merken

Verletzte bei Unfall auf der A4

Die Woche beginnt auf der A4 turbulent: Am Dreieck Dresden-Nord stoßen zwei Autos und ein Lkw zusammen, es bilden sich lange Staus.

© Roland Halkasch

Dresden. Auf der A4 hat sich am Montagmorgen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Kurz nach 7 Uhr stießen am Dreieck Dresden-Nord ein Lkw und zwei Autos zusammen.

Wie die Polizei am Mittag konkretisierte, wollte der 33-jährige Fahrer des Trucks auf einen der rechten Fahrstreifen wechseln. Dabei stieß er mit einem neben ihm fahrenden Opel Astra zusammen, der gerade von A13 kam. Durch diesen Zusammenstoß wurde der Opel erst gegen einen VW Polo und dann gegen die Mittelleitplanke geschleudert. Der 49-Jährige am Steuer des Astra erlitt schwere Verletzungen, der VW-Fahrer (42) wurde leicht verletzt. Beide Autofahrer mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Die Fahrbahn in Richtung Dresden wurde für etwa eine Stunde voll gesperrt. Es bildeten sich dadurch zeitweise lange Staus auf der A4 und der A13. (mja)

Anzeige
Gestresste Männerhaut ade

Statt Socken: Verschenken Sie den Geheimtipp für natürlich gepflegte Männerhaut.

Unfall am Dreieck Dresden-Nord