{{SZ::HEADHTML::}}
« Zurück zur Startseite

Sparpotentiale durch Versicherungsvergleiche

VersciherungsvergleichFinanziell abgesichert zu sein, ist oftmals einfacher als gedacht. Dank zahlreicher Versicherungen findet sich für nahezu jedes Risiko die richtige Absicherung. Trotzdem sind sind nicht alle Schutzmaßnahmen auch zwangsläufig notwendig. Ist die teuerste Versicherung auch gleich die beste? Benötigt es die zusätzliche Abdeckung oder die Auswahl eine Kombiversicherung? Die Ratgeber klären auf worauf es zu achten gilt und mit welchen kleinen Kniffen sich der eine oder andere Euro einsparen lässt, ohne Abstriche bei der Deckung hinnehmen zu müssen, denn im Alltag lauern ungeahnte Gefahren, weshalb eine Rechtschutz- oder Haftpflichtversicherung für viele Menschen infrage kommt und je nach Wunsch passende Tarife zur Auswahl stehen, die präzise auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten werden.

Um den Überblick zu behalten, dürfen sich Nutzer auf unseren Vergleich inklusive Finanz-Rechner freuen. Über dieses Tool erhalten Interessierte die passenden Angebote aufgelistet dargestellt. So fällt die Auswahl noch einfacher und demonstriert die aktuellen Vorzüge der jeweiligen Anbieter.

Was ist eine Versicherung?

versicherung testWenn ein Schadensfall eintritt, möchte niemand diesen aus eigener Tasche begleichen. Kleine Schäden sind mit wenigen Euros zu beheben, doch ein unachtsamer Moment reicht aus und schon steigt die Summe möglicherweise in ungeahnte Höhen, die zum Bankrott führen. Das berühmteste Beispiel ist sicherlich das Herunterfallen der teuren Vase im Museum, die Kenner aus aller Welt auf mindestens eine Millionen Euro schätzen. Wer sie zerstört steht mehr als nur vor einem materiellen Scherbenhaufen, denn kaum jemand kann die Millionen Euros selbst begleichen. Ähnliches gilt für spielende Kinder, die unachtsam ein kostspieliges Auto zerkratzen oder den Hund, der Nachbars Vorgarten verwüstet.

Versicherungsunternehmen haben sich darauf spezialisiert für diverse Fälle den passenden Vertrag zu bieten. Ein Versicherungsvertrag zeigt auf, welche Schäden abgedeckt sind. Bei Unfällen während Naturkatastrophen kann es so zum Beispiel vorkommen, dass Kosten bei Überschwemmungen zwar von der Versicherung übernommen werden, ein Blitzeinschlag jedoch nicht. Es gilt wie immer für Verbraucher genau auf die Details zu achten. Der Vertrag gibt darüber Aufschluss, wie lange die Versicherung abgeschlossen ist. Oft läuft sie über mehrere Jahre. Gezahlt wird jährlich, halbjährlich oder monatlich. Versicherer sollten rechtzeitig daran denken, das Versicherungsverhältnis zu erneuern oder im Bedarf einzelne Punkte hinzuzubuchen. Nur so sind Kunden im Schadensfall tatsächlich ausreichend abgedeckt und können von Kostenübernahmen profitieren.

Wo früher das eigene Geld zum Geschädigten gelangte springt nun im besten Falle das Versicherungsunternehmen ein und hilft dabei alle oder mindestens einen Teil der Schadenskosten zu übernehmen. Hier sind unterschiedliche Bedingungen vorhanden, die je nach Angebot anders ausfallen. Experten raten deshalb auch das Kleingedruckte genau zu studieren. Rechtlich wurden Anbieter dazu verpflichtet sich deutscher, geltender Rechtssprechung unterzuordnen. So wird verhindert, dass sich schwarze Schafe auf dem Markt tummeln und die Chance für sich erkennen, eigene Geschäfte abzuschließen, die dem Kunden keinen echten Nutzen bieten. Dieser hat nämlich nach Abschluss und im Fall des Schadens einen Rechtsanspruch auf eine Leistung, wenn sie korrekt im Vetrag hinterlegt ist. Bei Nichterfüllung des Anbieters landen solche Fälle auch vor Gericht und gehen oft sogar zum Vorteil des Verbrauchers aus.

