merken

Bautzen

Vier Haltestellen sollen barrierefrei werden

Der Stadtrat von Bischofswerda gab die notwendigen Mittel frei, vier Projekte sollen zuerst angegangen werden.

Vier Bushaltestellen in Bischofswerda sollen barrierefrei werden.
Vier Bushaltestellen in Bischofswerda sollen barrierefrei werden. © Archiv: Thorsten Eckert

Bischofswerda. Bei drei Enthaltungen hat Bischofswerdas Stadtrat zugestimmt, für den Bau barrierefreier Haltestellen 95.000 Euro bereitzustellen. Der Beschluss ist Voraussetzung, damit die Stadtverwaltung einen Antrag auf Förderung stellen kann. Die Stadt hofft auf eine Zuwendung in Höhe von 66.000 Euro. Ihr Eigenanteil von jährlich 15.000 Euro ist für die Jahre 2019 bis 21 bereits eingeplant und damit gesichert.

Anzeige
Schön durch die Adventszeit

Hinter den „Türchen“ des Charlotte-Meentzen-Adventskalenders warten Überraschungen, die die Haut verwöhnen.

Zunächst sollen vier Haltestellen an Schulen umgebaut werden: die am Platz des Volkes, die beiden Haltestellen vor dem Gymnasium und die Haltestelle an der Süd-Schule. Vorgesehen sind unter anderem ein Hochbord, welches das Ein- und Aussteigen erleichtert, und der Bau von Wartehäuschen. 

Stadträte von der Partei Die Linke mahnten das fehlende Verkehrskonzept an. „Wir machen den zweiten Schritt vor dem ersten“, sagte Fraktionsvorsitzende Simone Keimel. OB Holm Große hielt dem entgegen, es gehe jetzt noch nicht um die technische Umsetzung, sondern um die Sicherung der Finanzierung. (SZ)