{{SZ::HEADHTML::}}

Teleskope Vergleich - Test Infos und Ratgeber

Die schärfsten Teleskope im VergleichDas Teleskop ist für Hobby-Astronomen wie für die Wissenschaft ein unverzichtbares Werkzeug und Hilfsmittel der Erforschung des uns umgebenden Weltraums. Der Blick in den Nachthimmel fasziniert Menschen unverändert seit den ersten Tagen ihrer Existenz. Über Jahrtausende bot er Anlass für fantasiereiche Spekulationen, wildeste Theorien und spirituellen Glauben. Die in den letzten Jahrhunderten zunehmende wissenschaftliche Entzauberung des Weltalls sowie seiner Gesetzmäßigkeiten und Eroberung durch die Raumfahrt haben dem Anblick nichts von seiner Faszination nehmen können. Seit jeher haben sich Menschen dafür interessiert, was hinter den leuchtenden Nadelstichen im Dunkel des Himmels steckt. Mit einem Teleskop rückt scheinbar unendlich weit Entferntes näher und offenbart dem Betrachter einige seiner Geheimnisse.

INTEY ultraklar tragbar Astronomie Teleskop mit Rucksack
Extras
70 mm / Höhenverstellung: hoch und runter, 180 °. Richtungsverstellung nach rechts und links: 360 °.
Standfuss
Gewicht
1900 gramm
Abmessungen
ca. 20 x 75 x 12 cm
verstellbar
*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglichAngebote bei*
Zuletzt aktualisiert am
18.06.2019 15:54
 
Celestron PowerSeeker 127 EQ
Extras
2 Okulare (20mm und 4mm), 3x Barlowlinse,Sucher 5x24, Teleskop mit 127mm Spiegeldurchmesser, 1000mm Brennweite
Standfuss
Gewicht
7700 gramm
Abmessungen
ca. 70 cm
verstellbar
*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglichAngebote bei*
Zuletzt aktualisiert am
18.06.2019 15:54
Aomekie Teleskop 70/400
Extras
Brennweite: 400mm. Öffnungsweite: 70mm / Einstellbar um 180° in vertikaler Richtung und um 360° in horizontaler Richtung
Standfuss
Gewicht
1900 gramm
Abmessungen
ca. 10 x 22 x 46 cm
verstellbar
*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglichAngebote bei*
Zuletzt aktualisiert am
18.06.2019 15:54
Seben 1000-114 Star Sheriff EQ3 Reflektor
Extras
Barlow-Linse: SR4mm/500x, SR6mm/334x, H12,5mm/160x, H20mm/100x - Sternengrößenklasse: sichtbar bis 12,8M
Standfuss
Gewicht
11000 gramm
Abmessungen
ca. 78 cm
verstellbar
*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglichAngebote bei*
Zuletzt aktualisiert am
18.06.2019 15:54
Abbildung
Modell INTEY ultraklar tragbar Astronomie Teleskop mit Rucksack Celestron PowerSeeker 127 EQ Aomekie Teleskop 70/400 Seben 1000-114 Star Sheriff EQ3 Reflektor
Extras
70 mm / Höhenverstellung: hoch und runter, 180 °. Richtungsverstellung nach rechts und links: 360 °. 2 Okulare (20mm und 4mm), 3x Barlowlinse,Sucher 5x24, Teleskop mit 127mm Spiegeldurchmesser, 1000mm Brennweite Brennweite: 400mm. Öffnungsweite: 70mm / Einstellbar um 180° in vertikaler Richtung und um 360° in horizontaler Richtung Barlow-Linse: SR4mm/500x, SR6mm/334x, H12,5mm/160x, H20mm/100x - Sternengrößenklasse: sichtbar bis 12,8M
Standfuss
Gewicht
1900 gramm 7700 gramm 1900 gramm 11000 gramm
Abmessungen
ca. 20 x 75 x 12 cm ca. 70 cm ca. 10 x 22 x 46 cm ca. 78 cm
verstellbar
*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglichAngebote bei*

