merken

Familie

Verlorenes Smartphone wieder finden

Es ist eine Sache, sein Smartphone verlegt zu haben, und sich leicht hysterisch selbst anzurufen, um dann das Klingeln erleichtert aufzunehmen. 

© Free-Photos

Eine andere ist es, das Smartphone außerhalb der eigenen 4 Wände verlegt oder gar verloren zu haben und nicht mehr zu wissen, wo man es das letzte Mal noch bei sich hatte. Um sein Telefon wieder zu finden und zu erfahren, wo es sich gerade rumtreibt, gibt es verschiedene Möglichkeiten. So bieten die Betriebssysteme die Möglichkeit, das eigene Smartphone zu tracken, es gibt passende Apps dazu und für Android-Smartphones kann auch mit und über Google gesucht werden. Aber egal, für welche Methode man sich entscheidet, der Anfang muss gemacht werden, bevor (!) das Smartphone verschwunden ist. 

Eine Ortung des Smartphones mit eigenen Mitteln

Das eigene Smartphone kann einfach über die IMEI/EMEI geordnet werden. Dies ist ein 15-stelliger bzw. 14-stelliger Zahlencode. Diese Nummer befindet sich bei Android-Geräten unter dem Akku, bei Android und Apple-Geräten steht sie auch auf der Verpackung und ist oftmals auch auf der Rechnung zu finden.

Beim iPhone findet sich die Nummer unter Einstellungen, Allgemein, Info. Bei den Modellen iPhone XS + Max, iPhone XR + X, iPhone 8 + Plus, iPhone 7 + Plus, iPhone 6s + Plus sowie iPhone 3G + GS, iPhone 4 (GSM-Modell) und iPhone 4s findet sich die Nummer auf dem SIM-Fach. Zudem findet sich die IMEI/MEID bei folgenden Geräten auf der Geräterückseite: iPhone 6 + Plus, iPhone SE, iPhone 5 + 5s + 5c. Weitere Hilfe gibt’s auf der Support-Seite des Herstellers.

Anhand dieser Nummer kann der Mobilbetreiber das eigene Smartphone orten, wenn die SIM-Karte eingelegt, das Smartphone eingeschaltet ist und sich im Netz befindet. Diese Nummer benötigt man auch, wenn man den Verlust/Diebstahl bei der Polizei meldet. Ob der Mobilfunkanbieter das Smartphone aber ortet, bleibt ihm überlassen – rechtlich gesehen besteht keine Pflicht dafür.

Die Nummer sollte man sich aber vorab notieren und an einem guten Ort aufbewahren, zum Beispiel Geldbörse, um sie immer griffbereit zu haben, sodass bei einem Verlust oder Diebstahl sofort mit der IMEI-Nummer nach dem eigenen Gerät gesucht werden kann.

Handy orten mit Apps von Drittanbietern

Neben den Programmen, die die Hersteller für ihre Smartphones anbieten, gibt es auch eine Vielzahl an Softwares, die Smartphones orten und tracken können.

Viele der Antiviren-Schutzprogramme bieten eine Möglichkeit, das eigene Smartphone zu tracken. Mithilfe von GPS-Daten kann so das Antivirus-Programm den genauen Standort des Smartphones mitteilen und je nach Software lässt sich das Smartphone damit auch schützen, Daten löschen oder das gesamte Handy sperren.

Andere Smartphone-Software ist darauf spezialisiert, verlorene Handys zu orten und wurde nur speziell dafür programmiert. Hier sollte man aber aufpassen, welche Daten von diesen Apps an den Hersteller gesendet werden und wie die einzelnen Softwares funktionieren bzw. welche Möglichkeiten mit ihnen noch bestehen, das Handy zu schützen.

Eigene Handys zu orten ist relativ einfach, bei Smartphones von Kindern oder Freunden, die ihres verloren haben, ist es nicht mehr ganz so einfach. Hier gibt es die Möglichkeit über Google (siehe oben) oder durch eine Tracking-App, die aber auch zuvor schon installiert werden muss. So kann Spyzie-Handy Orten App helfen, verlorene, verlegte und gestohlene Smartphones wiederzufinden.

Telefon-Ortung mithilfe des Herstellers und Betriebssystem

Apple bietet die Möglichkeit, mit „Find my iPhone“ das Gerät über eine App finden zu lassen. Dasselbe gilt bei Samsung-Geräten mit der App „Find My Mobile“ und einem entsprechenden Samsung-Account.

Bei Android-Geräten kann die Googlesuche nach „Wo ist mein Telefon“ oder „Mein Handy finden“ helfen, das Gerät wieder zu finden. Wenn Sie in Ihrem Konto eingeloggt sind, werden Ihre Geräte angezeigt und Sie können:

· Ihr Gerät 5 Minuten lang klingeln lassen,

· Gerät sichern, hier wird das Gerät gesperrt und man kann eine Nachricht oder Telefonnummer auf dem Display anzeigen lassen oder

· alle Inhalte auf dem Gerät löschen, danach kann es aber nicht mehr geortet werden.

Die einfache Ortung des Gerätes funktioniert hier auch, aber nur, wenn Sie die Standortermittlung nicht (!) deaktiviert haben. Zudem besteht hier die Möglichkeit, auch das Smartphone eines Freundes orten zu lassen. Weitere Informationen zur Ortung gibt’s auf der Webseite des Android-Herstellers.

Egal, ob es das eigene Smartphone ist, das eines Kindes oder Freundes, man ist immer auf der sichereren Seite, wenn man sein Handy bereits schon schützt, bevor es in die falschen Hände gerät. Die IMEI-Nummer sollte immer griffbereit sein und auch mit den richtigen Apps, die zuvor installiert wurden, lassen sich Handys schneller finden. 

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem externen Redakteur J. Bara.