{{SZ::HEADHTML::}}
« Zurück zur Kategorie "Lebensversicherung"

Die Risikolebensversicherung für den Ernstfall!

Mit der Risikolebensversicherung die Familie und Geschäftspartner im Todesfall finanziell absichern

risikolebensversicherung vergleichÜber sieben Millionen Menschen in Deutschland besitzen eine Risikolebensversicherung. Das liegt daran, dass diese Personen ihre Familien finanziell absichern möchten. Das wird dank der Versicherung im individuellen Maße ermöglicht. Es kommt zudem vor, dass Personen Geschäftspartner absichern möchten. Auch hierzu stellt eine solche Lebensversicherung eine gute Wahl dar.

Ratgeber Risikolebensversicherung: Was ist das genau und welche Varianten gibt es?

Eine Risikolebensversicherung bietet Hinterbliebenen einen finanziellen Vorteil. Tritt der Tod des Versicherten ein, wird die vereinbarte Versicherungssumme ausbezahlt. Wie hoch diese ausfällt, hängt von den Wünschen des Versicherungsnehmers ab. Eine solche Versicherung hat eine bestimmte Laufzeit. Je länger die Laufzeit, desto höher die Beiträge. Doch woran liegt das? Der Versicherungsnehmer erhält bei einer Risikoversicherung nur dann eine Leistung, wenn er während der Laufzeit verstirbt. Überschreitet er die vereinbarte Laufzeit, gibt es keine finanzielle Unterstützung für die Hinterbliebenen.

Auf dem Markt gibt es vier unterschiedliche Arten an Risikoversicherungen. Zu diesen gehören:

  • Klassische Risikolebensversicherung
  • Risikolebensversicherung über Kreuz
  • Verbundene Risikolebensversicherung
  • Risikolebensversicherung mit Sparmöglichkeit

Bei der normalen Absicherung profitieren Versicherungsnehmer von günstigen Beiträgen. Jedoch gibt es am Ende der Laufzeit des Vertrags keine finanziellen Leistungen. Im Vergleich dazu kann eine Risikolebensversicherung mit einer Sparoption eine gute Wahl darstellen. Besonders für junge Menschen stellt diese Art der Versicherung häufig die bessere Entscheidung dar. Das liegt daran, dass Verbraucher am Ende der Laufzeit die eingezahlten Beiträge zurückbekommen. Somit geht kein Cent der Versicherungsbeiträge verloren, sondern kann als Polster im Alter zum Einsatz kommen. Ein Nachteil dieser Versicherungsvariante ist jedoch der deutlich höhere Beitrag.

Verbundene Risikoversicherungen wählen meist Lebenspartner aus. Das liegt daran, dass diese Versicherung für einen von beiden Menschen einen finanziellen Schutz bietet. Somit erhält der länger Lebende Versicherungsnehmer die vereinbarte Leistungssumme aus dem Versicherungsvertrag. Obwohl diese Absicherungsoption für zwei Personen konzipiert wird, sind die Beiträge nur einmal zu zahlen.

Risikolebensversicherung über Kreuz

Eine Risikolebensversicherung über Kreuz hat den Vorteil, dass der Begünstigte Erbschaftssteuer spart. Das liegt daran, dass im Rahmen der Absicherung das jeweils andere Leben versichert wird. Auf diese Weise können die Versicherungsnehmer das Zahlen der Erbschaftssteuer umgehen.


Risikolebensversicherung: Wann ist sie sinnvoll?

Um die eigene Familie im Todesfall abzusichern, kann eine Risikolebensversicherung helfen. Im Vergleich zur Sterbegeldversicherung fallen die Leistungen einer Risikoversicherung deutlich höher aus und dienen als finanzieller Puffer für Hinterbliebene. Dies kann besonders für Familien mit Kindern einen Vorteil darstellen. Kommt es zum Todesfall des Alleinverdieners geraten die Hinterbliebenen schnell in eine finanzielle Notlage. Davor bewahrt der Abschluss einer Risikolebensversicherung.

