merken

Pirna

Vier Kandidaten für Bürgermeisterwahl

Die Frist für das einreichen von Wahlvorschlägen in Heidenau ist abgelaufen. Am 1. September entscheiden die Bürger.

Vier Bewerber ringen um die Wählergunst, um Bürgermeister in Heidenau zu werden.
Vier Bewerber ringen um die Wählergunst, um Bürgermeister in Heidenau zu werden. © Archivfoto: Marko Förster

Zwei Frauen und zwei Männer wollen künftig im Heidenauer Rathaus das Sagen haben. Diese vier Bewerbungen lagen bis zum Ende der Einreichungsfrist am Donnerstag, 18 Uhr, vor. Neben Amtsinhaber Jürgen Opitz (CDU) wollen Daniela Lobe (Linke), Annette Denzer-Ruffani (FDP) und Einzelkandidat Uwe Dreßler Bürgermeister werden bzw. bleiben.

Während die ersten drei von Parteien nominiert wurden, musste Dreßler 80 Unterstützungsunterschriften sammeln. Der Stadtwahlausschuss muss am Dienstag noch formell die Kandidatur der vier Bewerber für die Wahl am 1. September bestätigen. Sie findet gemeinsam mit der Landtagswahl statt.

Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Wenn im ersten Wahlgang kein Kandidat die absolute Mehrheit erhält, also mindestens 50 Prozent plus eine Stimme, wird am 22. September noch einmal gewählt. Bei der Wahl vor sieben Jahren hatte Opitz seine drei Mitbewerber bereits in der ersten Runde hinter sich gelassen. Er trat damals die Nachfolge des langjährigen Bürgermeisters Michael Jacobs an, dessen Stellvertreter Opitz seit 1990 war. Seine Herausforderer im Herbst 2012 waren damals Stadträte von FDP, Linken und der Heidenauer Bürgerinitiative. Letztere verzichtet diesmal auf einen Kandidaten. (SZ/sab)

Mehr zum Thema Pirna