merken

Viele Verletzte und viele Optionen

Trainer Uwe Neuhaus blickt auf eine lange Verletztenliste. Dynamos Startelf wird gegen die Mainzer Amateure anders aussehen als zuletzt - nur wie?

© Robert Michael

Daniel Klein

Dresden. Bei Fragen nach der Startelf lächelt Uwe Neuhaus stets charmant, egal wie geschickt oder ungeschickt die Journalisten auch versuchen, dem Dynamo-Trainer etwas zu entlocken. Stets lautet die Standardantwort: „Das verrate ich nicht.“ Vor dem Heimspiel gegen die Bubis des FSV Mainz, dem ersten nach der Winterpause, wurde ein Versuch erneut abgeblockt. Ob die vorerst letzte Neuerwerbung Fabian Holthaus am Sonnabend sein Debüt in Schwarz-Gelb geben darf - darüber kann deshalb allenfalls spekuliert werden.

Anzeige
Wundermittel Bewegung
Wundermittel Bewegung

Zu langes Sitzen erhöht das Risiko für Bluthochdruck. Bewegen und dabei sparen. Um mehr zu erfahren klicken Sie hier:

Da der 21-Jährige aus Düsseldorf ausgeliehene Außenverteidiger auf die linke Seite festgelegt ist, müsste dort Fabian Müller weichen. Der Ex-Auer durfte am Freitag bei der Presskonferenz jedoch neben Neuhaus Platz nehmen, deshalb gilt es als wahrscheinlich, dass Müller in der Startelf stehen wird.

Die Lösung: Müller weicht auf die rechte Seite aus, verdrängt dort Niklas Kreuzer. Zumindest ließ Neuhaus diese Variante zuletzt im Training üben - vielleicht aber auch nur, um den Gegner zu verwirren. So ungewöhnlich wäre die Konstellation übrigens nicht. Bereits sechs Mal in der Hinrunde war Müller ein Rechtsverteidiger - das erste Mal gegen die U23 des FSV Mainz.

Auch Winter-Neuzugang Nummer zwei bekam beim Trainingsspielchen unter der Woche ein Leibchen für die Stammelf. Stefan Kutschke könnte neben oder hinter Pascal Testroet stürmen, und damit Aias Aosman verdrängen, der seine Vier-Spiele-Sperre wegen einer Spuckattacke abgebrummt hat. Definitiv nicht wieder auf dieser Position läuft Luca Dürholtz auf. Er knickte im Training um und fällt aus. „Es ist nichts kaputt gegangen, aber an einen Einsatz ist nicht zu denken“, erklärte Neuhaus.

Verzichten muss der Trainer weiterhin auf Quirin Moll (Muskelfaserriss), Nils Teixeira (Pfeiffersches Drüsenfieber) sowie die Nachwuchsspieler Niklas Hauptmann, Johann Weiß und Niklas Hauptmann verzichten. „So eine lange Verletztenliste hatten wir in dieser Saison noch nie. Darüber ärgere ich mich total“, erklärte der Trainer. Doch es gibt auch Grund zur Freude: Marvin Stefaniak wird nach seiner Achillessehnenreizung „wieder fit sein“, und nach dem Eishockey-Winter-Derby wurde im Stadion ein neuer Rasen verlegt. „Dadurch habe ich das Gefühl, dass es ein richtiges Fußballspiel werden könnte“, so Neuhaus.

Voraussichtliche Dynamo-Startelf: Blaswich - F. Müller, Modica, Hefele, Holthaus - Hartmann, Lambertz - Eilers, Aosman, Stefaniak - Testroet.