunterhalt sorgen und schrecken vor hohen Preisen nicht zurück.Um einen Überblick über die auf dem Markt etablierten Autovermietungen zu erhalten, bieten sich Vergleichsportale an. Sie haben alle Optionen auf einen Blick, lassen sich in bestimmte Kategorien unterteilen und berücksichtigen automatisch ein Budget, welches der Urlauber für seinen Mietwagen plant. Nicht selten bieten auch Reiseveranstalter ein zu mietendes Auto zur Reise an. Aber hier gilt: Obacht! Mitunter finden sich eine weitaus günstigere Auswahl im Vergleich.Bei einem solchen Gegenüberstellen, kann festgestellt werden, dass die Angebote preislich stark auseinander gehen. Diese Unterschiede entstehen aus den Konditionen, die schon inbegriffen sind. Nicht immer ist die günstigste Offerte auch die Beste, denn im Nachgang folgt Zubuchung um Zubuchung, um den passenden Schutz mit zu erhalten.


Worauf gilt es bei der Buchung zu achten?

Wer sich auf die Suche nach einem günstigen Mietwagen macht, sollte zunächst überlegen, was er wirklich braucht. Zwei Personen benötigen im Urlaub keinen Van oder SUV. Hier ist ein Zweisitzer ausreichend. Entsprechend der Faustregel sind Kleinwagen günstiger als Limousinen. In der Kalkulation der Größe sind die Angaben der Anbieter hilfreich. Sie definieren nicht nur die Wagengröße, sondern beachten auch Gepäck, dass transportiert werden muss.mietwagen mallorcaJe näher der geplante Urlaub oder die beabsichtigte Anmietung an der Hochsaison liegt, desto wichtiger ist die frühzeitige Buchung. Wie auch bei anderen Produkten steigt der Preis mit der Nachfrage. Je weniger Wagen verfügbar sind, umso höher steigen die Mietpreise. Dabei muss der Urlauber selbst keine Bedenken bei einer frühzeitigen Buchung haben. Die meisten Unternehmen geben die Möglichkeit den Mietwagen innerhalb einer Frist kostenfrei zu stornieren oder nach Verfügbarkeit umzubuchen.Es lohnt sich den Abholort ebenso wie die Mietzeit flexibel anzugeben, um das richtige Angebot zu finden. Wer sich bewusst nur für die Zeit des Urlaubs entscheidet, verschenkt ungewollt Geld. Vermietungen und Vermittler setzen auf Paketpreise für Wochenenden oder ganze Wochen. So kann es vorkommen, dass der Mietpreis für zwei volle Wochen günstiger ist als für neun explizit definierte Tage.Tipp: Wer innerhalb eines Landes unterwegs ist oder den Mietwagen in einem anderen Land abgeben möchte, der sollte sich bei den Unternehmen erkundigen, ob ein Mietwagen zur Wahl steht, der ohnehin transportiert werden müsste. Viele Anbieter greifen auf diese Option zurück, um Personalkosten für den Transport zu sparen. Beispiel: In Paris steht ein Leihwagen, der in drei Wochen in Hamburg gebraucht wird. Normalerweise würde ein Mitarbeiter des Unternehmens diesen an den benötigten Ort fahren. Manche Unternehmen vermieten das Auto hingegen für einen symbolischen Euro an Reisende, die den Wagen ohnehin zu dieser Zeit in Hamburg abgeben möchten. So lässt sich besonders viel Geld sparen.


Welche Optionen müssen unbedingt in der Buchung enthalten sein?

Die Auswahl ist genau zu prüfen. Besonders verlockende Angebote scheinen günstig, sind es aber nicht, weil sie unnötige Konditionen enthalten, die im Urlaub keinen Sinn machen. Einige Optionen hingegen sind wichtig, damit der Urlaub nicht in einem finanziellen Fiasko endet.

