merken

Dresden

Verletzte nach Messerangriff in Dresden

Am Freitagabend ist ein Streit in Gorbitz eskaliert. Am Ende sind zwei Menschen verletzt, der Täter wurde am Sonntag geschnappt.

Polizeikräfte stehen in der Nacht zum Samstag vor dem Haus, in dem sich die Tat ereignet haben soll.
Polizeikräfte stehen in der Nacht zum Samstag vor dem Haus, in dem sich die Tat ereignet haben soll. © Roland Halkasch

Bei einem Messerangriff in Gorbitz sind am Freitagabend zwei Menschen verletzt worden. Zuerst seien mehrere Personen, vermutlich sechs oder sieben, in einem Treppenhaus auf der Herzogswalder Straße in Streit geraten. Einer von ihnen habe dann plötzlich ein Messer gezogen und zwei der Anwesenden verletzt. 

Dabei handelt es sich um eine 23-jährige Deutsche, die mit schweren Stichverletzungen ins Krankenhaus  gebracht wurde. Außerdem wurde ein 36-jähriger Deutscher verletzt, der ebenfalls stationär behandelt werden muss. 

Ein Beamter aus dem Lagezentrum der Polizei sprach am Samstagmittag davon, dass die Verletzungen beider Opfer nicht lebensbedrohlich seien.  Der Täter, ein 17-jähriger Syrer, war zunächst auf der Flucht, konnte am Sonntag jedoch gefasst werden, wie ein Polizeisprecher auf SZ-Anfrage mitteilte. (SZ/mja/hoe, dpa)

Die Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht. 
Die Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht.  © Roland Halkasch