merken

Verletzte bei Streits in Asylheimen

In Freiberg gerieten Marokkaner aneinander und in Thalheim standen sich Flüchtlinge und Einheimische gegenüber, bis die Polizei kam und die Lage klärte.

Freiberg/Thalheim. Bei Ausschreitungen in sächsischen Asylunterkünften sind am Montag mehrere Bewohner verletzt worden. Nach Angaben der Chemnitzer Polizeidirektion kam es in Freiberg zu einer Auseinandersetzung unter etwa 40 Marokkanern.

Als die Polizei eintraf, war der Konflikt schon beigelegt. Drei Verletzte im Alter von 20, 24 und 26 Jahren kamen ins Krankenhaus. In einem Zimmer wurden Möbel beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war ein geplanter Transfer Auslöser der Gewalt.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

In Thalheim standen rund 100 Bewohner eines Asylquartiers etwa 30 Einwohnern der Stadt gegenüber. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte es zuvor Streit unter den Flüchtlingen gegeben. Dabei seien zwei Männer leicht verletzt worden. Ein Dritter im Alter von 24 Jahren habe sich nicht behandeln lassen und anschließend in der Unterkunft Unruhe gestiftet, hieß es.

Er wurde in Gewahrsam genommen und dann in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei war über den Notruf alarmiert worden, weil Asylbewerber angeblich vor ihrer Unterkunft randalierten. Belege dafür fand die Polizei aber nicht. (dpa)