Teleskope Topseller

INTEY Teleskop

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Das INTEY Teleskop ist ein Linsenteleskop für Einsteiger, das sowohl zur Himmels- als auch zur Landschaftsbeobachtung genutzt werden kann. Das tragbare Fernrohr arbeitet via Wechselokularen mit unterschiedlichen Linsengrößen. Über einer Okularlinse des Durchmessers (Kaliber) 6 mm wird eine 67-fache, mit dem 25 mm Okular eine 16-fache Vergrößerung erreicht. Zusätzlich bietet es ein Suchfernrohr sowie das klappbar Dreibeinstativ aus leichtem Aluminium, das ein stabiles Aufstellen auf unebenem Untergrund ermöglicht.

  • Refraktor Teleskop mit Wechselokular
  • Öffnungsweite (Objektivdurchmesser): 70 mm
  • Brennweite: 400 mm
  • Vergrößerung abhängig vom gewählten Okular: 16-fach oder 67-fach
  • Auf beiliegendem Aluminium Dreibein-Stativ 360° drehbar und 90° neigbar
  • Suchfernrohr (Finder Scope) mit 5-fach Vergrößerung und 24 mm Öffnungsweite
  • Lieferumfang: Linsenteleskop, Spiegeldiagonal, 2 Okulare, Finder Scope, Stativ, Rucksack, Bedienungsanleitung

Celestron PowerSeeker 127 EQ

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Das Celestron Spiegelteleskop wird inklusive einer zweiachsigen Montierung aus biegsamen Wellen auf einem Dreibeinstativ befestigt. Der Hauptspiegel mit einem Durchmesser von 127 mm erzielt eine Brennweite von 1000 mm, die über zwei unterschiedliche Okulare (20 mm und 4 mm) verschiedene Vergrößerungswerte liefert. Das Ausrichten des Teleskops wird durch das seitlich angebrachte Suchfernrohr erleichtert.

  • Spiegelteleskop für Einsteiger
  • 127 mm Spiegeldurchmesser, 1000 mm Brennweite
  • Über zweiachsige Montierung präzise auszurichten
  • Vergrößerung der Brennweite mit 3x Barlowlinse als Okularvorsatz
  • Lieferumfang: Spiegelteleskop, Montierung, Alu-Stativ, 2 Wechsel-Okulare, 3x Barlowlinse, Finderscope 5x24

Aomekie Teleskop 70/400

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Das Aomekie 70/400 ist ein Einsteiger-Refraktor-Teleskop mit einer Öffnungsweite von 70 mm und einer Brennweite von 400 mm. Ein Zenitspiegel ermöglicht die gedrehte Bildwiedergabe. Zwei austauschbare Kellner-Okulare bieten wahlweise eine 16-fache oder 67-fache Vergrößerung durch unterschiedlich große Okularlinsen. Das beiliegende Aluminium-Dreibeinstativ erlaubt das sichere Aufstellen und die Ausrichtung in zwei Achsen. Das Anvisieren wird anhand eines 5x24 Sucherfernrohrs erleichtert. Über den beiliegenden Adapter kann ein Smartphone hinter dem Okular befestigt und das Bild über die Smartphonekamera auf das Display übertragen werden.