Subjektive Schadensfälle, Versicherungsbetrug und ungewöhnliche Versicherungsbeispiele

Zudem liefern die Anbieter einen sogenannten homogenes Risikoausgleichskollektiv, welches dafür sorgt nicht nur einen einzelnen, spezifischen Schaden zu begleichen, sondern auch ähnlich gelagerte Fälle mit einschließt. Eben jener Punkt kann bei manchen Unternehmen dazu führen, dass sie den Versicherungsfall sehr weitgefasst und subjektiv auslegen und aus solchen Gründen nicht zu einer Zahlung bereit sind. Auch hier sprechen Richter nicht selten zu Gunsten der Kunden ein Urteil. Ähnliche Schadensfälle besitzen in fast allen Situationen Unterschiede im Ablauf und auch im Schaden und somit in der letztlichen Schadenssumme. Als Beispiel ist es ein Unterschied ob der Fernseher beim Herunterfallen einen Riss im Gehäuse oder einen Bruch im Display aufweist. In der einen Situation können ihn raufende Kinder herunterreissen im anderen Fall ist es eine mangelhafte Installation durch den Fachmann, die aber zunächst nachzuweisen ist. Hierfür kommen Gutachter zum Einsatz. Sie prüfen genau, ob und wie die Situation aufgebaut ist und ob es sich um einen tatsächlichen Fall handelt oder ob gar ein Betrug vorliegt. Solche Situationen kommen laut Analysten häufig vor, denn zu hohen Summen versicherte Gegenstände führen gerne zum Missbrauch von Angeboten durch Konsumenten, die hier das schnelle Geld sehen.

Wissenswertes zu Versicherungen

Im Allgemeinen existieren Versicherungen für Privatpersonen als auch für Unternehmen. Zu versichern sind Gegenstände, Tiere, mögliche Schadenseintritte und das Leben als solches. Bestimmte außergewöhnliche Anbieter, insbesondere aus dem Ausland, erlauben es Promis oder Personen aus der Öffentlichkeit Körperteile zu versichern, die andernfalls ihren Status aufheben oder ihre Arbeit unausführbar machen würden. Bei berühmten Sportler sind dies häufig Arme oder Beine.

Ein Überblick möglicher seriöser Versicherungen, die abschließbar sind:

  • Risikolebensversicherung
  • Berufsversicherung
  • Hundehalterversicherung
  • Krankenversicherung
  • Rentenversicherung
  • Zahnzusatzversicherung
  • Autoversicherung
  • Haftpflichtversicherung
  • Hausratversicherung

Das Risiko des Kollektivs sorgt für die Kostenübernahme in Einzelfällen

versicherung kfz-haftpflichtversicherung vergleichenWenn Kunden die Entscheidung treffen, eine Versicherungspolice zu nutzen, um Schadensfälle im Zweifel zu bewältigen, nehmen sie den Schutz nur selten tatsächlich in Kauf. Dennoch zahlen sie das beruhigte Wissen in Beiträgen ab. Dadurch wird der Budget-Pool der Versicherung gefüllt aus dem sie schließlich in Einzelfällen schöpft und in echten Schadenssituationen dem Opfer zur Seite steht. Es sind die Beiträge der Masse, die dabei den Einzelnen Versicherungsteilnehmer unterstützen. Hierbei spielen im rechnerischen Sinne vor allem Wahrscheinlichkeiten eine Rolle. Ein versichertes Baustellenfahrzeug kann durch falsche oder unsachgemäße Handhabung kippen oder eine Beschädigung, etwa durch bauschutt erfahren. Solch eine Situation kann eintreten, da auf Baustellen Gefahrensituationen lauern, dementsprechend steigt das Risiko des Versicherungsunternehmens aber auch, je nach Angebot, der Beitrag des Versicherers.

