{{SZ::HEADHTML::}}
« Zurück zur Startseite

Tagesgeld Vergleich - Jetzt die passenden Tagesgeldverzinsungen vergleichen und von Top-Zinsen profitieren!

Die Zeiten in denen Banken und Sparkassen lohnenswerte Zinsen auf Sparbucheinlagen oder gar das Girokonto vergaben, sind lange vorbei. Sparer und Anleger müssen sich daher alternativen Anlageformen zuwenden, wenn sie weiterhin von attraktiven Zinsen profitieren wollen. Ein Tagesgeldkonto ist vor allem für sicherheitsbewusste Anleger, welche jederzeit Zugriff auf ihr Geld behalten möchten eine sinnvolle Option.

Gründe für Tagesgeld

Tagesgeldkonto testTagesgeld zählt in Deutschland noch immer zu den beliebtesten Anlageprodukten. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand. Im Vergleich zu einem Sparbuch oder einem Girokonto bietet Tagesgeld eine höhere Verzinsung bei gleichbleibender Flexibilität. Bei einem Tagesgeldkonto handelt es sich um ein reines Guthabenkonto, auf das der Sparer Geld überweisen kann. Besonders geeignet ist ein solches Konto für das kurzzeitige Zwischenlagern bei überdurchschnittlicher Verzinsung oder aber für das Ansparen eines gewissen Betrags. Einzige Einschränkung ist, dass das Konto nicht für den täglichen Zahlungsverkehr genutzt werden und somit auch kein Bargeld an Automaten abgehoben werden kann. Die hohe Sicherheit und die einfache Handhabbarkeit eines Tagesgeldkontos, machen diese Anlageform auch für Anfänger interessant.

  • Einfachheit (Anfänger-tauglich)
  • Permanente Verfügbarkeit
  • Sicherheit
  • Gebührenfreiheit
  • Keine feste Laufzeit

Unkomplizierte Eröffnung und Handhabung

Die Eröffnung eines Tagesgeldkontos verläuft prinzipiell wie eine Girokontoeröffnung und ist in wenigen Schritten abgeschlossen. Bei der Kontoeröffnung muss in den meisten Fällen ein Girokonto als Referenzkonto angegeben werden, was die Volljährigkeit voraussetzt. Von diesem Referenzkonto oder anderen Konten kann dann Geld auf das Tagesgeldkonto überwiesen werden. Von dem Tagesgeldkonto kann ausschließlich Geld auf das Referenzkonto zurücküberwiesen werden.

Die Eröffnung und Führung des Tagesgeldkontos sind bei der überwiegenden Anzahl der Anbieter kostenlos, dennoch können unter Umständen Gebühren auf Sonderleistungen erhoben werden. Tagesgeldkonten lassen sich einfach über das Internet verwalten. Dabei ist die Handhabung wesentlich unkomplizierter als die eines Girokontos, da ein Tagesgeldkonto schlichtweg weniger Funktionen bietet. Genau so unkompliziert wie ein Tagesgeldkonto eröffnet werden kann, ist es auch möglich dieses jederzeit ohne Einhaltung von Fristen zu kündigen. Nach erfolgreicher Eröffnung des Tagesgeldkontos erhält man eine IBAN für Überweisungen, eine TAN für Rücküberweisungen sowie seine Zugangsdaten zugesendet. Vor der Eröffnung eines Tagesgeldkontos gilt es aber einige Aspekte zu beachten.

Was gilt es bei der Wahl eines Tagesgeldkontos zu beachten?

Tagesgeldkonten werden heute von zahlreichen Anbietern angeboten. Neben klassischen Banken und Sparkassen drängen zunehmend mehr private Finanzunternehmen auf den Markt. Für den Laien ist es oft nicht einfach, sich innerhalb der Angebote und Tarife zu orientieren.

Auf der Suche nach einem Tagesgeldkonto gilt es auf einige Punkte zu achten. Zuerst stehen selbstverständlich die Zinsen im Vordergrund. Nicht nur der gebotene Garantiezins ist hier entscheidend, unbedingt sollte auch die Zinsgarantie beachtet werden. Diese garantiert den jeweiligen Zinssatz über einen bestimmten Zeitraum. Je länger die Zinsgarantie, desto profitabler ist das Tagesgeldkonto für den Anleger.

Sicherheit beim Tagesgeldkonto

An erster Stelle steht wie bei allen Finanzangelegenheiten die Sicherheit des Tagesgeldkontos. Dubiose Anbieter aus Übersee oder Angebote mit deutlich höheren Zinsen auf Tagesgeld als die Mitbewerber sollten daher kritisch betrachtet werden. Sicher können sich Kunden von Banken und Anbietern von Tagesgeld bei Instituten aus Deutschland, Großbritannien, Österreich, der Schweiz und der Niederlande sein. Welche Kriterien spielen neben der Sicherheit des Anbieters weiterhin eine Rolle?


