merken

Verschwundenes soll wieder lebendig werden

Hans Klecker schreibt ein Buch über Oberlausitzer Trachten. Es erscheint noch in diesem Jahr.

© Hans Klecker

Region. Für Ende dieses Jahres ist ein Buch mit dem Titel „Oberlausitzer Trachten im deutschen Siedlungsgebiet“ geplant. Darüber informierte Hans Klecker die SZ, der das Buch schreiben will. Viele Oberlausitzer kennen zwar die Umgebindehäuser und noch einige Bräuche aus Großmutters Zeit, aber über die Oberlausitzer Tracht, die Mitte des 19. Jahrhunderts verschwunden ist, fehlt das Wissen gänzlich. Er freue sich immer über heimatbewusste Oberlausitzer, die zum Oktoberfest nicht in bayrischer Tracht oder im Dirndl nach München fahren, sondern sich bei ihm Oberlausitzer Trachten ausleihen wollen. Da aber sein Fundus begrenzt sei, müssten sich dann die meisten selber kümmern.

Anzeige
Berufsbegleitend Pflege studieren

Studieren und weiter berufstätig sein? Bewerben Sie sich jetzt an der Evangelischen Hochschule Dresden!

„In dem Buch werden viele Abbildungen von Trachtenstücken und auch Trachtenträgerinnen und -träger zu sehen sein“, sagt Hans Klecker. Freilich könne man nicht jedes alte Kleidungsstück der Tracht zuordnen, aber wenn es Leser gebe, die glaubten, sie hätten noch so etwas in der Truhe oder im Schrank, die könnten sich gern bei ihm melden: „Ich sehe mir dann die Hauben, Röcke, Jacken, Tücher, Schuhe usw. gerne einmal an.“

Telefon: 03583 707995, E-Mail: [email protected]