{{SZ::HEADHTML::}}
« Zurück zur Kategorie "Private Krankenversicherung"

Krankentagegeldversicherung: Was bringt sie und wer benötigt sie wirklich?

krankentagegeldversicherung testIm Jahr 2018 haben die gesetzlichen Krankenversicherungen über 13 Milliarden Euro an Krankengeld ausgezahlt. Obwohl diese Summe hoch erscheint, erhalten Verbraucher lediglich 70 Prozent des Bruttogehalts im Krankheitsfall. Für die meisten Menschen führt dies zu finanziellen Schwierigkeiten. Mit einer Krankenzusatzversicherung verhindern Erkrankte diese Probleme, da es keine Verdienstlücke gibt.

Krankentagegeldversicherung: Was ist das?

Eine Krankentagegeld-Versicherung stellt eine individuelle Absicherung dar, welche darauf abzielt die Einkommenslücke im Krankheitsfall zu schließen. Meist wird im Rahmen der freiwilligen Krankentagegeldversicherung die Höhe des Nettoeinkommens versichert. So profitieren Angestellte und Selbstständige auch im Fall von längeren gesundheitlichen Problemen von einer Absicherung des Nettoeinkommens.

Krankentagegeldversicherung Tipp

Als Beamter wird keine Krankentagegeld-Privatversicherung benötigt. Das liegt daran, dass der Dienstherr für eine unbegrenzte Zeit die Lohnfortzahlung ausführt und daher keine Leistungen einer Zusatzversicherung notwendig sind. Jedoch profitieren Beamte von einer anderen privaten Zusatzversicherung. Diese finden Verbraucher unter dem Namen Dienstunfähigkeitsversicherung. Wer dauerhaft berufsunfähig wird, erhält ein niedriges staatliches Ruhegeld. Dieses wird mithilfe einer Dienstunfähigkeitsversicherung aufgestockt und ermöglicht die Herstellung des gewohnten Lebensstandards.


Ab wann zahlt Krankentagegeldversicherung eigentlich Tagegeld?

Die Auszahlung des Krankentagegeldes beginnt häufig ab dem 43. Krankheitstag und erfolgt ohne zeitliche Befristung. Manche Versicherer bieten auch ab dem 15. Krankheitstag finanzielle Leistungen an. Günstigere Tarife sind mit Auszahlungen ab dem 92. Tag der Erkrankung verbunden. Im Vergleich dazu leisten gesetzliche Krankenversicherung Krankengeld für maximal 78 Wochen, insofern der Verbraucher aufgrund einer Erkrankung krankgeschrieben wird. Liegt eine zusätzliche oder andere Krankheit vor, die zur Arbeitsunfähigkeit führt, beginnt die genannte Frist erneut. Ebenso wie die Auszahlung des Tagegeldes beginnt auch die Krankenkasse mit der Einkommensauszahlung ab dem 43. Krankheitstag.

Wer länger als 78 Wochen erkrankt, sollte einen Antrag auf Berufsunfähigkeit stellen. Wird dieser bewilligt, erhält der Betroffene eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Personen, die im Besitz einer Berufsunfähigkeitsversicherung sind, sollten den Versicherer kontaktieren.


Wann zahlt meine Krankentagegeldversicherung mir das Geld auf mein Konto?

krankentagegeldversicherung vergleichDie Karenzzeit der Zusatzkrankentagegeldversicherung hängt vom jeweiligen Anbieter und den Vertragskonditionen ab. Es können mehrere Tage bis Monate vergehen, bis die Auszahlung des Geldes sichergestellt wird. Deshalb lohnt es die Leistungen der privaten Krankentagegeldversicherungen zu vergleichen und einen Tarif mit einer schnellen Einkommensauszahlung zu wählen. Auf diese Weise erhalten Verbraucher im Ernstfall schnell Liquidität und schließen die finanzielle Lücke, welche durch die geringen Zahlungen der Krankenversicherung entsteht.

Krankentagegeldversicherung: Wie lange wird Krankentagegeld gezahlt?