  • Kilometer unlimited: Gut vorbereitete Urlauber verfolgen einen Reiseplan und wissen genau, wie viele Kilometer sie zurücklegen werden. Dabei ist nicht bedacht, dass sich auf der Reise neue Orte zeigen, die das Interesse wecken. Das bedeutet mehr gefahrene Kilometer. Erfolgt ausschließlich die Buchung eines Kilometerpaketes, dann wird jeder weitere Strecke teuer zu Buche schlagen. Sind sie allerdings nicht begrenzt, enthält der Vertrag auch keine versteckten Kosten.
  • Zusatzfahrer: Zwei erwachsene Personen im Mietwagen, beide mit Führerschein. Es ist günstiger den Zusatzfahrer gleich bei Anmietung mit eintragen zu lassen, als eine Strafe zu riskieren, wenn es zu einem Zwischenfall kommt. Fährt ein Fahrer den Wagen, der nicht eingetragen wurde, muss im Schadensfall der Mieter die kompletten Kosten übernehmen. Die Versicherungen greifen in diesem Fall nicht.
  • Vorsicht! Abgabe am Ort der Wahl: Wer seinen Mietwagen an einem anderen Ort abgeben möchte, sollte sich zuvor informieren, welche Zusatzkosten entstehen können. In vielen Ländern bedeutet es einen Aufpreis von bis zu 30 Euro. Wiederum andere Unternehmen nutzen, wie zuvor bereits beschrieben, die Reisefreudigkeit der Kunden, um einen Wagen an den nächsten Bestimmungsort zu bringen. Vornehmlich in den USA kann dies ein sehr kostspieliges Vergnügen sein. Bis zu 450 Euro sind keine Seltenheit für die Abgabe an einem Wunschort.
  • mietautoDer volle Tank: Am Leichtesten ist es, wenn das Auto nach der Rückgabe voll getankt ist. Mit vollem Tank bekommen und mit vollem wieder zurück geben. So lassen sich die Benzinkosten kontrollieren. Soll das Auftanken durch das Unternehmen übernommen werden, ist dies eine weitere Kostenfalle. Neben dem Tankservice entsteht meist ein wesentlich höherer Literpreis für den Treibstoff.
  • Winterreifen: Die bewusste Entscheidung für Winterreifen angepasst der Saison sichert den Mieter zusätzlich ab. Einige Länder haben keine Vorschrift auf das Führen von Winterreifen, die Versicherungen hingegen sehen den Sachverhalt im Schadensfall anders. Dann haftet der Fahrzeugführer.
  • Keine unnötigen Extras: Sonderausstattung kostet immer extra. Sie treibt bereits bei kleinen Wünschen den Mietpreis in die Höhe. Statt dem eingebauten Navi, ist auch das heimische schnell im Koffer verstaut und parat für die Verwendung.

Um die Optionen sicher und richtig zu buchen, empfiehlt es sich die deutschsprachige Seite des Anbieters zu nutzen. Nur wer die Landessprache gut beherrscht, kann sich für einheimische Seiten entscheiden.


Was muss die Versicherung beinhalten?

Besonders, wenn es nicht der eigene Wagen ist, muss der Versicherungsschutz so hoch ausgelegt sein, dass der Mieter keinen finanziellen Schaden davonträgt. Praktischerweise bieten viele Angebote ein super Versicherungspaket, dass tatsächlich aber nicht so groß sein muss. Im Normalfall ist eine minimale Versicherungsausstattung für Mietwagen wie folgt aufgebaut:

  • Versicherung ohne Selbstbeteiligung: Wer auf die paar Euro für die Abwahl der Selbstbeteiligung verzichtet, der riskiert im Schadensfalle einen Eigenanteil bis zu 2.000 Euro.
  • Achtung Vollkasko: Bei der privaten Nutzung des Autos deckt die Vollkasko alle Schäden am Wagen ab. Bei einem Mietwagen sind Mängel an Glas, Reifen, Unterboden und Dach nicht inbegriffen. Hier empfiehlt sich die Wahl einer Zusatzoption, die im Vergleich zu möglichen Kosten für Defekte mehr als gering ausfällt.
  • Diebstahlversicherung: Ist diese nicht bereits im Angebot enthalten, muss die Zubuchung erfolgen, da sonst der Schaden durch den Mieter zu tragen ist.

