merken

Verkehrslage am Haltepunkt soll sich verbessern

Mit dem Auto an der Stichstraße zu wenden, ist schwierig. Das will die Gemeinde ändern – rechnet aber schon mit Schwierigkeiten.

Die Gemeinde Wülknitz will die Zuwegung zum Bahnhaltepunkt Tiefenau mit einem Wendeplatz verbessern. Bisher ist das Wenden mit Autos auf der engen, kurvigen Stichstraße vor dem Bahnübergang schwierig. Auf der anderen Seite der Gleise ist das Wenden zwar etwas einfacher, aber auf dem Rückweg besteht das Risiko, dass die Schranke unten ist. Deswegen soll sich der künftige Wendeplatz vorzugsweise auf der Tiefenauer Seite der Gleise befinden.

Auch wenn das Vorhaben eher klein ist: Die Kommune rechnet unter anderem wegen der Nähe zu den Gleisen und dem zersplitterten Grundbesitz mit Schwierigkeiten für das Vorhaben. Nötige Flächen gehören zwar teils der Kommune, andere aber auch dem Bund oder der Bahn.

Anzeige
Entdecken Sie die neue Tourismusbeilage

Das Elbland vereint die Region um Dresden, Meißen bis hin nach Torgau. Genießer von Kultur, Genuss und Natur kommen hier besonders auf ihre Kosten. 

Mit der Vorbereitung des Bauprojektes beschäftigt sich jetzt zunächst ein Planungsbüro. Den Planungsauftrag für rund 3 500 Euro hat der Gemeinderat kürzlich vergeben. (SZ)