Auch im Rahmen einer Immobilienfinanzierung oder Kreditaufnahme stellt eine Risikoversicherung eine gute Wahl dar. Kommt es zum plötzlichen Falle eines Todes des Partners, ist der zurückbleibende Ehepartner für die Bewältigung der Zahlungslast verantwortlich. Bei einer guten und individuellen Risikolebensversicherung wird die Kreditlast im Unglücksfall häufig komplett getilgt und der Partner so abgesichert. Auch ein solcher Versicherungstarif höhere Beiträge erfordert, wird er Kreditnehmern empfohlen.


Risikolebensversicherung: Wie hoch sollte sie ausfallen und welche Tarife gibt es?

risikolebensversicherung auslandAuf dem Markt gibt es zwei unterschiedliche Tarife zur Beitragszahlung bei Risikoversicherungen. Kunden haben die Möglichkeit die eigenen Beiträge in konstanten Raten zu begleichen. Das bedeutet, dass die Beiträge über die gesamte Vertragslaufzeit dieselbe Höhe haben. Dadurch haben Verbraucher mehr Planungssicherheit und auch Flexibilität. Wer möchte, kann nämlich häufig die Versicherungssumme nachträglich anpassen. Das kann notwendig erscheinen, wenn Kredite getilgt wurden oder die Kinder die Volljährigkeit erzielt haben. Auf diese Weise besteht die Möglichkeit Geld beim Bezahlen der Versicherung einzusparen.

Eine fallende Summe der Versicherungskosten stellt eine weitere Möglichkeit dar. Die Höhe der zu zahlenden Beiträge hängt dabei meist von den Kreditausgaben ab. Je nachdem wie sich die Restschuld des Darlehens entwickelt, fallen auch die Versicherungsbeiträge aus. Jährlich sinkt die Beitragszahlung für die Versicherung daher um einen im Voraus festgelegten Betrag.

Tipp: Wer sich bei der Wahl einer Risikolebensversicherung unsicher ist, kann einen Online-Rechner kostenlos und unverbindlich verwenden, um die unterschiedlichen Tarife zu vergleichen. Bei Check24 finden Interessierte die günstigste Risikolebensversicherung und profitieren sogar von einem Beratungs-Service, um die richtige Vorsorge zu finden.

Optimale Versicherungssumme

Um die optimale Versicherungssumme zu berechnen, sind individuelle Details erforderlich. Zu diesen gehören neben dem Vermögen auch das regelmäßige Einkommen und der Familienstatus. Als Faustregel gilt, dass Versicherte den monatlich fehlenden Betrag beim Versterben des versicherten Familienmitglieds ansetzen sollten. Wer die Familie für 20 Jahre mit monatlich 2000 Euro entlasten möchte, sollte daher eine Versicherung mit einer Summe von 480000 Euro abschließen.

Risikolebensversicherung: Worauf ist zu achten?

Beim Versicherungsvergleich treten viele Fragen auf, die einer Antwort bedürfen, um eine gute und günstige Absicherung zu finden. Die meisten Unklarheiten treten bei diesen Themengebieten auf:

  • Lebensversicherung Auszahlung
  • Rückkaufwert einer Lebensversicherung
  • Kündigung einer Lebensversicherung
  • Lebensversicherung beleihen
  • Risikolebensversicherung und die Gesundheitsfragen

Doch neben den genannten Punkten gibt es weitere Details, die bei einer Versicherungswahl zu berücksichtigen sind. Zu diesen gehören die Versicherungssumme, Laufzeit, der Leistungsumfang und mögliche Zusatzversicherungen.


Wie erwirke ich eine Auszahlung einer Risikolebensversicherung?

Verstirbt der Versicherte, sollten die Begünstigten sofort den Versicherungsanbieter kontaktieren. Wer möchte, kann die Versicherung anrufen und diese über den Tod des Versicherten informieren. Danach wird der Todesschein inklusive der Versicherungspolice an das Unternehmen geschickt. Es wird empfohlen dazu einen sicheren Versandservice, wie ein Einschreiben oder eine eigenhändige Übergabe, zu verwenden. Vor dem Ablauf der vertraglich festgelegten Zahlungsfrist wird der vereinbarte Versicherungsbetrag dann auf das Bankkonto des Bezugsberechtigten überweisen. Die Regelungen zur Risikolebensversicherung und deren Auszahlungen finden Versicherte in den Unterlagen des Versicherungsnehmers.