  • Einfaches Refraktor Teleskop für Einsteiger und Kinder
  • Öffnungsweite 70 mm, Brennweite 400 mm
  • Vergrößerung über Wechselokular: 16-fach oder 67-fach
  • Sucherfernrohr 5x24
  • Auf Alu-Stativ zweiachsig (azimutal) auszurichten
  • Lieferumfang: Linsenteleskop, 2 Okulare, Spiegeldiagonal, Alu-Stativ, Sucherfernrohr, Smartphone-Halterung, Mondfilter, Bedienungsanleitung, Sternendiagramm

Seben 1000-114 Star Sheriff EQ3 Reflektor

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Als Reflektor-Teleskop präsentiert sich das Seben 1000-114 Star Sheriff EQ3 mit einem 114 mm großen Hauptspiegel, einer Brennweite von 1000 mm sowie umfangreichem Zubehör. Über den optionalen Einsatz einer Barlowlinse werden mit vier unterschiedlichen Okularen insgesamt acht Vergrößerungsstufen erreicht: 50-fach, 80-fach, 100-fach, 160-fach, 167-fach, 250-fach, 334-fach und 500-fach. Die EQ3-Montierung ermöglicht Rotieren, Kippen und Neigen des Tubus und eine präzise Ausrichtung des Teleskops, erleichtert via des seitlich angebrachtenSucherfernrohrs.

  • Reflektor-Teleskop für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Hauptspiegel mit 114 mm Durchmesser, Brennweite 1000 mm
  • Acht Vergrößerungsstufen mit vier Okularen und einer Barlowlinse
  • Finder Scope 5x24
  • 3-achsig verstellbares Alu-Stativ
  • Lieferumfang: Spiegelteleskop, 4 Okulare inkl. Staubschutzbehälter, Barlowlinse, Umkehrlinse, Sucherfernrohr, EQ3-Montierung, 2 Staubschutzdeckel, Alu-Stativ, Mondfilter

Seben 900-76 EQ2 Reflektor Teleskop

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Das Spiegelteleskop 900-76 EQ2 ist ein weiteres Modell des Herstellers Seben. Das Reflektor-Teleskop arbeitet mit einer Spiegelgröße von 76 mm und einer Brennweite von 900 mm. Vier Okulare bieten je unterschiedliche Vergrößerungswerte. Mithilfe einer zusätzlichen Barlowlinse werden vier zusätzliche Stufen bis zu einer 450-fachen Vergrößerung realisiert. Über den beiliegenden Smartphoneadapter kann das Bild auf das Handy-Display übertragen, abfotografiert und digitalisiert werden. Das Mobiltelefon ersetzt so eine optionale Teleskop Kamera. Die EQ2-Montierung ermöglicht eine präzise Ausrichtung des Teleskops unter Zuhilfenahme des Sucherfernrohrs.

  • Spiegelteleskop mit 900 mm Brennweite und 76 mm Spiegeldurchmesser
  • 8 Vergrößerungsstufen mit 4 Okularen und Barlowlinse
  • Maximal 450-fache Vergrößerung
  • Justierung über EQ2-Montierung und Finder Scope
  • Lieferumfang: Spiegelteleskop, 4 Okulare inkl. Staubschutzbehälter, Barlow-Linse, Sucherfernrohr, 2 Staubschutzdeckel, Montierung, Alu-Stativ, Smartphone-Adapter, Mondfilter

Mit dem Teleskop den Sternenhimmel immer im BlickDie Geschichte des Teleskops

Historisch betrachtet liegt der Ursprung des Teleskops in der Entwicklung des einfachen Fernrohrs. Der Geschichtswissenschaft gilt das Galilei-Fernrohr als erster Vorläufer des optischen Instruments. Erfunden vom Holländer Hans Lipperhey um das Jahr 1608, wurde das holländische Fernrohr ab 1610 von Galileo Galilei weiterentwickelt und nach ihm benannt. Es bestand aus zwei Linsen, einem Objektiv und einem Okular. Ihm folgten in zwei Jahrhunderten einfache Teleskope wie das Kepler-Fernrohr sowie weitere Varianten, die von der Weiterentwicklung optischer Bauteile profitierten.

Im 17. Jahrhundert entstanden die ersten Spiegelteleskope, welche zusätzlich zu einer Kombination aus Linsen mit einem oder mehreren Spiegeln arbeiten. Diese Bauform erreichte früh beeindruckende Größen. Bis heute haben Spiegelteleskope in der Wissenschaft eine große Bedeutung. Sie ermöglichen noch eine Steigerung der Vergrößerungsleistung, wo Linsenfernrohre selbst als Riesenteleskope an ihre Grenzen stoßen.

