Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Viele Runden für guten Zweck

Beim Schutzengellauf waren 200 Läufer dabei. Die 5000 Euro Spendengeld kommen Menschen mit Mukoviszidose zu Gute.

Teilen
Folgen
NEU!
© Esther Sarah Wolf

Von Esther Sarah Wolf

Siebenlehn. Gut 200 Läufer im Alter von drei bis 65 Jahren gingen am Donnerstag beim 4. Schutzengellauf auf dem Sportplatz in Siebenlehn an den Start. Die 66 Teams erliefen einen Spendenbetrag in Höhe von 5000 Euro, der Menschen mit Mukoviszidose zugute kommt. Zum einen wird durch den Dresdner Mukoviszidose Selbsthilfe-Verein die Ausbildung einer Physiotherapeutin aus Nossen finanziert. Die weiteren Gelder erhält die Mukoviszidose-Forschung Bonn.

„Ich bin von der hohen Beteiligung und aller Unterstützung überwältigt und bedanke mich sehr“, betonte Annett Broggio, die den Lauf mit Sylke Schnobl und Christine Worm organisiert hat. Auch Bürgermeister Volkmar Schreiter (FDP) und MDR 1 Radio-Sachsen-Moderator Bodo Gießner gingen an den Start. „Der Lauf ist zu einer schönen Tradition geworden“, sagte Volkmar Schreiter. „Eine super Sache“, lobte auch sein Amtskollege aus Nossen, Bürgermeister Uwe Anke (parteilos), der ebenfalls am Lauf teilnahm.

Die Läufer waren größtenteils Privatpersonen. Aber auch Firmen und Vereine nahmen am Schutzengellauf teil. Anliegen der Veranstaltung ist, Spenden zu sammeln, um die Lebensqualität der von Mukoviszidose betroffenen Familien zu erhöhen, informierte Christine Worm. Der 5. Lauf findet am 24. August 2017 wieder auf dem Sportplatz in Siebenlehn statt.