Auswahlkriterien

tagesgeldkonto vergleichenNeben dem Tagesgeldkonto Zinsen Vergleich gilt es auch die Vertragsbedingungen der einzelnen Angebote zu überprüfen. Was sollte neben den Tagesgeldzinsen im Vergleich beachtet werden?

  • Bei welchem Anbieter gibt es die besten Tagesgeldzinsen und wie lange werden diese garantiert?

Die genauen Zinsen sind bei jedem Anbieter immer abhängig von der jeweiligen Anlagesumme. So gelten die besten Zinssätze meist bis zu einem Anlagebetrag von 20.000 oder 50.000 Euro. Darüber hinaus wird das Tagesgeld dann niedriger verzinst. Zudem kann es sein, dass die jeweiligen Zinssätze nur eine bestimmte Dauer gelten, etwa einige Monate bis das Geld zu einem geringeren Prozentsatz verzinst wird. Manche Anbieter bieten jedoch auch dauerhaft einen hohen Zinssatz. Es lohnt sich bei einem Tagesgeldzinsen Vergleich, auf die Dauer der Zinsgarantie zu achten.

  • Gibt es eine Mindesteinlagensumme?

Manche Anbieter machen eine Mindesteinlagensumme zur Bedingung einer Tagesgeldkonto Eröffnung. Es ist jedoch ratsam, Angebote zu wählen, bei denen auf eine solche Bedingung verzichtet wird. Somit kann man das Konto flexibler nutzen und auch Kleinbeträge anlegen.

  • Wie oft erfolgt die Zinsgutschrift?

Die verschiedenen Anbieter nehmen ihre Zinszahlungen in unterschiedlichen Intervallen vor. In der Regel erfolgt die Gutschrift monatlich, quartalsweise oder jährlich. Die beste Variante für Anleger und Sparer ist die monatliche Zinsgutschrift, da somit zusätzlich vom Zinseszins profitiert werden kann. Auch die quartalsweise Zinszahlung kann sich bei einem Tagesgeldkonto noch lohnen, Angebote mit einer jährlichen Zinsgutschrift sind weniger zu empfehlen.

  • Welche Kosten werden vom jeweiligen Anbieter erhoben?

Wie bereits erwähnt fallen für ein Tagesgeldkonto in der Regel keine Kosten an. Dennoch kann es sein, dass der Anbieter bestimmte Gebühren erhebt. Dies kann beispielsweise bei einem postalischen Versand der Kontoauszüge oder bei einer Fehlbuchung der Fall sein. In jedem Fall lohnt es sich, genau hinzusehen, ob etwaige Gebühren anfallen. Diese müssen in den Angeboten klar ersichtlich sein.

  • Welchen maximalen Anlagebetrag umfasst die Einlagensicherung?

Bis zu einem Sparbetrag von 100.000 Euro besteht innerhalb der EU eine gesetzlich garantierte Absicherung des Vermögens. Da diese Summe pro Person und Bank gilt, kann es sich unter Umständen lohnen, das Geld auf verschiedene Konten zu verteilen. Einige Anbieter gewähren jedoch eine deutlich höhere Einlagensicherung, dies gilt es bei einem Tagesgeld Vergleich zu berücksichtigen.

  • Neukunden Bonus

Wer ein Tagesgeldkonto bei einem neuen Anbieter eröffnet und nicht bei seiner Hausbank, der kann in vielen Fällen von attraktiven Neukundenvorteilen profitieren. Neben Startguthaben oder Extra-Prämien können das auch (im Vergleich zu Bestandskunden) höhere Verzinsungen für eine bestimmte Laufzeit sein. Der Bonus sollte aber kein ausschlaggebendes Kriterium für die Wahl des Anbieters sein, sondern nur dann, wenn das Konto auch ohne diesen Zusatz interessant ist.

  •  Direktbank oder Filialbank

Meist geben Direktbanken die besten Tagesgeldzinsen an ihre Kunden. Reguläre Sparkassen, Volksbanken oder anderen Filialbanken hingegen konzentrieren sich derzeit mehr auf das Festgeldgeschäft. Wer ein Tagesgeldkonto bei einer Direktbank eröffnet, verzichtet damit auf einen Ansprechpartner vor Ort, kann dafür aber von höheren Tagesgeldkontozinsen profitieren.

Das beste Tagesgeldkonto

Es lässt sich nicht pauschal sagen, welches das beste Tagesgeldkonto ist. Ein genauer Tagesgeldzinsvergleich unter Einbeziehung der Konditionen des jeweiligen Anbieters ist daher unausweichlich.