Viele Menschen mit einer privaten Krankentagegeldversicherung fragen sich: “Wie lange wird ein Einkommen überhaupt gezahlt?” Die Antwort auf diese Frage ist leicht, denn hierfür gibt es eine einheitliche Regelung unter den Versicherern. Es gibt keine Begrenzung bei der Auszahlung von Tagegeld. Verbraucher sollten jedoch beachten, dass der Eintritt einer Berufsunfähigkeit dazu führen kann, dass die Zahlung des Tagegeldes stoppt. Spätestens drei Monate nach dem Eintritt der Berufsunfähigkeit fällt die Zahlung seitens der privaten Krankenzusatzversicherung aus. Neben einer privaten Versicherung wird daher auch der Abschluss einer BU-Zusatzversicherung empfohlen.

Wie viel Krankentagegeld bekomme ich im Krankheitsfall?

Wie viel Geld die Krankenkasse oder die private Versicherung ausbezahlt, hängt von der Höhe des Gehalts ab. Generell wird die Höhe des Geldes auf das Nettoeinkommen des Versicherten begrenzt. Verbraucher sollten beachten, dass die Basis der Versicherungsleistung die letzten 12 Monate des Gehalts darstellt. Der Versicherer ermittelt somit den Durchschnitt des Verdienstes des letzten Jahres. Danach wird die Verdienstsumme des Jahres durch 12 geteilt und ergibt die monatliche Versicherungsleistung.

Wie viel Krankentagegeld bekomme ich bei einer Berufsunfähigkeit, um meine Versorgungslücke zu schließen?

Verbraucher, die trotz einer vorliegenden Berufsunfähigkeit weiter Krankentagegeld erhalten, profitieren von vollen Auszahlungen. Es gibt somit keine finanziellen Veränderungen, wenn eine Berufsunfähigkeit festgestellt wird. Betroffene sollten jedoch daran denken, dass die Auszahlung des Krankentagegelds nach dem Feststellen einer Berufsunfähigkeit nur für einen begrenzten Zeitraum erfolgt.

Wie viel Krankentagegeld bekommt man steuerfrei?

Krankentagegeld ist grundsätzlich steuerfrei. Daher wird der Betrag der jeweiligen Versicherung auch netto ausbezahlt. Auch das Krankengeld, also das Geld, welches die Krankenkasse bezahlt, ist steuerfrei.

Krankentagegeldversicherung: Ab wann sollte ich sie abschließen?

krankentagegeldversicherung prämieViele Personen verzichten auf Zusatzversicherungen wie die Krankentagegeldversicherung. Bei einem höheren Verdienst erweist sich der Abschluss eines solchen Schutzes jedoch als besonders sinnvoll, denn die Einkommenslücke fällt im Krankheitsfall meist hoch aus. Doch auch Menschen, die weniger Geld verdienen, können von einer solchen Absicherung profitieren. Wer fixe Ausgaben hat, sollte diese unbedingt absichern, was mit einer Versicherung ermöglicht wird. Der Zeitpunkt, ab dem eine solche Versicherung empfohlen wird, fällt somit individuell aus. Menschen, die eine Familie gründen möchten oder die Selbstständigkeit beginnen, profitieren am häufigsten von einem solchen Schutz. Auch Alleinverdiener oder Verbraucher mit hohen Einkommen wird eine Tagegeldversicherung empfohlen. Des Weiteren sollten die genannten Personengruppen über den Abschluss der nachfolgenden Versicherungen nachdenken:

  • Private Rentenversicherung/Riester Rente
  • Risikolebensversicherung
  • Lebensversicherung
  • Unfallversicherung
  • Pflegeversicherung/Pflegezusatzversicherung
  • Sterbegeldversicherung
  • Private Arbeitslosenversicherung
  • Krankenhauszusatzversicherung/Krankenhaustagegeldversicherung
  • Anwartschaftsversicherung
  • Berufshaftpflichtversicherung
  • Private Krankenversicherung für Beamte, Selbstständige und Freiberufler

Um beim Abschluss einer Krankengeldversicherung Beitragskosten zu sparen, lohnt es mehrere Versicherungen beim gleichen Anbieter abzuschließen. Verbraucher sollten deshalb auch Absicherungen wie eine Kfz-, Rechtsschutz-, Zahnzusatz-, Hausrat-, Haftpflicht-, Wohngebäude-, Familien-, Krankenhaustagegeld- und Auslandsreisekrankenversicherung bei einem Versicherer erwerben.


