merken

Vierbeiner im neuen Pferdehotel

Start der Kodersdorfer Schüler zum diesjährigen Spendenlauf.

© André Schulze

Von Jens Trenkler

Carisma, Finlay und Samara blicken am Mittwochnachmittag gespannt aus ihren Fenstern. Die drei Pferde sind alle samt Bewohner der neu entstandenen Stallanlage gleich neben der Reithalle. Früher wurde das Anwesen von den Landwirten als Tabakscheune genutzt, berichtet Matthias Barth vom Reitverein. Bereits im Jahr 2000 hatte der Horkaer Verein das Areal gekauft und drei Jahre später die neue Reithalle eingeweiht.

Anzeige
Ferientipps für Sachsen
Ferientipps für Sachsen

Da ist sie, die schönste Zeit des Jahres - die Sommerferien! Wir haben die Freizeittipps für Familienausflüge in Sachsen und Umgebung.

Der Bau brachte den Pferdesportfreunden damals bereits bessere Trainings- und Übungsgelegenheiten. Allerdings mussten die meist doch recht jungen Reiter von der bislang genutzten Stallanlage den Weg zum Übungsgelände über die öffentliche Straße gehen. Dies sei bei dem immer größer werdenden Fahrzeugverkehr nicht immer ungefährlich, berichtet der Vereinsvorsitzende. „Mit der neuen Stallung ist das nun viel entspannter. Die Kinder und Jugendlichen kommen nun hier her, nehmen sich ihr Pferd aus der Box und schon können sie mit dem Training beginnen. Das spart jedem Einzelnen natürlich auch eine Menge Zeit“.

In der früheren Scheune wurden nicht nur die einzelnen Boxen für die Unterbringung der Tiere integriert. Auch eine geräumige Sattelkammer, ein kleines Büro sowie ein Umkleideraum und Sanitäreinrichtungen wurden gleich mit in das Gebäude eingebaut. Zudem können die Pferde aufgrund der Anordnung der einzelnen Boxen schnell und gut bewirtschaftet werden. „In rund einer halben Stunde kann man hier nun alle Tiere versorgen“.

An diesem Sonnabend und Sonntag können sich Interessierte im Rahmen des Hallenturniers nun endlich das Objekt aus der Nähe anschauen, freut sich Matthias Barth. Eigentlich wollte der Verein bereits im Sommer die neue Stallung der Öffentlichkeit präsentieren, aber der Termin musste immer wieder aufgrund von anderen Aktivitäten nach hinten geschoben werden. Aktive und Gäste erwarten attraktive Prüfungen, vom Führzügel-Wettbewerb über Dressur- und Springpferdeprüfungen bis hin zu hochklassigen Wettbewerben der Klasse M.

Wie Matthias Barth weiter informiert, wird es in diesem Jahr aufgrund der vorübergehenden landwirtschaftlichen Nutzung der Fläche vor der Reithalle keinen Internationalen Pflügertag geben.