Der Versicherungsschutz selbst ist nur dann gültig, wenn im Schadensfall der eingetragene Fahrer am Steuer saß und seine Fahrweise keine Unverantwortlichkeit aufweist. Das Führen des Wagens unter Drogen oder Alkohol lässt den Schutz verfallen.Angebote wie Insassenversicherungen hingegen sind meist unnötig, denn im Normalfall sind alle mit einer Reiseversicherung auch in Mietwagen abgesichert.Aufmerksam sollten Besitzer einer deutschen Autoversicherung sein, denn einige verfügen über eine Mallorca-Police. Der Begriff ist aus der Reiselust der Deutschen nach Mallorca entstanden. Sie besitzt die Option, dass der Fahrer auch in einem Mietwagen im Ausland versichert ist. Zur Prüfung sollte hier der grüne Versicherungsschein in Augenschein genommen werden. Vorteilhaft ist dies bei Schäden am Mietwagen, da die Versicherungssumme so automatisch auf die Deckungssumme der deutschen Versicherung ohne Zusatzoption abgeglichen ist.


Daten, wann einem danach ist

Das Gute an Datingseiten ist, dass man der Person nicht direkt im wahren Leben gegenüber steht. Verabredet werden kann sich, wann es passt und vor allem an einem passenden Zeitpunkt. Manche Mitglieder tasten sich beim Chatten erstmal vor und daten sich dann erst. Bei Casual Dating und Tinder-Dates geht es in erster Linie um spontane Treffen, doch auch das muss nicht sein. Jeder so, wie er mag. Das Netz gibt jedem Single enorme Flexibilität. Tinder, Lovoo und Badoo zählen zum Beispiel zum Social Dating. Millionen User bilden hier das nutzerstärkste Marktsegment. Die Handhabung der Apps ist einfach, die Hemmschwelle deutlich gering und die Auswahl zum Socializen und Daten groß.


Welche Konditionen sind zu beachten?

Vor der Unterzeichnung eines Mietvertrages ist das Kleingedruckte ein wichtiger Bestandteil, der zur Prüfung ansteht. Kleine Vergehen können hier einen ungewollten finanziellen Schaden bedeuten.

  • Stornierung: Seitens des Vermieters besteht die Option der Stornierung des Auftrages bis zu 24 Stunden vor Beginn der Mietzeit oder noch direkt vor Ort. Zu beachten ist:
    • Die Stornierung muss innerhalb der Geschäftszeiten des Anbieters erfolgen.
    • Die Stornierung ist per Mail oder telefonisch zu übermitteln.

In seltenen Fällen kann eine kleine Verrechnungsgebühr für die Auftragsbearbeitung anfallen. Aber der Restbetrag muss innerhalb von wenigen Tagen auf das Konto des Mieters zurückgehen.

  • Kreditkartenzahlung: Die Kreditkarte ist die Kautionssicherheit des Vermittlers. Vor der Übergabe des Wagens blockiert der Vermittler die Höhe der Kaution im Kreditrahmen und erstattet dieser nach reibungsloser Rückgabe. Dabei muss diese eine vollwertige ohne Pre-Paid-Option auf den Namen des Vertragsnehmers sein. Wer eine Master-Card besitzt profitiert bei einigen Anbietern. Sie blocken die Kaution nicht.
  • Führerschein und Fahreralter: Der Besitz eines gültigen Führerscheins ist für jeden eingetragenen Fahrer Pflicht. Darüber hinaus erhalten Fahrer ab 25 Jahren leichter einen Mietwagen, als junge Menschen. Dennoch greifen viele Anbieter auf Sonderangebote für junge Fahrer zurück, um auch ihnen die Freiheit zu ermöglichen. Hier kann es vorkommen, dass zusätzliche Kosten für einen besseren Versicherungsschutz anfallen.Mieter in den USA sollten zur Sicherheit einen internationalen Führerschein besitzen. Dieser ist leicht bereits in Deutschland zu beantragen.
  • Offenheit: Sollte der Mietwagen mehrere Landesgrenzen überqueren, muss der Vermieter darüber informiert sein. Nicht alle Versicherungen tragen die Gebühren im Ausland bzw. alle Länder verfügen über gute Straßen, was wenig Schäden am Auto erwarten lässt.