Die besten Tagesgeldkonten im Vergleich

Um die verschiedenen Angebote von Festgeldkonten untereinander zu vergleichen, ist es nicht nötig sich bei jedem einzelnen Anbieter zu informieren. Mit einem simplen Online Vergleich lassen sich immer die jeweils besten Tagesgeldkonten ausfindig machen. Dabei werden automatisch nur Banken und Finanzdienstleister angezeigt, die europäischen Richtlinien entsprechen. Zudem lassen sich die Suchergebnisse nach bestimmten Kriterien filtern. So lässt sich individuell festlegen, welche Aspekte mehr oder weniger gewichtet werden sollen.

Sinnvoll mit Sparplan

tagesgeldkonto kostenlos nutzenTagesgeldkonten werden von zahlreichen Anbietern auch als Sparplan angeboten und sind wesentlich flexibler als Banksparpläne. Dies lohnt sich für Anleger in doppelter Hinsicht. Sie profitieren von der überdurchschnittlich hohen Verzinsung des Tagesgeldkontos und betreiben gleichzeitig einen regelmäßigen Vermögensaufbau. Die monatliche Sparrate kann dabei jederzeit angepasst oder auch ausgesetzt werden. Es ist möglich Geld von einem anderen Konto zu überweisen oder einen Dauerauftrag einzurichten. Die tägliche Verfügbarkeit des angesparten Betrags sorgt für weitere Flexibilität, so lässt sich beispielsweise Geld in andere Anlagen umschichten, sofern sich die Gelegenheit anbietet.

Für wen eignet sich Tagesgeld als Anlageform?

Grundsätzlich ist ein Tagesgeldkonto eine gute Option für Anleger, die auf der Suche nach einer sicheren, kurz- bis mittelfristigen Geldanlage sind. Die Flexibilität eines Tagesgeldkontos macht es zu einem idealen Parkplatz für überschüssige Geldbeträge. Zusammen mit einem Sparplan können so regelmäßige Rücklagen zur Finanzierung eines Urlaubs oder eines Fahrzeugs gebildet werden. Weiterhin bietet sich ein Tagesgeldkonto auch als eine Art Notfallkonto an, auf das unabhängig vom Girokonto zugegriffen werden kann. Langfristige Sparer oder Anleger, welche auf einen gewissen Betrag auch langfristig verzichten können, sollten sich eher nach Festgeldkonten umsehen. Diese sind zwar weniger flexibel, bieten aber eine höhere Verzinsung.

Tipps

Auf einem Tagesgeldkonto kann Geld zu unterschiedlichen Zwecken geparkt werden. Zunächst bietet es sich an, eine Notreserve für plötzlich auftretende Ereignisse auf dem Konto zu hinterlegen. Es wird empfohlen zwei bis drei Monatsgehälter als Notfallreserve zurückzulegen. Auf einem Tagesgeldkonto ist das Geld aufgrund der höheren Verzinsung wesentlich besser angelegt als auf dem Girokonto. Auch das Geld für die nächste geplante Anschaffung ist auf dem Tagesgeldkonto besser aufgehoben. Größere Geldbeträge hingegen, sollten langfristig angelegt werden, um eine höhere Rendite zu erzielen.

Dauerauftrag

Ein Dauerauftrag vom Girokonto auf das Tagesgeldkonto hilft dabei, die eigene Spardisziplin zu stärken und sorgt für monatliche Rücklagen. Als Faustregel gilt: Geld, auf welches man 24 Monate verzichten kann, eignet sich nicht für eine Tagesgeldanlage. Es lohnt sich einmal im Jahr einen neuen Tagesgeldkontovergleich durchzuführen und nach besseren Konditionen Ausschau zu halten.


Fazit

tagesgeldkonto online beantragenTagesgeldkonten bieten also eine sinnvolle Alternative zu Sparbuch, Girokonto und Co. Jeder der noch im Besitz eines Sparbuchs ist, sollte die Möglichkeit in Betracht ziehen zu einem Tagesgeldkonto zu wechseln. Mit einem Tagesgeld Vergleich lässt sich das am besten zu den jeweiligen Bedürfnissen passende Tagesgeldkonto finden.

Auch in Zeiten von Niedrigzinsen lohnt sich ein Tagesgeld Vergleich. Schon minimal höhere Zinsen können sich im Laufe der Zeit bemerkbar machen. Darüber hinaus eignen sich Tagesgeldkonten als ein guter Einstieg in die Welt der Anlageprodukte. Der Weg zu einer gezielten Anlagestrategie, beispielsweise Festgeldanlagen, wird durch die Erfahrung mit einem Tagesgeldkonto wesentlich vereinfacht.

Weitere interessante Vergleiche

Tagesgeld Vergleich 2020 - Attraktive Zinsen & Flexibilität sichern!