merken

Viel Handball am Wochenende

Die SC-Frauen spielen am Samstag, die LHV-Männer am Sonntag. 

Sophia Rösler will mit ihrer Mannschaft am Samstag einen Sieg gegen Aufsteiger Rückmarsdorf. © Archivfoto: Werner Müller

Für Spannung ist am Wochenende in der Sporthalle des Beruflichen Schulzentrums „Konrad Zuse“ gesorgt. Jede Menge Spiele stehen auf dem Programm, im Mittelpunkt die Partien der ersten Mannschaften des SC Hoyerswerda am Samstag und einen Tag später die des LHV.

Samstag: SC hat Aufsteiger zu Gast

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Die mobile Zukunft

Am 25. Mai laden die DDV Media Bautzen und die regionalen Autohändler zur 6. Bautzener Automeile ein.

Es könnte eine richtungsweisende Partie für die Mannschaft von Trainer René Althaus werden: Am morgigen Samstag empfängt der SC Hoyerswerda um 18.30 Uhr in der Mitteldeutschen Oberliga den Aufsteiger HSG Rückmarsdorf. Im spannenden Hinspiel trennten sich beide Teams 29:29, wobei der SC erst 14 Sekunden vor Schluss den Ausgleich zum Endstand hinnehmen musste. In der Tabelle haben die Randleipziger auf dem drittletzten Platz zwei Punkte mehr auf dem Konto als der SC. Mit dem zweiten Saisonsieg könnte Hoyerswerda also nach Punkten gleichziehen. Die Mannschaft hofft auf lautstarke Unterstützung.

Um 12.30 Uhr empfängt die D-Jugend des Vereins in der Sachsenliga die SG Rödertal/Radeberg, zwei Stunden später hat die B-Jugend ebenfalls in der Sachsenliga den VfL Meißen zu Gast. (hl)

Sonntag: LHV will auf den 4. Platz

Nach der Winterpause geht es für die Sachsenliga-Handballer des LHV in den Saison- Endspurt. Sechs Partien sind noch in den nächsten zwei Monaten zu absolvieren. Dabei machen vor allem die letzten beiden Begegnungen sehr viel Lust auf die kommenden Spiele. Stark gesundheitlich dezimiert zeigte das Hoyerswerdaer Team eine erstaunliche Leistung sowohl in Riesa als auch im letzten Heimspiel gegen Zwenkau. Beide Gegner wurden förmlich an die Wand gespielt und auch die Souveränität, mit der die LHVer trotz einiger Ausfälle auftraten, nötigte Respekt ab.

Man sieht nun gerade am Ende einer Saison, wie sehr sich das Team weiterentwickelt hat. Vor allem die jungen Spieler sind enorm gereift und gehören nun absolut zu den Stützen der Mannschaft. Gegen Döbeln soll der Schwung aus den letzten Spielen mitgenommen werden. Dazu konnten in den letzten Wochen Erkältungen auskuriert werden, was Trainer Conni Böhme wieder mehr Wechselalternativen gibt. „Die Mannschaft ist gerade nach den beiden tollen Auftritten zuletzt heiß auf die kommenden Spiele“, sagt der Coach.

Mit einem Sieg können die Lausitzer wieder auf den vierten Tabellenplatz vordringen. Diesen hat bislang das Zwenkauer Team inne, das allerdings ein Spiel mehr absolviert hat. Allerdings darf man den kommenden Gegner auch nicht unterschätzen, denn die Döbelner konnten in eigener Halle bereits schon das Team aus Glauchau schlagen. Im Hinspiel gelang den LHVern ein 29:24-Erfolg, der aber erst am Ende so deutlich wurde. Davor verlangten die HSG’ler den Hoyerswerdaern alles ab. Aber die LHV-Fans sind es ja gewohnt, dass ihre Mannschaft in jeder Spielsituation kämpft und immer versucht, das Optimale herauszuholen. Die Männer hoffen auf eine volle Halle, und die hätten sie nach den letzten Auftritten auch absolut verdient.

Anwurf ist wie gewohnt um 17:00 Uhr. Schon ab 13 Uhr kann die LHV-C-Jugend gegen Oelsnitz einen ganz großen Schritt in Richtung Medaille machen. Um 15 Uhr spielt die 2. Männermannschaft gegen Sagar. Es ist also für jeden etwas dabei – und so ein Sonntag kann doch auch ein toller Handball-Tag sein! (LHV)