merken

Leipzig

Viele Millionen für neue Forschungsprojekte

Jetzt fließen 47 Millionen Euro. Warum die Universität Leipzig und die Technische Universität Chemnitz den Zuschlag für neue Forschungsprojekte bekamen.

© kairospress (Symbolfoto)

Dresden. Die Universität Leipzig und Technische Universität (TU) Chemnitz erhalten über 47 Millionen Euro Fördermittel der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Die Universitäten setzten sich mit vier Anträgen für DFG-Sonderforschungsbereiche durch, wie das Wissenschaftsministerium am Montag mitteilte. 

"Beide Universitäten haben den Zuschlag erhalten, weil sie sich mit hoher wissenschaftlicher Qualität auch aktuell relevanten Forschungsthemen widmen", teilte Sachsens Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD) mit.

Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Anspruchsvoller Geschmack, Style, Gemütlichkeit und Markenqualität - dafür steht Möbel Hülsbusch seit über 29 Jahren. Lassen Sie sich von den Wohnideen begeistern und individuell beraten. Jetzt zum Küchen- und Einrichtungsprofi zwischen Dresden und Meißen.

Mit der Förderung soll je ein Projekt pro Universität neu gestartet werden. An der TU Chemnitz soll zu digitalen Technologien im Austausch mit der Gesellschaft geforscht werden, in Leipzig geht es um molekulare Mechanismen in Körperzellen. In Leipzig und Chemnitz sichern die Gelder zudem die Fortführung zweier Forschungsprojekte. Die Förderung beginnt im Januar und läuft vier Jahre. (dpa)