{{SZ::HEADHTML::}}

Tipps für den Black Friday

Black Friday

Heute, am 29.11.2019 ist es wieder soweit, es steht der sogenannte Black Friday an. Dieses Shopping-Spektakel soll nun 14. Mal in Deutschland stattfinden und Händler werden mit Sicherheit auch wieder mit besonders vielen Angeboten um die Gunst der Kunden buhlen. Es soll im Jahr 2016 tatsächlich passiert sein, dass der deutsche Einzelhandel zum ersten Mal die magische Marke von einer Milliarde Umsatz zusätzlich mit dem kurz darauffolgenden Cyber Monday geknackt hat. Ebenfalls arbeiten die Marketingabteilungen auf Hochtouren. Wahrscheinlich werden jetzt schon Versprechen für die ersten Sonderangebote mit über 50 Prozent Ersparnis und Top-Produkte zu absoluten Niedrigpreisen gegeben.

Da kann es für den Verbraucher durchaus schwierig werden, hier noch den richtigen Überblick zu behalten. Es kann sich leicht die Frage stellen, wie man da noch zwischen wirklichen Schnäppchen und Lockangebot unterscheiden soll. Aber zum Glück kann man hier durchaus Tipps geben, die einem dabei helfen können, wie man eben nicht auf leere Versprechungen von der Werbung hereinfällt und sich dafür über die wirklichen Schnäppchen richtig freuen kann.

Den sogenannten Preiswecker stellen

Zu Beginn kann man einen echten Profi-Trick nennen. Es ist dafür nötig, ein paar Vorbereitung zu treffen, damit man sich gut im Shopping-Dschungel des Black Fridays zurechtfindet. Um nicht von den extrem vielen Angeboten erschlagen zu werden, kann man nur empfehlen, sich eine Liste mit Produkten anzulegen, auf der die Dinge stehen, die man am Black Friday bekommen möchte. Dann sollte man noch zusätzlich für diese Wunschprodukte einen Preiswecker anlegen. Das ist bei manchen Preisvergleichsportalen möglich. Egal um was es sich handelt, man gibt dann einfach seinen Wunschpreis ein und lässt sich über eine E-Mail benachrichtigen, wenn es zu diesem Preis kommt. Wenn man die Sache in den letzten drei Monaten nicht preiswerter haben konnte, kann man von einem wirklich guten Preispunkt ausgehen. Ein gutes Schnäppchen wird es dann sein, wenn man im Vergleich zum aktuellen Preis mit mindestens 10 Prozent Ersparnis rechnen kann.

Schon vorher die Augen offen halten

Es wird so sein, dass es wahrscheinlich schon vor dem 29.11. Sonderangebote geben wird. Das kann daran liegen, weil der Wettbewerb um die Aufmerksamkeit am Black Friday so hoch ist und deswegen schon viele Anbieter ihre Angebote bereits in den Tagen davor veröffentlichen. Es kann sich also durchaus lohnen, bereits schon vor dem Tag X die Augen offen zu halten und nicht nur aufmerksam an diesem besonderen Freitag zu sein.

Eventuell Gutscheine zusätzlich nutzen

Manchmal ist es möglich, dass man zusätzliche Gutscheine mit den Black-Friday-Angeboten kombinieren kann. Es gibt Gutscheinportale, die für viele der Onlineshops zusätzliche Coupons auflisten. Diese kann man dann beim Bezahlen einlösen und dadurch noch einen zusätzlichen Rabatt oder vielleicht eine Befreiung von den Versandkosten erhalten. Auch soll es so sein, dass man für die Anmeldung zu einem Newsletter bei einigen Händlern einen zusätzlichen Rabatt erhält. Es kann passieren, dass die Gutscheine nicht immer zusätzlich einlösbar sind und die Kombination mit den bereits reduzierten Waren ausgeschlossen wird. Das sollte man dann aber in den Bedingungen des Gutscheins erkennen können.

Quellenverzeichnis:
https://de.wikipedia.org/wiki/Black_Friday
https://www.rtl.de/cms/was-ist-der-black-friday-bedeutung-und-ursprung-des-shopping-events-4247925.html

Unsere Produktvergleiche

Weitere interessante Vergleiche

Neue Beiträge

Heute ist wieder Black Friday