Tipp

Im Einzelfall kann ein genauer Nachweis über die Todesursache des Versicherungsnehmers notwendig sein. Das liegt daran, dass es Todesursachen gibt bei denen die Versicherung kein Geld bezahlt. Zu diesen Ursachen zählen unter anderem Suizide. Wir empfehlen daher den Nachweis über die Todesursache dem Antrag hinzuzufügen, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden.

Wie ist der Rückkaufswert einer Risikolebensversicherung im Rahmen einer Kündigung?

Das Kündigen einer Risikolebensversicherung ist wenig sinnvoll und daher zu vermeiden. Den Grund hierfür stellt der niedrige Rückkaufswert dar. Unter dem Rückkaufswert wird der Betrag verstanden, welchen der Versicherungsnehmer nach einer frühzeitigen Kündigung zurückbekommt. Dieser fällt im Vergleich zu den geleisteten Beiträgen deutlich geringer aus. Generell fällt der Rückkaufswert bei einem länger bestehenden Versicherungsschutz höher aus als bei Verträgen, die erst seit wenigen Jahren bestehen. Der Rückkaufswert wird um verschiedene Positionen, wie den Verwaltungskosten gemindert. Auch die Provisionen, Risikokosten und der Schlussüberschuss haben eine negative Auswirkung auf den Rückkaufswert.

Tipp

Beim Versicherer erhalten Verbraucher exakte Informationen zum Rückkaufswert. Meist finden Interessierte auch in den Vertragspapieren eine genaue Aufstellung über den Wert.

Wer die Versicherung kündigen möchte, um den Rückkaufswert zu erhalten, führt die Kündigung schriftlich durch. Im Rahmen der Vertragsbeendigung wird der originale Versicherungsschein benötigt. Sollte dieser verloren gegangen sein, reicht auch eine entsprechende Verlusterklärung aus. Das Papier wird mit der Kündigung an den Versicherer gesendet. Sobald die Kündigung erwirkt wurde, zahlt der Anbieter den Rückkaufswert auf das Bankkonto des Versicherten und die Versicherung gilt als beendet.


Ist es möglich eine Risikolebensversicherung zu beleihen?

risikolebensversicherung testDa es sich bei einer Risikoversicherung um eine nicht-kapitalbindende Lebensversicherung handelt, kann keine Beleihung stattfinden. Wer Probleme hat die Versicherungsbeiträge aufzubringen, kann die Versicherung jedoch kündigen oder eine Beitragsfreistellung beantragen. Verbraucher sollen jedoch beachten, dass es einige Versicherungen gibt, die keine Beitragsfreistellung ermöglichen. Daher wird empfohlen die Police zu prüfen, ehe ein Antrag gestellt wird.

Gibt es eine Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsfragen und -prüfungen?

Eine Risikolebensversicherung wird nur mit einer Gesundheitsprüfung und somit den bekannten Gesundheitsfragen angeboten. Das liegt daran, dass die Versicherung das individuelle Risiko des frühzeitigen Ablebens kalkuliert, um einen passenden Beitragssatz zu finden. Wer unter chronischen Erkrankungen wie Rheuma leidet, sollte somit mit höheren Ausgaben rechnen als ein gesunder Mensch. Grundsätzlich bedeutet eine chronische Erkrankung keine automatische Ablehnung beim Versicherer, jedoch einen Aufpreis des Beitrags.

Bei den Angaben zur eigenen Gesundheit sollten Verbraucher ehrlich sein. Wer lügt riskiert einen Versicherungsausschluss und erhält demzufolge auch keine Leistungen, selbst wenn über viele Jahre eingezahlt wurde.

Welche Gesundheitsfragen sind bei einer Risikolebensversicherung notwendig?

Akute Erkrankungen wie Erkältungen oder Magen-Darm-Infekte ohne Folgen spielen bei der Ermittlung der Versicherungsbeiträge keine Rolle. Auch Geburten, Schwangerschaften und Nahrungsmittelunverträglichkeiten bleiben bei der Beitragsermittlung unberücksichtigt.

