Teilen: merken

Viele wollen ans Gymnasium

Die Anmeldezahlen für die Schulen im Osterzgebirge stehen jetzt fest. Vorerst. Es kann sich daran noch einiges ändern.

© Symbolfoto: dpa

Von Franz Herz

Dippoldiswalde/Altenberg. Die Anmeldefrist für die fünften Klassen in den Oberschulen und Gymnasien ist abgelaufen. Im Osterzgebirge wollen die meisten Fünftklässler an das Glückauf-Gymnasium Dippoldiswalde-Altenberg wechseln, wie Petra Nikolov vom Landesamt für Schule und Bildung informierte. „51 Schüler haben sich für Altenberg angemeldet, 114 für Dippoldiswalde“, sagt Schulleiter Volker Hegewald. Das bedeutet vor allem für Dippoldiswalde übervolle Klassen. Der Einzugsbereich der Schule reicht von der Südhöhe in Dresden bis Teplice (Teplitz). Zwei tschechische Kinder, welche die Grundschule in Altenberg besucht haben, haben sich dort auch für das Gymnasium angemeldet. Zehn Schüler haben sich ohne Bildungsempfehlung für das Gymnasium angemeldet. Sie müssen sich noch einem Test stellen, dem dann ein Beratungsgespräch folgt.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Derzeit laufen noch Gespräche an den Schulen über die Klassenbildung. Das ist beispielsweise an der Oberschule Dippoldiswalde nötig. Dort sind 57 Kinder angemeldet. Das sind zu viele für zwei Klassen und nicht genug für drei Klassen.

An den Oberschulen Klingenberg mit 50 Anmeldungen und Schmiedeberg mit 46 Anmeldungen sieht es eindeutig nach zwei neuen fünften Klassen aus. In Klingenberg ist die Zahl zurückgegangen. Die Oberschule hatte im vergangenen Jahr drei fünfte Klassen gebildet. Aber der neue Schülerjahrgang ist dort insgesamt nicht so zahlreich. „Auch die Grundschulen in unserem Einzugsbereich waren dieses Jahr meist nur einzügig“, sagt Schulleiterin Birgit Stenzel. In Geising liegen derzeit 34 Anmeldungen vor, im vergangenen Jahr waren es 36.