Ein weiteres Beispiel zur Verdeutlichung: Wer sein Wohnhaus hingegen gegen Steinschlag absichern will aber in einer flachen Region, wie im Norden Deutschlands wohnt, besitzt ein extrem niedriges, fast schon unwahrscheinliches Risiko, jemals seine Imobillie durch herabfallende Felsen zu verlieren. Dadurch verringert sich der Versicherungsbeitrag, für das Unternehmen hingegen sinkt das Risiko. Realistisch vergleichbar sind daher Fälle, die Fahrzeughalter mit alten Fahrzeugen im Straßenverkehr bei Schadenszahlungen schützen sollen oder solche, die in ihrer Hausratversicherung auch mögliche Zusatz-Angebote, wie eine Zerstörung durch Blitzeinschläge von Unwettern nutzen.


Was ist eine Sozialversicherung?

Hier wird zunächst zwischen der allgemeinen und der gesetzlichen Sozialversicherung unterschieden. Wie der Name bereits vermuten lässt, bietet diese Versicherung einen Schutz vor Ausfällen im Krankheitsfall im Beruf oder im allgemeinen Leben. Sie kommt auch in Pflege oder der Mutterschaft zur Anwendung oder bei der sogenannten Ewerbsminderung. Im Angebot liegen private Dienstleistungen von Versicherungsunternehmen, wie staatliche Leistungen, die für Menschen verpflichtend sind. Deutschland übernimmt mit der Sozialleistung eine fürsorgliche Rolle im Schutz der Bevölkerung, entsprechende Beiträge werden ja nach Lohn des Arbeitnehmers abgeführt. Entsprechende Leistungen erhalten Nehmer finanziert durch Beitragsabgaben und Steuereinnahmen.

Sozialgesetzbuch

Grundlage bildet das Sozialgesetzbuch (SGB). Zur Sozialversicherung zählen dabei Teilbereiche für Kranke, Unfälle, Rente, Pflege und Arbeitslosigkeit.


Wer braucht eine Versicherung?

Prinzipiell sind einige Versicherungsarten, wie etwa die Sozialversicherung verpflichtend. Auch die gesetzliche Krankenkasse zählt zur Basis von Versicherungen für Arbeitnehmer, allerdings können sie einen Wechsel beantragen und ihre Kasse selbst aussuchen oder soagr in die Private Krankenkasse springen. Abgesehen von solchen Versicherern, wählen Deutsche ihre weiteren Versicherungen selbst. Weiterhin verpflichtend für Autofahrer ist hingegen eine Autoversicherung, die Kfz-Haftpflichtversicherung bezeichnet wird. Ohne sie ist das Führen eines Fahrzeuges auf deutschen Straßen nicht möglich. Freunde von Tieren nutzen die Tierhalterhaftpflichtversicherung. Sie bietet für verschiedene Arten eine optimale Schutzmaßnahme, dennoch existieren einige Aspekte, die es zu beachten gilt, denn nicht für jedes Tier gelten die gleichen Konditionen im Vetrag.

Je nach Bundesland ist insbesondere eine Hundehaftpflichtversicherung verpflichtend, Hundehalter informieren sich daher bereits im Vorfeld, um möglichen Bußgelder zu entgehen.


Einige Versicherungsarten im Überblick:

versicherung wechseln prämieJede Versicherungsart bietet andere Vorzüge und sollte passend für die jeweiligen Felder zu wählen sein. Manche Versicherungen sind verpflichtend, andere bieten einen erweiterten Schutz oder gelten als obligatorisch. Hinzukommen zahlreiche Anbieter mit diversen Konditionen, die außerdem mit Prämien bei einem potenziellen Wechsel locken.