Ein rasanter Fortschritt in der optischen Eroberung des Universums sind seit Ende der 1960er Jahre die Weltraumteleskope, welches sich außerhalb der Erdatmosphäre im All bewegen, so in vorgerückter Position arbeiten und nicht relevanten atmosphärischen Störungen ausgesetzt sind. Mit Frequenzstrahlung arbeitende Radioteleskope liefern heute weitreichende Erkenntnisse über den Aufbau des Universums.

Wie funktioniert ein Teleskop?

Die Grenzen zwischen einfachen Hobby-Teleskopen und professionellen Instrumenten zur wissenschaftlichen Himmelbeobachtung verlaufen fließend. Der Handel bietet Modelle verschiedene Bauweisen, die sich in Funktionsweise und in ihrer Leistungsfähigkeit zum Teil deutlich differenzieren und im Preis eine größere Bandbreite abdecken.

Im Wesentlichen lassen sich hier vier Arten von Teleskopen unterscheiden:

  • Linsenteleskope
  • Spiegelteleskope
  • Sonnenteleskope

Teleskop Test und weitere Infos

In einem seriösen Teleskop Test finden Anwender die Antwort darauf, ob die Herstellerangaben tatsächlich mit dem Produkt übereinstimmen. Ein seriöser Test wird von unterschiedlichen Portalen im Netz angeboten. Wichtig dabei ist es, nur repräsentative und neutrale Ergebnisse zu nutzen. Objektive Testergebnisse bieten eine ideale Grundlage für den späteren Kauf. Vorsicht gilt es bei unseriösen Anbietern walten zu lassen, denn dort entdecken potenzielle Kunden schlecht recherchierte Artikel mit ungenauen Angaben, die mehr verwirren als helfen. In unserem Vergleich findet sich kein Teleskop Test, sondern ein Ratgeber mit nützlichen Infos.


Das Fernrohr für Hobby-Astronomen oder JägerWie funktioniert ein Linsenteleskop (Refraktor)?

Das Linsenteleskop ist die im Hobbybereich verbreitete Bauform. Sie entspricht dem eines klassischen Fernrohrs. In einer zylindrischen Hülle, dem Tubus, sind modellabhängig unterschiedliche optische Bauteile platziert. Spiegel und Prismen werden bei dieser Bauart vorrangig genutzt, um eine durch Linsen erzeugte Verdrehung des Bildes zu korrigieren. Die verschiedenen Elemente können außerdem genutzt werden, um eine höhere Vergrößerung bei gleichzeitig kompakter Bauweise zu erzielen.

Ein Linsenteleskop arbeitet mit zwei Linsen. An der dem Nutzer abgewandten Seite sitzt die größere Objektiv-Linse. Sie bündelt das auftretende Licht. Der Punkt an dem die Lichtstrahlen sich im Brennpunkt hinter der Linse binden, ist abhängig von den optischen Eigenschaften der Linse und bestimmt die erforderliche Länge des Tubus. An dem Anwender zugewandten Ende treffen die Lichtstrahlen auf das Okular. Dieses vergrößert die Darstellung und lenkt sie auf das Auge des Betrachters. Oftmals verwenden Teleskope am Okular ein Zenitprisma als Spiegel, der das Bild nach oben umlenkt.

Das Okular kann im Abstand zum Objektiv über ein Stellrad justiert werden. Dadurch ist eine scharfe Darstellung gewährleistet. Das klappt am besten, wenn der Brennpunkt präzise auf die Okularlinse oder genauer auf das Auge des Anwenders trifft. Deshalb entspricht die Länge des Tubus der Brennweite.