Oft betreffen die Fragen zur Gesundheit Erkrankungen in den nachfolgenden Bereichen:

  • Herz- und Kreislaufsystem
  • Bindegewebe- und Gelenkprobleme
  • Atmungsorgane
  • Geschlechts- und Harnorgane
  • Verdauungsorgane
  • Nervensystem und Gehirn
  • Psyche
  • Blut
  • Geschlechtsorgane
  • Stoffwechsel

Außerdem fragen die Versicherer häufig nach Krebs- und Tropenerkrankungen. Das liegt daran, dass diese Krankheitsbilder ein hohes Komplikationsrisiko haben und daher mit einer erhöhten Sterblichkeit einhergehen. Die meisten Versicherungsanbieter fragen auch nach den im nächsten Jahr geplanten Krankenhausaufenthalten sowie den Aufenthalten im Krankenhaus der vergangenen 10 Jahre.


Erhalte ich beim Ausfüllen der Gesundheitsfragen Hilfe?

risikolebensversicherung wechselnWer möchte, kann einen Termin beim Hausarzt vereinbaren und diesen um Hilfe bitten. Das hat den Vorteil, dass der Hausarzt meist alle Befunde griffbereit hat und so schnell Auskunft geben kann. Eine weitere Anlaufstelle kann die gesetzliche Krankenversicherung darstellen. Diese verfügt in der Regel über Informationen zu allen vergangenen Untersuchungen. Wer eine private Krankenversicherung besitzt, erhält die entsprechenden Diagnosen auf der Rechnung ausgewiesen.

Tipp: Personen, die bereits eine Risikolebensversicherung gewählt haben, können Hilfe beim zukünftigen Versicherer beantragen. Hierzu ist es jedoch erforderlich eine Zweigstelle vor Ort aufzusuchen. In einigen Fällen kann ein Anruf beim zukünftigen Versicherer Klarheit bringen oder das Senden einer E-Mail.

Wann erhalte ich keine Risikolebensversicherung?

In seltenen Fällen haben Versicherungen keinen passenden Tarif für den Verbraucher. Dieser Fall tritt jedoch nur dann ein, wenn ein kritischer Gesundheitszustand vorliegt. Wer an einer Embolie oder einem chronischen Nierenversagen leidet, wird häufig abgelehnt. Doch auch das Ausführen von Risikosportarten kann einen Ausschluss bewirken. Wer beispielsweise Base Jumping betreibt, wird häufig abgelehnt.

Risikolebensversicherung: Was ist bei der Steuer zu beachten?

Unabhängig von der Variante der Risikolebensversicherung besteht die Möglichkeit die Beiträge in der Steuererklärung zu berücksichtigen. Generell tragen Verbraucher die Ausgaben für die Risikolebensversicherung in den Vorsorgeaufwendungen ein. Für den Vorsorgeaufwand gibt es ein einzelnes Blatt in der Steuererklärung in welches Versicherungsnehmer den Jahresbeitrag in die Zeile 50 eintragen. Das hat den Vorteil, dass die Steuerlast niedriger ausfällt, weshalb Verbraucher bei dies bei der jährlichen Steuererklärung berücksichtigen sollten.


Welche Risikolebensversicherung passt zu mir?

Um die passende Lebensversicherung zu finden, wird ein Online-Rechner zum Vergleich empfohlen. Einen solchen Versicherungsrechner finden Verbraucher bei Versicherern wie Allianz, Ergo, Cosmosdirekt und Hannoversche oder auf speziellen Portalen. Zu den besten Portalen zum Finden einer Risikolebensversicherung zählen Check24 und Verifox. Wer möchte, kann dort sogar andere Versicherungen wie Kapitallebens-, Wohnwagen-, Ausbildungs-, Bauherrenhaftpflicht-, Rechtsschutz-, Kfz-, Hausrat-, Unfall- und Berufsunfähigkeitsversicherungen mithilfe des Rechners vergleichen.

