merken
Sachsen

Vermisste Frau nach vier Tagen gefunden

Ein Spürhund stöberte die Vermisste in einem Waldstück in Chemnitz auf.

Auch ein Hubschrauber wurde bei der Suche nach der Frau eingesetzt.
Auch ein Hubschrauber wurde bei der Suche nach der Frau eingesetzt. © SZ/Steffen Gerhardt

Chemnitz. Vier Tage nach ihrem Verschwinden ist in Chemnitz eine vermisste Frau mit Hilfe von Suchhunden aufgespürt worden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde die 39-Jährige am Dienstagnachmittag in einem Waldstück im Ortsteil Rabenstein gefunden. 

Die Frau sei dehydriert gewesen und nach ersten medizinischen Maßnahmen in ein Krankenhaus gebracht worden. Wegen ihres Gesundheitszustandes habe sie noch nicht zum Grund ihres Verschwindens befragt werden können, hieß es am Mittwoch.

Anzeige
Sportlich, praktisch und Fahrspaß garantiert
Sportlich, praktisch und Fahrspaß garantiert

Der neue Kia Stonic überzeugt durch innovatives Design und genug Stauraum für alle Abenteuer. Doch was macht diesen Allrounder so einzigartig?

Die 39-Jährige aus dem Lichtensteiner Ortsteil Heinrichsort (Landkreis Zwickau) war am 26. Juni von ihrem Mann als vermisst gemeldet worden. Nach Hinweisen aus der Bevölkerung waren die Suchmaßnahmen zuletzt verstärkt worden. 

Bei der Suche nach der Frau kamen Hubschrauber sowie insgesamt 22 Hunde von verschiedenen sächsischen Rettungshundestaffeln zum Einsatz. Flächensuchhund "Sita" spürte die Vermisste schließlich auf. (dpa) 

Mehr zum Thema Sachsen