Was kostet eine Krankentagegeldversicherung überhaupt in Deutschland?

Beim Versicherungsvergleich wird klar, dass es mehrere Faktoren gibt, welche die Kosten für eine private Krankentagegeldversicherung bestimmen. Zu diesen Aspekten zählen:

  • Beruf
  • Einkommen
  • Alter
  • Leistungen
  • Beitragsstabilität
  • Zusatzversicherungen
  • Selbstbeteiligung

Eine 35-jährige Frau, die selbstständig tätig ist und ein Krankentagegeld von 125 Euro ab dem 43. Krankheitstag benötigt, kann einen Schutz ab etwa 300 Euro im Monat erhalten. Berufsanfänger finden häufig Versicherungen, die einen Monatsbeitrag von weniger als 100 Euro offerieren und dabei mit guten Leistungen absichern. Häufig beinhaltet eine Tagegeldversicherung auch eine Zahnversicherung und eine Krankenhausversicherung, sodass der Verbraucher von weiteren wertvollen Zusatzleistungen Gebrauch machen kann.


Was kostet eine Krankentagegeldversicherung in der Schweiz?

krankentagegeldversicherung wechselnWer zu den Grenzgängern gehört und eine Absicherung in der Schweiz wünscht, sollte die Regelungen des Arbeitgebers beachten. In der Regel schließen Arbeitgeber eine kollektive und günstige private Krankentagegeldversicherung für den Arbeitnehmer ab. Üblicherweise bietet die private Zusatzkrankentagegeldversicherung im Falle einer Erkrankung des Versicherten eine Lohnfortzahlung von 80 Prozent des Durchschnittslohns.

Diese Leistung besteht in der Regel für 720 Tage. Dabei übernehmen Arbeitgeber meist die kompletten Beitragskosten. Es besteht auch die Option, dass Arbeitnehmer und Arbeitgeber die Ausgaben aufteilen oder diese gänzlich vom Arbeitnehmer zu tragen sind. Personen, die in der Schweiz arbeiten, sollten daher vor dem Abschluss einer freiwilligen Versicherung mit dem Arbeitnehmer sprechen.

Wie viel Krankentagegeld brauche ich wirklich?

Verbraucher fragen sich häufig “Wie viel Krankentagegeld sollte ich bei einem Verdienstausfall zum Absichern haben?” Wer einen geringe monatliche Ausgaben hat, kann eine preiswertere Tagegeldversicherung abschließen. Diese bietet jedoch keine Maximalleistung, sondern nur die vom Verbraucher festgelegte monatliche Auszahlung im Krankheitsfall. Um auszurechnen, wie hoch der Versicherungsschutz ausfallen sollte, empfehlen Experten eine Kalkulation aller monatlichen Fixkosten. Auch außerplanmäßige Ausgaben sollten Verbraucher in den Versicherungsbetrag miteinbeziehen. Auf diese Weise reicht das Tagegeld auch dazu aus Reparaturkosten oder Neuanschaffungskosten zu tragen.

Krankentagegeldversicherung Rechner

Online gibt es spezielle Rechner, die dabei helfen die optimale Versicherungssumme zu berechnen. Auch das Beraten durch einen Experten vor Ort kann dabei helfen den passenden Versicherungsbetrag zu ermitteln und so im Krankheitsfall eine gute Absicherung zu besitzen.


Wie viel Krankentagegeld erhalte ich im Fall einer Krankheit von der gesetzlichen Krankenversicherung?

Die GKV zahlt kein Krankentagegeld, sondern Krankengeld. Die Höhe des Krankengelds hängt vom Einkommen der letzten 12 Monate ab. Meist erhalten Verbraucher 70 Prozent des Bruttoeinkommens, jedoch maximal 90 Prozent des Nettoeinkommens. Selbst Weihnachtsgeld und Einmalzahlungen bezieht die gesetzliche Krankenversicherung in diese Kalkulation ein. Verbraucher sollten auch den gesetzlich festgelegten Höchstbetrag für das Krankengeld beachten. Dieser beträgt aktuell 105,88 Euro.