Zu den Versicherern mit dem größten und leistungsstärksten Angebot an Risikolebensversicherungen gehören unter anderem:

  • Huk
  • Allianz
  • Cosmos
  • Continentale
  • Ergo
  • Hannoversche

Tipp: Wer nach einem Versicherungsvergleich mit dem Versicherungsrechner ein gutes Angebot gefunden hat, kann sich dort auch nach weiteren Absicherungen umsehen. Beim Abschluss zusätzlicher Versicherungen wie einer Auto-, Moped-, Oldtimer-, Motorrad- oder Wohnmobilversicherung warten häufig günstigere Versicherungsbeiträge auf den Verbraucher. Auch der Abschluss von einer Kapitallebensversicherung oder Haftpflichtversicherung kann zum finanziellen Vorteil führen. Die Zusatzversicherungen können übrigens auch zum Aufstocken der Direktversicherung des Arbeitgebers dienen und schützen den Verbraucher auf diese Weise noch besser.


Wie teuer ist eine RLV?

Die Ausgaben für eine Cosmosdirekt oder Allianz Risikolebensversicherung sowie jene Absicherung eines anderen Anbieters hängen von der Versicherungssumme ab. Je höher die gewünschte Versicherungssumme, desto höher auch die Beiträge. Grundsätzlich bestimmen auch Faktoren wie das Alter, der Gesundheitszustand, die Hobbys, der Beruf und die Rauchgewohnheiten des Antragstellers die Kosten für die Absicherung.

Tipp: Verträge haben meist eine Laufzeit von 5 bis 45 Jahren. Grundsätzlich wird Personen ein entsprechender Schutz bis zum Erreichen des 75. Lebensjahrs offeriert. Üblicherweise liegt die Versicherungssumme zwischen 20000 und 5000000 Euro.

Junge und gesunde Menschen, die nur einen geringen Absicherungsbetrag für fünf oder 10 Jahre wünschen, zahlen im Monat etwa fünf Euro. Wer sich bis zum 75. Lebensjahr mit Versicherungssummen von 100000 Euro absichern möchte, sollte mit Kosten von 20 bis 60 Euro im Monat rechnen. Bei einer Versicherungssumme von einer Million kostet der Beitrag schnell einige hundert Euro im Monat, weshalb ein Vergleich empfohlen wird, um Geld einzusparen.


Wo kann ich einen Vertrag für eine Risikolebensversicherung abschließen?

Verbraucher haben beim Abschließen von Verträgen eine hohe Flexibilität, denn diese sind online sowie vor Ort zu finden. Wem eine persönliche Beratung in der naheliegenden Versicherungsagentur wichtig ist, der sieht sich vor Ort um. Die größten Preisvorteile und Angebote gibt es allerdings im Internet. Dort finden Verbraucher spezielle Versicherungsrechner, die nahezu alle Anbieter in die Suche miteinbeziehen. Aus diesem Grund fällt es Menschen im Internet auch leichter eine noch passgenauere Risikolebensversicherung zu entdecken.

Wer einen Online-Vergleich durchführt, sollte jedoch einige Angaben zur Hand haben. Beim Vergleich wird das folgenden gefragt:

  • Alter
  • Beruf
  • Rauchverhalten
  • Versicherungssumme
  • Laufzeit
  • Zahlungsweise
  • Erhöhungsoption
  • Vorgezogene Todesfallleistung

Danach erhalten Verbraucher ein maßgeschneidertes Angebot. Diese wird nach dem günstigsten Preis, den besten Leistungen oder dem Preis-Leistungs-Verhältnis sortiert. 

Was genau sind vorgezogene Todesfallleistungen?

Wird der Versicherte schwer krank, kann eine vorgezogene Todesfallleistung sinnvoll erscheinen. In einem solchen Fall wird die gesamte Versicherungssumme oder nur ein Teil bereits vor dem Ableben bezahlt. Diese Regelung greift allerdings nur dann, wenn die Lebenserwartung höchstens ein Jahr beträgt. Ob diese vorgezogenen Todesfallleistungen möglich sind, hängt vom Tarif und dem gewählten Anbieter ab.

Wann lohnt es sich die Versicherungssumme aufzustocken?