Kfz-Haftpflichtversicherung

Bei Anschaffungen von Fahrzeugen liegt der Fokus nicht nur auf einer glänzenden Karosserie, sondern auch um Schutzmaßnahmen, die das Risiko eines Unfalls betreffen. In anderen Teilbereichen raten Experten zu einem Versicherungsabschluß, hier aber ist sie verbidnlich an Richtlinien gekoppelt, denn ohne sie darf das Auto nicht auf der Straße fahren. Eine sogenannte Pflichtversicherung springt im Schadensfall ein und der kann bei Steuerung von motorisierten Objekten je nach Unfallhergang hoch ausfallen. Auch wenn viele Nutzer das Zahlen der Beiträge zähneknirschend akzeptieren, profitieren sie letztlich von einem optimalen Rund-Um-Schutz, der andernfalls viele Fahrer in den Ruin treiben würde. versichert ist bei einer Kfz-Haftpflichtversicherung allerdings nicht der Lenker, sondern der PKW. Ersterer wird jedoch Schadensersatzpflichtig, selbst wenn er nicht eingetragener Fahrzeughalter ist. Die Mindestdeckungssumme wird daher von vielen Versicherungen als Schutz beim Abschluss empfohlen, damit nicht noch weitere Zahlungen zu leisten sind. Zur Abdeckung der Kfz-Haftpflichtversicherung zählt der Schaden von Sachen und Fahrzeugen sowie Personen die im Unfall zum Schaden kamen und die Beschädigung genereller Vermögen.

Tierhalterhaftpflichtversicherung

Ob Pferd, Katze, Hund oder Hausschwein, je größer und wilder, desto eher wird zu einer Tierhalterhaftpflichtversicherung geraten, denn oft sind Tiere nur schwer einzuschätzen und können aus einem unachtsamen Verhalten ehraus Beschädigungen an Personen oder Objekten zu Tage fördern. Dann wird es für den Tierhalter teuer. Eine Tierhalterhaftpflichtversicherung greift an solcher Stelle ein. Nur wenige wissen, dass kleine Nagetiere, wie Hasen oder Meerschweinchen aber auch der Wellensittich solch eine Versicherung nicht benötigen. Kleintiere sind von Anbeginn in den meisten Privathaftpflichtversicherungen eingebunden. Wer einen Hund hat sollte präzise zur Hundehaftpflichtversicherung greifen, denn sie bietet ein hohes Maß spezieller Konditionen.

Hundehaftpflichtversicherung

Hundehalter sollten genau auf die Regulierungen der einzelnen Bundesländer achten, denn je nach Ort bestehen andere Richtlinien. Oft versichern Hundezüchter bereits Welpen mit, doch dies ist nicht immer der Fall. Um vor hohen Schadensforderungen in Risikosituationen abgesichert zu sein, beispielsweise wenn der Hund einen Menschen angreift oder eine Sache beschädigt, ist eine Versicherung für den Bereich nie verkehrt. Zwingend ist sie in Thüringen und Brandenburg sowie Hamburg, Berlin und Niedersachsen. Andere Bundesländer regeln die Thematik je nach Gefärdungslage, etwa dann, wenn der Hund bereits auffällig war und eine Person gebissen hat oder wenn er zu einer bestimmten Rasse zählt. Hierbei gilt zu beachten, das einige Versicherungsanbieter Kampfhundrassen generell ausschließen, da das mögliche Gefährdungspotenzial und damit das Risiko zu hoch ausfällt. Wichtig ist die Haftpflichtversicherung für Hunde auch insbesondere für Reisende, denn im Ausland kann ebensfall ein möglicher Schadensfall entstehen. Das Kleingedruckte im Vertrag gibt bestimmte Situationen an. Falls ein Hund keinen Maulkorb trägt, diesen aber laut Grundlage bei Schadensausübung tragen sollte, kann im Zweifel die Versicherung eine Zahlung verweigern.

Bauherren-Haft­pflicht­versicherung

Das eigene Haus ist für viele ein Traum, doch beim Bau des Eigenheims entstehen Risikofaktoren. Mit der Errichtung einer Baustelle kommen Situationen hinzu, die oft nur schwer einzukalkulieren sind. Schlechte Sicht beim Bau oder ein Unfall auf der Baustelle sorgen nicht nur für Chaos, sondern auch für mögliche Zahlungsansprüche. Bei den meisten Bauvorhaben wird es noch komplizierter, da zwar Bauherren grundsätzlich in der Pflicht stehen, sie aber auch der Bauleiter oder eine Koordinations-Person tragen kann. Oft sprechen Versicherungen von einer Verpflichtung des Bauherrens den Koordinator zu wählen und einzusetzen und fallen dennoch in die Aufsichtspflicht, wenn unter seiner Obhut ein Unfall geschieht. Das Risiko solcher Schäden ist bei kleineren Bauvorhaben in der Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung eingeschlossen. Beim Bau von Häusern oder größerer Bauprojekte raten Experten dennoch dazu frühzeitig eine Bauherren-Haft­pflicht­versicherung zu verwenden, denn in ihr sind auch größere Bausummen versichert.