Gibt es eine Krankentagegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung?

Interessierte haben die Möglichkeit eine DKV Krankentagegeldversicherung ohne eine Gesundheitsprüfung abzuschließen. Bei der DKV Direktversicherung gibt es übrigens auch andere Absicherungen, wie Auto-, Auslandskranken-, Gebäude-, Privathaftpflicht- und private Krankenversicherungen für Studenten. Neben der DKV gibt es weitere Versicherer, welche diese Leistung offerieren. Zu diesen Versicherungen gehören jene von:

  • Ergo
  • Acio
  • Münchener Verein
  • Hanse Merkur

Um beim Abschluss einer Krankentagegeldversicherung Geld zu sparen, lohnt ein Vergleich bei Check24. Auf der Webseite können Verbraucher Krankentagegeldversicherungen von bekannten Unternehmen wie Debeka, DEVK, Allianz und Huk vergleichen. Check24 listet nach dem Vergleich alle Krankentagegeldversicherung nach den Beiträgen und/oder Leistungen sortiert auf. Dadurch finden Verbraucher noch leichter und schneller eine passende Absicherung. Wer möchte, kann mithilfe des Versicherungsrechners weitere Versicherungsarten überprüfen. Es besteht unter anderem die Möglichkeit eine Kfz-, Reisekranken-, private Kranken-, Privathaftpflicht-, Moped-, Motorrad-, Wohnmobil-/Wohnwagen-, Bauleistungs-, Bauherrenhaftpflicht-, Schlüssel-, Pflegepflicht- und Studentenversicherung zu vergleichen.


Ist eine Krankentagegeldversicherung bei bestehender Krankheit möglich?

Eine private Krankentagegeldversicherung kann hohe Kosten verursachen, wenn diese von einem chronisch kranken Menschen abgeschlossen wird. Doch auf dem Markt gibt es Versicherer, die einen Schutz ohne Gesundheitsfragen offerieren. Verbraucher sollten allerdings beachten, dass diese Absicherung meist mit einem niedrigeren Tagegeld verbunden ist. In der Regel erhalten Versicherte maximal 30 Euro täglich, weshalb dieser Schutz eher von Personen mit einem geringen Einkommen bevorzugt wird.

Tipp: Um die Kosten und Leistungen einer privaten Krankentagegeldversicherung zu kalkulieren, wird ein Krankentagegeldrechner empfohlen. Auch zur Kalkulation der privaten oder gesetzlichen Krankenversicherung für Angestellte, Rentner, Selbstständige, Studenten und Freiberufler sollten Verbraucher einen Rechner nutzen. So wird ganz einfach die beste private/gesetzliche Krankenversicherung gefunden und anschließend mit wenigen Klicks ein Krankenkassenwechsel erzielt. Ein Rechner dient nämlich dazu alle private/gesetzliche Krankenversicherungen zu vergleichen und im Anschluss eine Absicherung abzuschließen oder zu wechseln/kündigen. 

Krankenzusatzversicherungsvergleich

Neben dem Vergleich privater Krankenversicherungen wird auch ein Krankenzusatzversicherungsvergleich kostenlos und unverbindlich offeriert. Nach einem Krankenkassenvergleich können Verbraucher die Krankenkasse nach den Angaben der Vertragsdaten in wenigen Minuten wechseln, um von einem günstigeren Krankenkassenbeitrag oder besseren Leistungen zu profitieren. Viele Versicherer bieten auch einen kostenlosen Kündigungsservice an, sodass der Versicherungsnehmer weniger Arbeit mit einer Kündigung hat. Ein Krankenversicherungsvergleich lohnt sich übrigens auch für Studenten und Kinder.

Wer im Krankenkassen Vergleich die Hallesche oder Allianz wählt und demnach eine private Krankenversicherung aussucht, sollte als Angestellter die Versicherungspflichtgrenze beachten. Diese steigt jährlich an und beträgt im Jahr 2020 62550 Euro.


