merken

Viel Müll von den Elbwiesen gesammelt

Tonnenweise Unrat, aber auch kuriose Funde haben Freiwillige bei der traditionellen Wiesenreinigung in Dresden eingesammelt.

Dresden. Tonnenweise Müll, aber auch kuriose Funde haben Freiwillige bei der traditionellen Elbwiesenreinigung am Samstag in Dresden eingesammelt.

Nach Angaben der Stadt trugen die 1 300 Helfer 9,5 Tonnen Abfälle und Schwemmgut zusammen. Im Vorjahr hatten 1 150 Freiwillige 0,5 Tonnen weniger eingesammelt. Die Elbwiesenreinigung wird seit 1996 vom Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft organisiert. Seit 2004 beteiligen sich den Angaben zufolge beständig mehr als 1 000 Menschen.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Im Stadtteil Cotta wurde bei der Aktion eine aufgebohrte Tresortür gefunden. Weitere unerwartete Funde waren ein Sessel, ein Grill und eine Abo-Schülerkarte. Diese soll in der kommenden Woche bei den Dresdner Verkehrsbetrieben abgegeben werden.

Den größten Teil des eingesammelten Mülls machten laut Stadt jedoch Picknickreste wie Einweggeschirr oder Einwegbesteck aus. „Nun sind die Elbwiesen nach dem Ende des Winters wieder sauber. Das kommt nicht nur Flora und Fauna zugute, sondern erfreut Bürger und Touristen“, sagte Umwelt-Bürgermeisterin Eva Jähnigen (Bündnis 90/Die Grünen). (dpa)