Wie funktioniert ein Spiegelteleskop (Reflektor)?

Spiegelteleskope arbeiten anstelle einer Objektivlinse mit üblicherweise zwei Spiegeln: einem Hauptspiegel, Primärspiegel genannt und einem Fangspiegel bzw. Sekundärspiegel.

Bei der einfachsten Bauart eines Spiegelteleskops, dem Newton Teleskop, trifft das Licht auf einen großen Hohlspiegel im Inneren des Gehäuses und wird von diesem durch seine Form gebündelt reflektiert. Kurz vor dem Brennpunkt des entstehenden Strahlengangs sitzt der sekundäre Fangspiegel, der das Licht zum Okular weiterleitet. Am umgelenkten Brennpunkt trifft das Licht auf die Linse des vergrößernden Okulars.

Was ist ein Sonnenteleskop?

Die Beobachtung der Sonne ist aufgrund der starken Lichtstrahlung mit einem gewöhnlichen Teleskop, egal ob Refraktor oder Reflektor, eine Gefahr für das Auge. Deshalb sollte jeder Einsteiger den Rat beherzigen, ein gewöhnliches Teleskop niemals auf die Sonne zu richten. Da die Beobachtung dieses Himmelskörpers für viele Hobby-Astronomen wie für Profis von besonderem Interesse ist, bietet der Handel neben nachträglich montierbaren Filtern spezielle Sonnenteleskope. Die Gefahr für das Auge geht bei der Sonnenbeobachtung vom Anteil weißen Lichts in den Sonnenstrahlen aus. Dieser ist durch Weißlicht-Filter so weit reduziert, dass keine Gefahr mehr besteht und die Sonne bei Tageslicht und wolkenlosem Himmel zu betrachten ist. Eine Filtervariante nutzt das Wasserstoff-Alpha (H-Alpha) Teleskop. Es ermöglicht die Darstellung der Sonnenaktivität in Gestalt angeregten Wasserstoffs.

Welche Merkmale zeichnen ein Teleskop aus?

Speziell für Anfänger, die ein Teleskop kaufen möchten, stellt sich die Frage, auf welche technischen Merkmale sie achten sollten. Einsteiger Teleskope variieren in den Herstellerangaben zum Teil deutlich.

Um im Angebotsdschungel einen sinnvollen Überblick zu erhalten, ist es unverzichtbar, mit einigen Grundbegriffen rund um Teleskop Fernrohre vertraut zu sein.

Günstige Teleskope kaufenWelche Vergrößerung liefert ein Teleskop?

Ein zentrales Merkmal, das vor allen Dingen von Herstellern der Astro Teleskope bewusst betont wird, ist die Vergrößerung (V).

Wichtige Information

Physikalisch betrachtet ergibt sie sich aus dem Verhältnis zwischen der Teleskopbrennweite (f) zur Brennweite des Okulars (f Okular). Hieraus entsteht die Formel:

V=f/fOkular

Einsteigermodelle werben mit Vergrößerungsfaktoren zwischen einer 16-fachen und einer beeindruckenden 500-fachen Vergrößerung. Unterschiedliche Vergrößerungswerte werden durch den Austausch des Okulars erzielt. Im Gegensatz zur bauartbedingten Brennweite handelt es sich hierbei um einen variablen Faktor. Teleskope können auch in der Landschafts- oder in der Tierbeobachtung Einsatz finden. Hierbei ist eine geringere Vergrößerung sinnvoll. Die Himmelsbeobachtung ist auf einen höheren Wert angewiesen, insbesondere wenn entfernte Himmelskörper darzustellen sind.

Welche Bedeutung hat der Durchmesser eines Teleskops?

Neben der Brennweite geben Hersteller die Öffnungsweite an. Diese ergibt sich aus dem Durchmesser der Objektiv-Linse oder der Größe des Hauptspiegels, ebenfalls angegeben im Durchmesser.

