merken

Pirna

Vier Verletzte bei Autokollision

Bei Bad Schandau setzen zwei Fahrzeuge gleichzeitig zum Überholen an. Eine fatale Entscheidung.

Dieser Transporter war als Taxi unterwegs und musst nach dem Unfall aus dem Straßengraben geborgen werden.
Dieser Transporter war als Taxi unterwegs und musst nach dem Unfall aus dem Straßengraben geborgen werden. © Marko Förster

Vier Verletzte und ein Sachschaden von rund 25.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der am Mittwochvormittag gegen 11 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Altendorf und Bad Schandau passierte. 

Anzeige
Karriere machen bei ENSO

Lust auf einen Job voller Energie? Dann kommen Sie am 21. September zum ENSO-Ausbildungstag auf die Hahnebergstraße 4 und informieren Sie sich von 10 bis 14 Uhr!

Nach ersten Erkenntnissen überholte der Fahrer (57) eines grauen Kleinbusses VW T5, der als Taxi unterwegs war und zwei Frauen an Bord hatte, auf einer langen, geraden Strecke zwei andere Pkws. In diesem Moment setzte der 26-jährige Fahrer eines Volvo V 40 ebenfalls zum Überholen eines Traktors an, zog nach links. Beide Fahrzeuge stießen zeitlich zusammen. Der VW kam dadurch nach links von der Fahrbahn ab, fuhr in den Straßengraben und schrammte noch einen Baum. Der VW Kleinbus blieb im Graben liegen, bei dem Crash wurde ein Rad des Fahrzeugs abgerissen.

Dieser Volvo wurde an der linken Flanke beschädigt.
Dieser Volvo wurde an der linken Flanke beschädigt. © Marko Förster

Bei dem Unfall wurden insgesamt alle vier beteiligten Personen verletzt, darunter der 57-jährige VW-Fahrer sowie die zwei Frauen im Alter von 59 und 60 Jahren, die auf dem Weg in eine nahe gelegene Klinik waren. Auch der Volvo-Fahrer kam per Rettungswagen in ein Krankenhaus. Wie schwer die Personen verletzt wurden, konnte vor Ort nicht ermittelt werden.

Beim Transporter wurde dieses Rad abgerissen. 
Beim Transporter wurde dieses Rad abgerissen.  © Marko Förster

Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Dresden übernahm die weitere Bearbeitung des Unfalls. Die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr von Altendorf waren vor Ort und halfen bei der Bergung der Fahrzeuge und Säuberung der Straße. Die S154 war bis kurz nach 13.30 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt.