Merken

Vier Anzeigen für eine Fahrt

Ein Raser auf der Autobahn in Dresden hat sich bei einer nächtlichen Tour gleich mehrere Anzeigen eingehandelt. 

 1 Min.
Teilen
Folgen
© Symbolfoto: dpa

Beamte der Autobahnpolizei haben am frühen Samstagmorgen auf der A4 in Dresden einen Audi gestoppt. Grund: Das Fahrzeug war etwa 0.30 Uhr statt der erlaubten 100  mit 180 Kilometern pro Stunde in Richtung Chemnitz unterwegs. 

Bei der Kontrolle des 36-jährigen Fahrers stellten die Beamten fest, dass der Deutsche sich ohne Fahrerlaubnis ans Steuer gesetzt hatte. Außerdem stand der Mann unter dem Einfluss von Amphetaminen, teilte die Polizei am Montag mit.

Der Raser wird sich nun wegen der Geschwindigkeitsübertretung, Fahrens ohne Führerschein und unter Betäubungsmitteleinwirkung verantworten müssen. Auch ein Bekannter des Mannes wird wohl Post bekommen: Er hatte dem 36-Jährigen den Audi überlassen, weswegen ihn eine Anzeige wegen des Gestattens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis erwartet. (mja)