merken

Zittau

Verspätetes Geschenk für Heimatmaler

Im Damast- und Frottiermuseum Großschönau hat am Sonntag eine neue Sonderschau eröffnet - mit Werken von Wilhelm Fröhlich bis Veit Knauß.

Etwa 120 Besuchern kamen zur Eröffnung in das Damastmuseum.
Etwa 120 Besuchern kamen zur Eröffnung in das Damastmuseum. © Matthias Weber/photoweber.de

Ob die Aquarelle oder Ölbilder, die detailgetreue Dorfansichten und Gebäude der Region zeigen: Etwa 120 Besucher sind am Sonntagvormittag ins Deutsche Damast- und Frottiermuseum Großschönau gekommen, um bei der Eröffnung der Sonderschau über die Werke von Wilhelm Fröhlich (1849 bis 1923) dabei zu sein. Der hätte im Oktober 2019 seinen 170. Geburtstag gefeiert. Somit ist die Ausstellung ein verspätetes Geschenk an den in Bertsdorf geborenen Maler.

Aber auch Bilder seiner künstlerischen Nachfolger und Zeitgenossen – darunter Veit Krauß (1893 bis 1968) – sind zu sehen, in denen Landschaften mit atmosphärischen Stimmungen oder Szenen aus dem Alltagsleben eingefangen werden.

Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Organisiert und konzipiert hat die Ausstellung der Bertsdorfer Heimatverein. "Die Werke stammen überwiegend aus Vereins- und Privatbesitz und werden zum Teil erstmals öffentlich ausgestellt", teilt Museumsleiterin Anja Schumann mit.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Vom Dekomaler zum gefragten Künstler

Ende August 1849 wurde in Bertsdorf Wilhelm Fröhlich geboren. Ohne ihn wären zahlreiche Häuser der Oberlausitz längst in Vergessenheit geraten.

Für interessierte Kunstliebhaber besteht am 1. und 22. März sowie 19. April von 14 bis 17 Uhr die Möglichkeit mit Bernd Mälzer, Mitglied des Bertsdorfer Heimatvereins und Kurator der Ausstellung, zu den Werken ins Gespräch zu kommen. Die Sonderschau ist bis zum 30. April zu sehen. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.