Krankentagegeldversicherung berechnen und vergleichen: So geht es

Personen, die bereits einen Auslandskrankenschutz oder eine andere Versicherung abgeschlossen haben, durften bereits einen Versicherungsrechner verwenden. Dieser erleichtert die Wahl einer Absicherung und sorgt für individuelle Ergebnisse. Das hat den Vorteil, dass der Verbraucher einen passenden Versicherungsschutz zu fairen Konditionen findet. Hierzu benötigen Interessierte nur wenige Daten. Zu diesen gehören in der Regel:

  • Geburtsdatum
  • Beruf
  • Versicherungssumme
  • Auszahlungsbeginn
  • Einkommenshöhe

Wer nach vorhandenen Versicherungen gefragt wird, sollte diese angeben. Das liegt daran, dass es Versicherer gibt, die einem Rabatt anbieten, wenn eine weitere Absicherung im Hause besteht. Um Fragen zu speziellen Tarifen zu klären, sollten Verbraucher mit dem Versicherer Kontakt aufnehmen.

Gibt es bei einer Tagegeldversicherung eine Wartezeit?

Meist wird eine solche Absicherung mit einer Wartezeit offeriert. Diese beträgt in der Regel drei Monate. Bei einem Unfall entfällt die abzuwartende Zeit meist. Manche Tarife finden Verbraucher auch ohne eine Wartezeit. Daher wird empfohlen die individuellen Angaben des Versicherers vor einem Abschluss einer Tagegeldversicherung zu betrachten.

Tipp: Die Leistungspflicht eines Versicherers kann auch während einer Reha oder Kur berührt sein. Genaueres finden Verbraucher in den Bedingungen des Versicherungstarifs.

Welche Alternativen gibt es zu einer Tagegeldversicherung?

Es gibt keine Versicherungsalternative, welche die Leistungen einer Tagegeldabsicherung ersetzt. Jedoch haben Verbraucher die Möglichkeit regelmäßig Rücklagen zu bilden und diese im Krankheitsfall einzusetzen. Auf einem Sparkonto besteht die Option einen kleinen Zinssatz auf das Gesparte zu erhalten und so über die Jahre ein wenig mehr Geld anzusparen. Wer möchte, kann auch eine Geldanlage in Immobilien oder Wertpapiere durchführen und so im Notfall Liquidität erhalten.


Fazit zur Krankentagegeldversicherung

Im Ernstfall kann eine Tagegeldabsicherung die Existenz sichern. Besonders für Selbstständige, Angestellte und Freelancer stellt diese Art der Versicherung einen wichtigen Vorsorgebaustein dar. Auf dem Markt finden Interessierte eine Vielzahl an bekannten Versicherern, die eine Tagegeldversicherung offerieren. Zu diesen gehören unter anderem Allianz, DEVK, Ergo, Debeka und Huk. Bei den meisten Unternehmen gibt es mehrere Tarife, welche zu den unterschiedlichen Personengruppen passen. Auf diese Weise besteht die Möglichkeit einen auf die persönlichen Verhältnisse zugeschnittenen Tarif zu finden. Mithilfe eines Versicherungsrechners, welchen es bei Check24 gibt, können Verbraucher die meisten Angebote unterschiedlicher Unternehmen vergleichen.

Ein Vergleich ist kostenlos und unverbindlich und birgt daher nur Vorzüge. Nach einem Vergleich besteht sogar die Möglichkeit die vorhandene Absicherung zu wechseln oder einen Neuantrag auf eine Versicherungsaufnahme zu stellen. Je nach Tarif, Einkommen, Beruf und Alter des Versicherten fallen die Beiträge zur Tagegeldversicherung aus. Meist liegen die Ausgaben zwischen 50 und 500 Euro im Monat. Wem diese Ausgaben zu hoch ausfallen, der kann alternativ Rücklagen bilden und diese im Krankheitsfall einsetzen.

Weitere interessante Vergleiche

Krankentagegeldversicherung Vergleich 2020-Trotz Krankheit Geld erhalten!