merken

Verschmutztes Wasser am Albertplatz

Unbekannte haben den Brunnen „Stille Wogen“ mit Farbe verunreinigt. Doch die Stadt reagierte nicht.

© Eric Münch

Von Kathrin Kupka-Hahn

Gelb leuchtete am Freitag das Wasser in der großen Schale des Brunnens „Stille Wasser“ am Albertplatz. Übers Wochenende verblasste der Farbton jedoch immer mehr. Bereits gestern war das Wasser wieder klar. Unbekannte hatten den historischen Brunnen am Himmelfahrtstag mit fluoreszierender Farbe verunreinigt. Am Donnerstagabend leuchtete sein Wasser deshalb neongrün. Doch die Stadt reagierte nicht darauf.

Anzeige
Energisch zum Traumberuf
Energisch zum Traumberuf

Junge Menschen aufgepasst: Der ENSO-Ausbildungstag am 10. Oktober startet den eigenen Karrieremotor - jetzt auch digital!

Weiterführende Artikel

Farbe im Brunnen und teure Späße

Farbe im Brunnen und teure Späße

Immer wieder werden die Brunnen am Albertplatz verunreinigt. Die Stadt ist machtlos.

Diese Farbe war unschädlich, begründet Abteilungsleiter Jörg Lange vom Amt für Stadtgrün auf Nachfrage. Normalerweise wird diese bei Untersuchungen in Karstgebieten genutzt. Sie hilft herauszufinden, wo Wasser aus dem Gestein wieder austritt, erklärt Lange. Später baut sich die Farbe von allein ab und ist nach einigen Tagen nicht mehr sichtbar. Deshalb muss das Wasser des Brunnens am Albertplatz auch nicht ausgetauscht werden. Weitere Schäden an dem Bauwerk sind nicht bekannt.

Bereits zum dritten Mal in Folge wurden Brunnen im Ortsamtsbereich Neustadt Opfer von Farbanschlägen. Lange vermutet, dass es sich bei dem jüngsten um einen Himmelfahrtsstreich handelt.