Teilen: merken

Veronica Ferres hält Laudatio

Für ihr Lebenswerk wurde Kosmetikmeisterin Karin Schöne beim deutschen Kosmetikpreis Gloria ausgezeichnet.

© Isa Foltin/Getty Images

Coswig. Es waren aufregende Tage und Wochen für Karin Schöne. Die Coswigerin – sie betreibt seit 25 Jahren ein Kosmetikstudio in der Stadt, heute gemeinsam mit vier Mitarbeiterinnen auf der Bahnhofstraße – wurde Ende vergangenen Jahres mit ihrer Bewerbung für den deutschen Kosmetikpreis Gloria 2018 nominiert – in der Kategorie Lebenswerk, als eine von drei Auserwählten.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Der Ort für Ihre Wohnträume

Mit Polstermöbeln aus der Region werden Ihre Wünsche bei Möbel Hülsbusch wahr

Der Preis konnte jetzt zum fünften Mal vergeben werden. Wie die Veranstalter von Kosmetik international mitteilen, die wohl wichtigste Auszeichnung der Beauty-Szene. An die Besten der Branche, für überragende Dienstleistung und außergewöhnlichen Kundenservice. Die Auszeichnung gab es fürs Lebenswerk und in fünf weiteren Kategorien – für Unternehmensgründer, Fußpflege-/Podologiepraxen, Kosmetikinstitute und Nagelstudios.

Am 9. März wurde die begehrte Auszeichnung im Düsseldorfer Hilton übergeben. Kosmetikmeisterin Karin Schöne holte den zweiten Platz – die glückliche Preisträgerin nennt die Gloria-Zeit eine tolle Erfahrung, aber auch Anstrengung.

Dass Schauspielerin Veronica Ferres zur Gala in Düsseldorf tatsächlich die Laudatio auf die Coswigerin sprechen würde, konnte zuvor keiner wissen. Da jedoch einige der Promis bekannt waren, die sich zur Gloria-Verleihung angekündigt hatten und für eine der feierlichen Reden vorgesehen waren, hatte die SZ im Beitrag über die Nominierung von Karin Schöne schon mal vorsichtig Vorausschau gehalten und gemutmaßt: Vielleicht hält sogar Veronica Ferres die Laudatio?

Nicht nur auf die Ferres traf Karin Schöne. Sie plauderte mit Moderator Alexander Mazza, sah die Schauspieler Francis Fulton-Smith und Wayne Carpendale, Schauspielerin Gerit Kling, Model Franziska Knuppe und viele andere Promis wie Alexandra Kamp, Cheryl Shepard, Valerie Niehaus, Raùl Richter und Regina Halmich. Ein großes Erlebnis. (SZ/IL)