merken

Viele wollen ans Gymnasium

Die Schul-Anmeldezahlen stehen fest. Vorerst. Denn es kann sich daran noch einiges ändern.

© Symbolfoto: dpa

Von Christian Eissner

Pirna. Die Anmeldefrist für die fünften Klassen an den Oberschulen und Gymnasien ist abgelaufen. In der Sächsischen Schweiz wollen die meisten Fünftklässler an das Herder-Gymnasium und das Schiller-Gymnasium Pirna wechseln, wie Petra Nikolov vom Landesamt für Schule und Bildung informiert. Es haben sich 132 Schüler für das Herder-Gymnasium angemeldet, 120 für das Schiller-Gymnasium. Das Pestalozzi-Gymnasium Heidenau hat 76 Anmeldungen, das Goethe-Gymnasium Sebnitz 61. An allen genannten Schulen gibt es jeweils eine einstellige Zahl an Bewerbern ohne Bildungsempfehlung für das Gymnasium. Diese Schüler müssen sich einem Test stellen, dem ein Beratungsgespräch folgt.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Das perfekte Fahrgefühl: der City-SUV

Nicht nur das kompakte Design ist beeindruckend, sondern auch die Ausstattung: Am besten gleich eine Probefahrt mit dem neuen T-Cross von Volkswagen buchen.

Derzeit laufen Gespräche an den Schulen über die Klassenbildung. Die dürfte an den Pirnaer Gymnasien nicht unproblematisch werden. Laut Plan kann das Herder-Gymnasium vier fünfte Klassen (maximal 112 Schüler) und das Schiller-Gymnasium 3,5 fünfte Klassen (98 Schüler) aufnehmen. Damit droht an den beiden Schulen jeweils rund 20 Bewerbern eine Absage.

Eine Umverteilung von Schülern wird es auch an einigen Oberschulen geben. So hat die Schiller-Oberschule Neustadt mit 88 Anmeldungen zu viele für drei Klassen, auch die Oberschule Bad Gottleuba könnte mit ihren 65 Anmeldungen mehr als die vorgesehenen zwei Klassen füllen. Zu wenige Anmeldungen für die geforderte Zweizügigkeit (mindestens 40 Schüler) gibt es an der Oberschule Königstein (34). Auch in Pirna werden wahrscheinlich Schüler zwischen den drei städtischen Oberschulen umverteilt werden, da die Anmeldezahlen sehr stark variieren. Die Copitzer Pestalozzi-Oberschule hat 79 Anmeldungen, die Gauß-Schule auf dem Sonnenstein 45, die Goethe-Oberschule hingegen nur 29.

Osterüberraschung