Die Übergabe des Wagens

Vor dem Erhalt des Wagens sollte dem Vermieter die Buchungsbestätigung vorliegen, um die Ausgabe zu prüfen. Weiterhin sind folgende Unterlagen von Nöten:

  • Gültiger Führerschein aller eingetragenen Fahrer
  • In den USA: internationaler Führerschein
  • Kreditkarte des Vertragsnehmers
  • Personalausweise aller eingetragenen Fahrer zur Überprüfung der Identität.

Vor der Abfahrt steht die Übergabe des Wagens an. Das Übergabeprotokoll ist mit dem Vermieter auszufüllen. Schäden sind detailliert zu dokumentieren, Fotos können helfen Beweise zu sichern.


Schäden oder Verkehrsvergehen

mietwagen günstigBesonders in Ländern mit anderen Geschwindigkeitsvorgaben als in Deutschland ist ein Blitzerbild schnell geschehen. Im besten Fall sollte der Fahrzeugführer die Strafe direkt vor Ort zahlen. Bekommt der Vermieter einen Bescheid, dann fällt nicht nur die Strafe zur Zahlung an, sondern eine zusätzliche Gebühr seitens des Anbieters. Bei Reisen in die USA muss das Bußgeld vor der Ausreise bezahlt sein. Andernfalls steht die ausstehende Strafe einer erneuten Einreise im Weg.Bei allen anderen Schäden und Unfällen ist unverzüglich der Vermieter und im Nachgang die Polizei zu unterrichten. Durch einen Unfallbericht vor Ort wird die Sachlage durch eine Behörde dokumentiert und dient zur Vorlage für die Autovermietung. Zusätzlich empfiehlt sich die private Erstellung von Fotos zur Beweissicherung. Bei der Rückgabe des Wagens behält der Vermittler einen Teil der Kaution ein, wenn ein Versicherungspaket mit Selbstbeteiligung gebucht wurde. Selbst dann, wenn der Mieter nicht schuld ist. Sobald die Versicherung die Kosten übernimmt, erhält der Mieter die Kaution zurück.


Die Rückgabe des Wagens

Die Abgabe sollte immer persönlich beim Anbieter erfolgen. Wer aufgrund ungünstiger Flugzeiten eigentlich in der Nacht den Wagen übergeben müsste, sollte lieber einen halben Tag darauf verzichten als nur den Schlüssel in den Briefkasten zu werfen.So ist die Erstellung des Übergabeprotokolls rechtlich bindend und der Vermittler kann keine Schäden hinzufügen. Sollte es sich nicht vermeiden lassen, dann sollte das Auto sowie die Abgabe der Schlüssel und Dokumente in Bildern und unter Zeugen festgehalten werden, um etwaigen Problemen gelassen entgegen sehen zu können. Das Waschen, Aussaugen und Volltanken des Wagens vor der Übergabe ist Pflicht.


Fazit

Mietwagenangebote sind zahlreich zu finden und günstig bei rechtzeitiger Buchung. Versteckte Kosten lauern allerdings an jeder Ecke, wenn der Mieter nicht aufpasst. Der gewissenhafte Abschluss des Vertrages, eine ordentliche Fahrweise und die gründliche Abnahme nach Rückgabe sichern den ruhigen Urlaub.Dabei ist ein Mietwagen für Urlauber sinnvoll, die frei unterwegs sein möchten. Alternativ unter Berücksichtigung der ökologischen Komponenten ist die Mietung eines Elektroautos nützlich und schonender.Generell eignet sich das Mieten von Wagen für alle, die auf ein Auto angewiesen sind, das eigene aber nicht besitzen oder akut nicht zur Verfügung haben. Auch größere Wagen, wie Transporter, sind mietbar für seltenere Anlässe, wie einen Umzug oder den Kauf von Möbeln.Wer die Möglichkeit hat, sollte frühzeitig einen Wagen buchen und Anbieter gewissenhaft vergleichen. Wer sich kurzfristig für ein Auto entscheiden muss, der sollte den großen Vermietern vertrauen und direkt vor Ort ein Angebot einholen. Dann ist der Mietwagen auch kostengünstig und bereitet Freude.

Weitere interessante Vergleiche

billiger Mietwagen %month%/2020 - Jetzt Preise verlgeich und Auto mieten!