Zahn­zusatz­versicherung

Viele Krankenversicherungen, auch gesetzliche, bieten einen Basis-Schutz bei der Behandlung von Zahnerkrankungen an. Darunter fallen die bekannten Routine-Zahnarztbesuche, das Füllen von Löchern oder Wurzelbehandlungen sowie das Ziehen von kranken Zähnen. Für spezielle Behandlungen greifen Patienten hingegen tief in die Tasche. Zahnersatz kann dabei ein wichtiges Thema spielen, denn manch einer wünscht sich Zähne aus Keramik mit Titanverschraubungen, die nicht von jeder Krankenkasse übernommen werden. An diesem Punkt profitieren Personen, die vorab eine Zahnzusatzversicherung abegschlossen haben, denn sie übernimmt, je nach Deckungssumme, solche und viele weitere Fälle.


Deckungen von Risikoschutzmaßnahmen

Als Deckungen gelten Kapitaldeckungsverfahren sowie Umlageverfahren. Letzteres erhält etwa bei Renten seine Anwendung. Deckungsprinzipien definieren im Versicherungsschutz die Absicherung des Versicherers durch Abschluss eines Versicherungsvertrages zu bestimmten Konditionen bei einem Versicherungsanbieter.

Was definiert den Versicherungsschutz?

versicherung vergleichVersicherungsschutz bekommt nur die Person im Rahmen eines Versicherungssrahmens, die auch den Versicherungsvertrag abgeschlossen hat. Hierbei entstehen weiterführende Möglichkeiten, denn auch Familienmitglieder oder Tiere und Gegenstände können, je nach vorhandener Richtlinie, von diesen Umfängen profitieren.

Der Schutz wird immer vom Versicherungsunternehmen, welches vertraglich bezeichnet wird gewährt. An ihn stellen Versicherer ihre Hauptforderungen. Letzterer wird als Versicherungsnehmer gekennzeichnet, ersterer ist als Versicherungsgeber bekannt. Regulierungen inenrhalb des Versicherungsverhältnisses bezeichnet zunächst der Vertrag, doch auch neue Rechtssprechungen können diesen Angreifen und zu erweiterten Vorgaben führen und das Versicherungsverhältnis betreffend beeinflussen. Oft werden Bedingungen in Verträgen verheinheitlicht. Dies bedeutet, es wird ein potenzieller Autounfall beispielsweise nicht spezifiziert, denn er fällt individuell verschieden aus, wirkt sich im Endergebnis im Sinne des Schadens jedoch ähnlich aus. Versicherungsnehmer schauen deshalb genau hin, um Kleingedruckte Varianten die einen Ausschluss des Versicherten bedeuten würden, nicht zu übersehen.


Wie werden Versicherungsformen eigentlich klassifiziert?

Wie bereits schon angerissen, wird von einer Sozialversicherung gesprochen, wenn es um die Absicherung im Sozialsystem gehen soll und sie in den meisten Fällen vom Staat gesetzmäßig verankert ist. Dennoch haben Versicherungsnehmer in Teilen die Chance ihren Anbieter frei zu wählen oder sogar diesen zu wechseln. Eine Individualversicherung kommt hingegen dann zum Zuge, wenn von persönlichen Risiken die Sprache ist. Sie ist nicht gesetzlich verpflichtend, minimiert aber einen Schadensfall. Anders gelten Individualversicherung, die an Sachen gebunden sind, wie etwa dem Führen eines Fahrzeugs. Auch die Tierhalterhaftpflicht und die Hundehalterhaftpflicht sind zwar individuell zu wählen aber in manchen Regionen gesetzlich bindend.

