merken

Verkehrte Vorzeichen

Vor seinem Gastspiel im DDV-Stadion steht der SSV Jahn Regensburg in der Tabelle dort, wo viele Experten eigentlich Dynamo erwartet hätten. Nun sollten sich die Dresdner etwas vom Aufsteiger abschauen.

© Robert Michael

Von Cornelius de Haas

Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Dresden. Als Dynamo Mitte September mit 2:0 in Regensburg gewann, hätten nicht viele Beobachter darauf gewettet, dass die Oberpfälzer fünf Monate später in der Tabelle deutlich vor den Dresdnern stehen würden – zu ideenlos schien das Spiel des SSV Jahn.

Doch inzwischen steht die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer mit 33 Punkten auf Platz sechs, gerade einmal drei Zähler beträgt der Rückstand auf den Aufstiegsrelegationsplatz. Da sieht es für die Schwarz-Gelben deutlich trister aus. Sieben Punkte weniger, Position 13 und nur drei Punkte Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz.

Wie konnte es dazu kommen? Der Aufsteiger kann sich derzeit auf etwas verlassen, das auch SGD-Coach Uwe Neuhause gern bei seinem Team sehen würde: Konstanz und Torerfolg. Von den vergangenen elf Spielen gewann Regensburg sieben, nur eines ging verloren. Dynamo gewann im gleichen Zeitraum nur viermal, ging aber gleich sechsmal als Verlierer vom Platz. Dabei war der SSV in der Abwehr ähnlich anfällig, kassierte mit 13 Gegentoren lediglich zwei Treffer weniger als die Gastgeber vom Sonntag.

Der gravierende Unterschied wird beim Blick auf die Offensive deutlich. 24-mal netzte die Jahnelf ein, Dynamo hatte lediglich 13-mal Grund zum Jubeln. Die Verteilung des Selbstvertrauens durfte damit geklärt sein.

Bedenkt man nun noch, wie schwer sich die Dresdner in dieser Saison – mit Ausnahme des Hinspiels in Regensburg – gegen die Aufsteiger tun, dürfte Marcel Frankes Erwartungshaltung für das jüngste Auswärtsspiel auch im DDV-Stadion Gültigkeit besitzen. „Ich erwarte ein ekliges Spiel“, hatte der 24-Jährige vor der 0:1-Pleite in Fürth gesagt.

Hoffnung auf ein Erfolgserlebnis macht immerhin die Bilanz von Trainer Neuhaus. Der 58-Jährige spielte mit seinen Teams bislang sechsmal gegen den Jahn und ging fünfmal als Sieger aus diesem Duell hervor. Nur im November 2012 musste er beim 3:3 mit Union Berlin eine Punkteteilung hinnehmen.

Dynamos Bilanz gegen Regensburg: 11 Spiele, 6 Siege, 2 Unentschieden, 3 Niederlagen. 15:11 Tore.

Dynamos Heimbilanz gegen Regensburg: 5 Spiele, 3 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage. 9:6 Tore.