Merken

Vier Nächte lang Sperrungen auf Elbtalstrecke Dresden–Prag

Die Bahn nimmt in Rathen ein neues Stellwerk in Betrieb. Während der Sicherheitstests muss der Zugverkehr ruhen.

Teilen
Folgen

Dresden/Pirna. Kleiner Container mit großer Wirkung: Nach mehrmonatiger Bauzeit an Sicherheits- und Signal-Anlagen nimmt die Deutsche Bahn am Wochenende im Kurort Rathen ein elektronisches Stellwerk in Betrieb. Der Zugverkehr wird dann auch auf der Elbtalstrecke zwischen Pirna und Königstein rechnergestützt von Leipzig aus gesteuert.

Während der Aufschaltung der Streckenabschnitte und der nötigen Kontrollen muss die internationale Bahnstrecke Dresden–Prag zwischen Pirna und Bad Schandau zeitweise gesperrt werden. Die Sperrungen betreffen jeweils die Nachtstunden zwischen heute und Dienstag und führen zu Fahrplanänderungen und Zugausfällen.

Bus statt S-Bahn

Schienenersatzverkehr gibt es auf dem Teilstück Pirna–Schöna teils schon heute Nacht. In der Nacht zum Sonntag werden die S-Bahnen zwischen Dresden Hauptbahnhof und Schöna komplett durch Busse ersetzt (zirka 19 bis 8 Uhr). In den folgenden Nächten gibt es Ersatzverkehr zwischen Bad Schandau und Heidenau (Linie S1) bzw. zwischen Pirna und Heidenau (S2). Die Abfahrtszeiten der Busse stimmen teils nicht mit den regulären S-Bahn-Zeiten überein.

Fernzüge Fallen aus

Einige Nachtzüge der Linie Prag–Amsterdam fahren vom 28.bis 31. August zwischen Dresden und Decin bis zu 30 Minuten länger oder werden durch Busse ersetzt. Bestimmte Nachtzüge der Linie Prag–Zürich fallen zwischen Dresden und Prag ganz aus, andere fahren zwischen Dresden und Erfurt bis zu 21 Minuten später. Einige Eurocity der Linie Berlin–Prag fahren aus Richtung Berlin mit früheren und in die Gegenrichtung mit späteren Fahrzeiten. (SZ/ce)

Einen genauen Überblick über die Fahrplanänderungen gibt die Bahn im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten oder per Aushang an den Bahnsteigen. Nachfragen sind auch unter der Servicenummer 01805/996633 (14 Cent aus dem dt. Festnetz) möglich.