Auf dem Markt gibt es Versicherungen mit einer Erhöhungsoption. Verbraucher können somit die Versicherungssumme aufstocken. Das kann beim Kauf von Immobilien oder beim Zuwachs in der Familie eine gute Option des Schutzes darstellen. Auch eine Hochzeit stellt einen häufigen Grund für die Beitragsaufstockung dar. Verbraucher genießen dabei den Vorteil keine erneute Gesundheitsprüfung durchlaufen zu müssen.

Welche Risikolebensversicherung ist die beste?

Da eine Risikolebensversicherung eine individuelle Absicherung darstellt, gibt es pauschal keine beste Versicherung. Es gibt allerdings leistungsstarke und kostengünstige Anbieter, welche eine gute Wahl darstellen. Neben der Hannoverschen gibt es auch bei Ergo und Dialog eine große Tarifvielfalt zu fairen Preisen. Häufig bieten die Versicherungen auch Zusatzleistungen an. Zu diesen zählen unter anderem:

  • Verlängerungsoption
  • Kinder Soforthilfe
  • Extraleistung bei schwerer Krankheit
  • Leistung im Pflegefall

Wird der Versicherte plötzlich zum Pflegefall, kann er eine Einmal-Leistung erhalten. Diese beträgt durchschnittlich 10 Prozent der Versicherungssumme, was es dem Verbraucher ermöglicht die Umgebung auf die neuen Erfordernisse einzustellen.

Auch bei einer schweren Erkrankung wie Krebs oder einem Herzinfarkt gibt es von einigen Anbietern eine Extraleistung. In der Regel beträgt die Höhe dieser Einmalzahlung 10 Prozent der Versicherungssumme. Denselben Beitrag bieten viele Versicherer auch an, wenn das Kind des Versicherten schwer erkrankt.

Kostenpunkt Rauchen: Die Zusatzbeiträge in der Risikolebensversicherung für Raucher

risikolebensversicherung sportlerRauchen kostet viel Geld und erhöht sogar die Beiträge bei verschiedenen Versicherern. Deshalb sollten Verbraucher genauer hinsehen und die Zusatzbeiträge für Raucher vergleichen. Von einem Verschweigen des teuren Freizeitvergnügens wird übrigens abgeraten. Erfährt der Versicherer von diesem Vorkommnis wird der Verbraucher meist von der Versicherung ausgeschlossen und hält auch keine Beiträge zurück. 

Bei der Allianz bezahlen Raucher aktuell den höchsten Beitrag. Dieser wird nahezu verdreifacht. Auch bei Cosmosdirekt und der Hannoverschen fallen die Kosten für eine Versicherung deutlich höher aus. Bei Ergo kommen Interessierte hingegen günstiger weg und profitieren trotzdem von einem guten Leistungspaket.

Tipp

Auch das Rauchen einer E-Zigarette sollten Verbraucher dem Versicherer melden. Ebenso wie bei den klassischen Zigaretten wird Nikotin auch in viele Liquids genutzt. Wer hingegen nikotinfreie Geschmacksrichtungen wählt, hat keine Beitragserhöhung zu befürchten. 

Personen, die ein Nikotinpflaster oder einen Kaugummi verwenden, sollten dies im Voraus mit dem Versicherer abklären. Hierbei kann es unterschiedliche Regelungen und Entscheidungen geben. 


Welcher Versicherer ist seriös?

Da es auf dem Markt eine Vielzahl an Versicherern gibt, fällt die Wahl eines geeigneten Anbieters schwer. Deshalb sollten Verbraucher unterschiedliche Kriterien bei der Versicherer Wahl beachten. Zu diesen gehören:

  • Stabilität des Beitrags
  • Finanzielle Sicherheit des Anbieters
  • Zufriedenheit der Kunden
  • Zeit der Bearbeitung von Anliegen
  • Rate der Annahme
  • Art der Vertragsunterlagen

Einige Versicherer stellen die Vertragsunterlagen nur in elektronischer Form zur Verfügung. Das kann für jene Verbraucher ein Problem darstellen, die selten am Computer sitzen oder gar keinen Zugang zum Internet haben. Viele Versicherer bieten allerdings auch das Zusenden von den Vertragspapieren an, sodass Verbraucher diese im Ernstfall immer zur Hand haben.