Kurzer Überblick über mögliche Versicherungsformen:

  • Sozialversicherung
  • Individualversicherung
  • Personenversicherung
  • Sachversicherung
  • Vermögensversicherung
  • Summenversischerung
  • Schadensversicherung

Danach sind Formen der Versicherungsangebote in Personenformen gegliedert und in Nichtpersonenversicherungen. Personenversicherungen umfassen den Lebensbereich, Krankheiten, die Pflege oder Krankheits- und Pflegezusatzversicherungen. Auch Unfallversicherungen werden in solch eine Kategorie eingeordnet. Sachversicherungen und Vermögensversicherungen gelten als Nichtpersonenversicherungen und sorgen für eine MInimierung des Risikos bei Schäden, wie etwa der Zerstörung eines teuren Kunstwerkes oder kostpieliger Anschaffungen, wie einem Motorboot. Außerdem existieren als Versicherungsformen die sogenannten Summen- und Schadensversicherungen. Letztere begleicht die präzisen Schadenskosten bis zu einer maximalen, vorab definierten Leistung. Summenversicherungen hingegen greifen ein, wenn eine genaue Bezifferung aussteht und bilden die Grundlage für Lebensversicherungen.

Was ist eine passive und aktive Versicherung?

Versicherungen für Schadensabsicherungen besitzen die Unterstufung in passiv und aktiv. Passive Ausführungen liefern Schutz, wenn gegenüber Dritten eine Beschädigung stattfindet. Als Beispiel würde die Versicherung eines Mietwagens dienen. Aktive Versionen hingegen kommen dann zum Einsatz, wenn es Sachen sind, die unmittelbar einen Schutz erhalten sollen, wie ein Wohnhaus (Wohngebäudeversicherung). Eine Unterversicherung besteht häufig bei Aktivversicherungen. Bei Passivabsicherungen hingegen kann das Schadensmaß bis zur vollen Deckungssumme ausgeschöpft werden. Welche Version in Frage kommt hängt von individuellen Bedingungen ab.

Existieren auch weniger wichtige Versicherungen?

Personen, die eine Tierhalterhaftpflicht besitzen aber nur über ein Kaninchen verfügen zahlen unnötig Geld. Auch eine Kaskoversicherung für Fahrzeuge, die ihren Zenit längst überschritten haben und kaum noch als Wertanlage taugen, gilt meist als nur bedingt empfehlenswert. Wer als Mieter gegen seinen Vermieter klagen will oder sonstige Streitereien mit Mietrechtlichem Hintergrund erlebt, der profitiert kaum von einer Rechtsschutzversicherung, denn solche Belange klärt auch der Mieterschutzbund. Auch rechnen sich Versicherungen kaum, die einen Glasbruch abdecken sollen. Sie besitzen meist hohe Kosten, doch nur selten geht eine Scheibe tatsächlich zu Bruch und ist in vielen Situationen schnell ersetzt. Wer allerdings Kinder hat und viele Fensterscheiben besitzt oder bereits häufiger Scheiben wechseln musste und den Ballsport liebt, punktet dennoch bei einem Abschluss.

Flugbetreiber oder Reiseanbieter werben gerne mit der bekannten Reisegepäckversicherung. Hier spielt die Angst vieler Verbraucher eine Rolle, das kostbare Gepäck aus den Augen verlieren zu können. Jeder der schon einmal nach einer Flugreise am Ankunftsort am Gepäckband stand und sehnsüchtig auf seinen Koffer wartete kennt diesen Faktor. Wem trotzdem einmal ein Gepäckstück abhanden kommen sollte, erhält meist vom Anbieter oder der Fluggesellschaft eine Entschädigung oder wird durch seine eigene Haftpflicht entschützt. Noch häufiger ist in heutigen, computergesteuerten Abläufen jedoch, dass der oder die Koffer nach kurzer Zeit gefunden sind und zu ihrem Besitzer gelangen. Vielflieger hingegen könnten durchaus Vorteile in dieser Lösung sehen.