Mehr noch als ein beeindruckender Vergrößerungswert entscheidet das Öffnungsverhältnis eines Teleskops über dessen Leistungsfähigkeit. Berechnet wird hierbei der Quotient aus dem Durchmesser des Objektives oder des Spiegels und der Brennweite (f). Je kleiner das Ergebnis von f/D, desto lichtstärker das Teleskop. Eine geringere Vergrößerung steht einem größeren Sichtfeld und einer schärferen Darstellung gegenüber.

Welches Auflösungsvermögen bietet ein Teleskop?

Von zentraler Bedeutung für die Leistungsfähigkeit und Qualität eines Teleskops ist das Auflösungsvermögen, die Fähigkeit zur scharfen Abbildung. Dadurch ist es möglich zwei nebeneinanderliegende Punkte getrennt darzustellen beziehungsweise zu erkennen. Dies ist bei der Himmelsbeobachtung verständlicherweise von großer Bedeutung, wenn sichtbar benachbarte Sterne betrachtet werden sollen. Eine klare Darstellung ist erforderlich, um Details einzelner Himmelskörper erkennen zu können. Das Auflösungsvermögen wird in Bogensekunden angegeben einem standardisierten Winkelmaß.

Was bedeutet "scheinbares Gesichtsfeld"?

Als Gesichtsfeld ist in der Physiologie der Blickwinkel des menschlichen Auges unter natürlichen Bedingungen definiert. Das scheinbare Gesichtsfeld ist das Pendant beim Blick in das Okular. Welcher Sehwinkel simuliert wird, ergibt sich aus dessen Bauweise und ist unabhängig vom eigentlichen Teleskop. Je größer das Gesichtsfeld, angegeben in Grad, desto höher der Sehkomfort.

Die mit klassischen Okularen erzielten Werte liegen zwischen 30 und 100 Grad. Ab 60 Grad ist die Optik als Weitwinkelokular gekennzeichnet, ab 82 Grad als Ultraweitwinkelokular. Ein maximales Gesichtsfeld erzeugt den Eindruck, ohne Fernrohr in den Himmel zu schauen. Es ist dabei vom Spaceview-Effekt zu sprechen.

Wichtige Information

Was ist unter dem "wahren Gesichtsfeld" zu verstehen? Im Gegensatz zum scheinbaren Gesichtsfeld ist das wahre Gesichtsfeld die tatsächliche Größe des Himmelsabschnitts, der vom Teleskop dargestellt wird. Das wahre Gesichtsfeld (WG) ergibt sich aus dem Verhältnis zwischen scheinbarem Gesichtsfeld (SG) und der Vergrößerung (V) und nach genannter Formel aus der Teleskop-Brennweite und der Okular-Brennweite. Es gilt: WG = SG/V


Fazit zu Teleskop

Die Himmelsbeobachtung ist ein beliebter Zeitvertreib und ein gefragtes Hobby. Ein Teleskop bietet die Möglichkeit, entfernte Himmelskörper und Galaxien näher zu begutachten und mit eigenem Auge zu betrachten. Der Handel preist eine große Auswahl von Modellen an. Teleskope für Kinder und Einsteiger finden sich hier ebenso, wie anspruchsvolle Exemplare für enthusiastische Hobby-Astronomen. Vor dem Kauf sollte eine intensivere Auseinandersetzung mit den technischen Grundlagen stehen. Andernfalls besteht das Risiko, von wohlklingenden Werbebotschaften beeinflussen zu werden, die keine objektive Auskunft über die Leistungsfähigkeit eines einzelnen Teleskops liefern. Mit etwas Einblick in die Materie ist es möglich, mit begrenztem Budget ein Teleskop zu erwerben, das viele Stunden unterhaltsamer Himmelsbeobachtung ermöglicht und sprichwörtlich den Blick in andere Welten öffnet.

War der Vergleich hilfreich?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Noch ohne Bewertungen
Loading...