Auch die Annahmequote kann ein gutes Auswahlkriterium darstellen. Personen mit einem höheren Risikoprofil haben bei einem Versicherer mit einer niedrigen Annahmequote meist Probleme einen Vertrag zu bekommen. Aus diesem Grund empfehlen Experten einen Versicherer mit einer mittleren oder hohen Annahmequote.

Die Stabilität des Beitrags kann in Abhängigkeit vom Anbieter variieren. Einige Verträge garantieren eine Beitragsstabilität während andere den Beitrag bis zum maximalen Bruttobetrag anpassen können. Daher wird empfohlen einen Versicherer auszusuchen, der bereits seit Jahren Versicherungen zu stabilen Beiträgen offeriert.

Neuere Versicherungsunternehmen haben häufig eine geringere finanzielle Sicherheit als Versicherer, die seit Jahren etabliert sind. Wer die Sicherheit haben möchte, dass in vielen Jahrzehnten die Leistungen im Versicherungsvertrag eine Erfüllung finden, der sucht nach einem größeren und bekannten Versicherer.

Wer die Zufriedenheit der Kunden bei der Wahl eines Schutzes berücksichtigt, wird wahrscheinlich mit dem Kundenservice des Unternehmens zufrieden sein. Doch anhand der Kundenzufriedenheit erhalten Interessierte auch einen Überblick über die Erfüllung der Leistungen des Versicherers. Daher sollten Verbraucher vor der Wahl einer Versicherung die Rezensionen anderer Versicherungsnehmer lesen und beachten.

In Abhängigkeit vom Versicherer kann eine unterschiedliche Zeitspanne vergehen bis der Antrag angenommen wurde. Dasselbe gilt für die Bearbeitung von Anliegen von der Seite des Versicherten. Wer nach dem Eintritt eines Versicherungsfalles schnell Hilfe für die Familie möchte, sollte daher auf eine kurze Bearbeitungszeit achten.


Ist eine Sterbegeldversicherung eine angemessene Alternative für eine Risikolebensversicherung?

Eine Sterbegeldversicherung stellt nur für jene Menschen eine gute Alternative zur Risikolebensversicherung dar, die eine geringe Versicherungssumme wünschen. Meist bieten Versicherer eine Sterbegeldversicherung mit einer Versicherungssumme zwischen 1000 und 20000 Euro an. Um die komplette Familie im Todesfall abzusichern oder die Kreditkosten zu tilgen reicht eine Sterbegeldversicherung daher nur selten aus. Wer möchte, kann eine solche Versicherung jedoch dazu verwenden die Beerdigungskosten zu decken und dadurch die Hinterbliebenen zusätzlich zu entlasten.

Gibt es eine gute Alternative zur Risikolebensversicherung?

Eine Kapitallebensversicherung stellt eine mögliche Alternative zur Risikolebensversicherung dar. Es handelt sich bei dieser Versicherungsart um einen Todesfallschutz, der mit einer Kapitalanlage vereint wird. Daher wird er von vielen Verbrauchern bevorzugt. Kommt es zum Todesfall des Versicherten erhalten die Hinterbliebenen die Hälfte des angesammelten Kapitals. Die andere Hälfte dient der Altersvorsorge des Versicherten. Da diese Variante der Absicherung einen Teil des Kapitals sichert, ist sie mit höheren Beiträgen verbunden. Daher sollten Verbraucher kalkulieren, ob der Abschluss einer solchen Versicherung zum Budget passt. Grundsätzlich lohnt sich auch der Vergleich einer privaten Rentenversicherung und einer Risikolebensversicherung mit einer Kapitallebensversicherung, um den günstigsten Schutz zu finden.


Welche Vorteile hat eine Risikolebensversicherung?

Durch eine Risikolebensversicherung erhalten Familien eine solide finanzielle Absicherung. Diese dient auch als Sicherheit bei Darlehen für die ganze Familie, welche sogar von jungen Menschen finanzierbar ist. Den Grund dafür stellen die meist niedrigen Beiträge dar und die individuellen Absicherungsoptionen.

