merken

Radeberg

Viele Rabatte durch Ehrenamtskarte

In den Gemeinden Arnsdorf, Ottendorf-Okrilla und Radeberg können Ehrenamtskarten beantragt werden. Dafür müssen mehrere Kriterien erfüllt werden.

Mit einer sächsischen Ehreamtskarte erhalten auch Bürger aus dem Rödertal ermäßigt Eintritt in verschiedene Museen und andere Einrichtungen.
Mit einer sächsischen Ehreamtskarte erhalten auch Bürger aus dem Rödertal ermäßigt Eintritt in verschiedene Museen und andere Einrichtungen. © ZB

Rödertal. Die sächsische Staatsregierung würdigt seit Anfang des Jahres mit der Sächsischen Ehrenamtskarte das ehrenamtliche Engagement sächsischer Bürgerinnen und Bürger mit sachsenweit geltenden Vergünstigungen.

Anzeige
"Kinder haben keine Scheu zu helfen!"

Können Kinder Erste Hilfe? Logo, ist die Notfallcrew überzeugt und bietet mit dem Pflasterpass spannende Erste-Hilfe-Kurse für Kinder an.

So kann man beim Besuch von Schwimmbädern, Schlössern und Museen Rabatt auf den Eintrittspreis bekommen. Dafür gibt es verschiedene Kooperationspartner. Zum Beispiel ist der Eintritt in der Semperoper oder im Staatsschauspiel Dresden 50 Prozent ermäßigt. Im Bibelgarten Oberlichtenau-Pulsnitz ist der Eintritt sogar komplett kostenfrei.

Auch die Einwohner der Gemeinden in Arnsdorf, Ottendorf-Okrilla und Radeberg können bei der Verwaltung eine Ehrenamtskarte beantragen. Dafür müssen sie aber mehrere Kriterien erfüllen. So muss das Ehrenamt vor der Antragstellung mindestens ein Jahr ausgeübt worden sein. Außerdem muss man mindestens 14 Jahre alt sein und seinen Wohnsitz in Sachsen haben. 

Der Antrag wird durch die Trägerorganisation bestätigt, für die das ehrenamtliche Engagement erfolgt. Trägerorganisationen können zum Beispiel Kirchgemeinden, gemeinnützige Vereine sowie gemeinnützige Stiftungen sein. Die Ehrenamtskarte wäre drei Jahre gültig. (SZ/te)

Weitere Kooperationspartner der Ehrenamtskarte finden Sie hier.