merken

Pirna

Vernachlässigte Radwege

Der tödliche Unfall auf der S 172 in Heidenau ist noch nicht vollends geklärt, weist aber auf ein Defizit hin.

Radfahrer haben es oft schwer im Straßenverkehr.
Radfahrer haben es oft schwer im Straßenverkehr. © Symbolbild: dpa

Der am 13. September auf der S 172 in Heidenau tödlich verunglückte Fahrradfahrer setzt einiges Nachdenken in Gang. Der Mann war im Bereich zwischen Nelkenstraße und Schokoladenfabrik auf dem Fußweg und auf der falschen Seite gefahren und von einem Lkw erfasst worden. Ob der Fehler des Radfahrers mit zu seinem Tod führte, wird noch untersucht. Was für Konsequenzen aus dem Unfall zu ziehen sind, kann erst auf der Grundlage einer sachlichen Unfallanalyse festgelegt werden, sagt das Landratsamt.

Klar ist aber, die Radwege an der S 172 – nicht nur in Heidenau – sind um Umfang und der Qualität völlig unzureichend und entsprechen nicht mehr den aktuellen Erfordernissen. Das weiß jeder, der hier mit dem Fahrrad unterwegs ist. Das Landratsamt sieht das genauso und hat eine Radverkehrskonzeption für den gesamten Landkreis in Auftrag gegeben.

Ab auf den Grill

Warme Sommernächte, schönes Wetter. Zeit zum Grillen! Doch worauf muss man achten und was schmeckt am besten auf dem Grill?

Sie soll insbesondere auch die Belange der Kommunen berücksichtigen. In Heidenau sind das komplexe Verkehrsbeziehungen und -verknüpfungen entlang der S 172. Das heißt, der in der Vergangenheit mehrfach geforderte Radweg zum Beispiel zwischen Real- und Erlichtmühlenkreuzung muss in die Kreuzungen integriert werden. Das bedeutet dann aber auch umfangreiche Umbauten in Bereichen, in denen durch die Bebauung auch Platz fehlt, sagt die Heidenauer Stadtverwaltung. Doch nicht erst seit dem tragischen Unfall ist klar, in Sachen Radwege muss sich etwas tun, in Heidenau und im gesamten Landkreis. (SZ/sab)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Wie ich zur Kampfradlerin gemacht werde

Immer wieder verunglücken in Dresden Radfahrer – Schuld ist ein Verkehrskonzept, das ausschließlich an Autos denkt.

Informationen zwischendurch aufs Handy: www.szlink.de/whatsapp-regio.

Täglicher Newsletter kostenlos: www.sz-link.de/pirnaheute.