Auch Familien mit einem Hauptverdiener profitieren von dieser Art der Versicherung. Kommt es zum Tod des Hauptverdieners, stellt dieser neben einer emotionalen auch eine finanzielle Belastung dar. 

Viele Verbraucher vergessen das Absetzen der Beiträge für die Risikolebensversicherung. Dabei können sie als Aufwendungen für die Vorsorge in der Steuererklärung ihren Platz finden. Durch die Geltendmachung als Sonderausgaben profitieren Verbraucher von einer geringeren Steuerzahlung oder einer höheren Steuerrückerstattung.

Da Versicherte die Höhe der Versicherungssumme selbst wählen, wird diese Art des Schutzes den individuellen Bedürfnissen angepasst. Auch die Laufzeit variiert in Abhängigkeit von den Wünschen der Versicherten. Bei der Tilgung von Krediten wird in der Regel eine längere Laufzeit mit einer höheren Versicherungssumme gewählt. Wer die Familie im Fall eines Ablebens vor anfallenden Kosten bewahren möchte, wählt oftmals eine mittlere Laufzeit und Versicherungssumme. Junge Menschen, die eine Heirat und Familienzuwachs planen, suchen meist nach einer günstigen Absicherung mit geringeren Versicherungssummen und kürzere Laufzeiten.


Ist ein Wechsel des Anbieters bei der Risikolebensversicherung möglich?

Ein Versicherungswechsel wird im Rahmen einer Risikolebensversicherung häufig vorgenommen. Besonders nach einem Versicherungsvergleich mithilfe eines Rechners finden Verbraucher meist lohnenswerte Versicherungsangebote. Sobald die neue Versicherung gefunden wurde und der Antragsteller angenommen wird, sollten Versicherte die alte Absicherung kündigen. Die meisten Versicherungen können Verbraucher mit einer Frist von vier Wochen kündigen. 

Verbraucher sollten jedoch nur dann kündigen, wenn die Zusage des neuen Versicherers vorliegt. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der Verbraucher ohne eine Risikolebensversicherung dasteht. Um dann beim vorigen Versicherungsgeber wieder Unterschlupf zu finden, wird eine erneute Gesundheitsprüfung benötigt. Häufig steigen deshalb die Beiträge für die Absicherung, sodass Verbraucher mit Bedacht handeln sollten.


Fazit zur Risikolebensversicherung

Wem der Schutz der eigenen Familie nach dem Ableben wichtig ist, der wählt eine Risikolebensversicherung. Kommt es im Rahmen der Laufzeit des Vertrags zum Todesfall des Versicherten, bezahlt der Versicherer die vereinbarte Summe an die Hinterbliebenen. Hinterbliebene können Kinder, Eltern, Ehepartner aber auch Freunde darstellen. Ebenso können Unternehmen Empfänger der vereinbarten Geldleistung sein. Auf dem Markt finden Verbraucher vier Varianten der Risikolebensversicherung. Zu diesen gehören neben der klassischen Art auch die Kreuzversicherung, Absicherung mit Sparoption sowie verbundene Risikoversicherung. Für Paare und Familien empfehlen Experten die verbundene und Kreuz-Risikolebensversicherung. Wem neben der Absicherung der Familie auch der sichere Ruhestand wichtig ist, der wählt meist eine Versicherung mit einer Sparoption aus.

Im Vergleich dazu greifen junge Menschen in der Regel zu den klassischen Risikoversicherungen, denn diese gibt es günstig. Da es je nach Versicherer andere Konditionen für eine Versicherung gibt, lohnt ein Vergleichen der Tarife. Im Internet stoßen Verbraucher auf preiswerte Versicherungen mit zum Teil speziellen Konditionen. Vor Ort wird für die Absicherung meist mehr bezahlt, jedoch gibt es eine persönliche Beratung. Im Durchschnitt bezahlen junge Menschen für eine Risikolebensversicherung wenige Euros pro Monat. Wer eine hohe Absicherung in Millionenhöhe wünscht, sollte mit Ausgaben von zwei- bis dreihundert Euro im Monat rechnen. 

Risikolebensversicherung Vergleich 2020 - Perfekt abgesichert im Leben