Von berühmten Handyversicherungen profitieren nur selten Menschen, die über einen Komplettverlust des teuren iPhones durch einen Diebstahl klagen. Viel mehr greifen die meisten Angebote dann, wenn trotz Garantie ein Schaden entsteht, der nicht durch unsachgemäße Handhabung durchgeführt wurde. Wasserschäden sind beliebte Beispiele, denn wenn das Smartphone in die Badewanne taucht ist es nicht mehr funktionsfähig. Solche Auswirkungen erkennen geschulte Gutacher jedoch spätestens beim Blick in das Innenleben und zahlen dem Versicherten dementsprechend keinen Cent aus.

Im Alter punkten Verbraucher von Rücklagen mit einer Altersvorsorge

Heutzutage heißt es, dass die Renten sicher sind. Doch stimmt das überhaupt? Viele Menschen verlassen sich blind auf die Aussagen in der Politik und denken kaum daran, dass auch Regierungen nicht vor einem Werteverlust des Geldes gefeiht sind. Dementsprechend können staatliche Renten auch dazu führen, dass am Ende weniger übrig bleibt als zunächst gedacht. Eine Altersvorsorge kann einen Zusatzfaktor bei der Absicherung bilden und muss nicht zwingend durch gewagte Risiko-Investitionen ihre Umsetzung erfahren. Hier greifen Rentenversicherungen aber auch Lebensversicherungen, die manch einer am Ende der Laufzeit auszahlen lässt anstatt zu warten, bis er das Zeitliche gesegnet hat.

Ein Überblick bekannter Versicherer auf dem deutschen Versicherungsmarkt:

  • AachenMünchener Aachen
  • Advocard Rechtsschutzversicherung
  • Allianz Private Krankenversicherung
  • Bayerische Beamtenkrankenkasse
  • Canada Life
  • Central Krankenversicherung
  • DEVK Versicherung
  • Dialog Lebensversicherung
  • ERGO Versicherungsgruppe
  • Euler Hermes
  • IDEAL Versicherung
  • Inter Krankenversicherung
  • Münchener Verein
  • Neckermann
  • neue leben
  • PAX-FAMILIENFÜRSORGE
  • Postbeamtenkrankenkasse
  • Swiss Life
  • Süddeutsche Krankenversicherung

Fazit zur Versicherung:

Eine Versicherung bietet Schutz vor Risiken im Umfeld, in der Umwelt oder bei der Führung von Fahrzeugen sowie bei der Ausübung von Vorhaben. Neben den ohnehin schon vorhandenen, gesetzlichen Versicherungen existieren weitere Maßnahmen, die Risiken minimieren können und im Schadensfall greifen. Individualversicherte erhalten Vorteile, wenn sie frühzeitig gegen Ausfälle Schutz suchen und das Risiko von Schäden begrenzen wollen. Tierhalter sollten unbedingt daran denken, dass ihr Haustier unberechenbar auftreten kann und sowohl in Innenräumen als auch draußen für Beschädigungen sorgen kann. Oft reicht bereits ein lautstarkes Bellen aus, welches zu einer Kettenreaktion führt, Person A stolpert und bricht sich das Bein. Oder die Katze läuft auf Nachbars Terasse und zerfetzt die teuren, neuen Gartenbezüge. Möglichkeiten für Schadensfälle sind praktisch unendlich und sollten bei Haustieren in Betracht gezogen werden. Dabei sind Kleintiere, als solche gelten Fische, Nagetiere oder Kleinvögel bereits in der privaten Haftpflichtversicherung mit eingebunden. Menschen mit Familie und Angehörige oder gar einem riskanten Beruf verwenden die Lebensversicherung, die im Todesfalle den Hinterbliebenen einen finanziellen Bonus bietet und für Beerdigungskosten aufkommt. Wer häufig Krank ist oder mehr als die kassenbezogenen Leistungen erwartet, verwendet eine Zusatzversicherung, um auch außergewöhnliche Angebote zu erhalten.

Weitere interessante Vergleiche

Versicherungsvergleich 2020 - Jetzt die Top Versicherungen vergleichen