Döbeln
Merken

Vodafone verspricht besseren Empfang

Der Anbieter baut im Kreis Mittelsachsen das Netz für den Mobilfunk aus. Davon profitieren auch die Nutzer in Leisnig.

Teilen
Folgen
© Federico Gambarini/dpa

Leisnig. Der Mobilfunkanbieter Vodafone hat drei LTE-Stationen in Leisnig, Frauenstein und Sayda in Betrieb genommen. Damit startet das Unternehmen eine neue LTE-Ausbaustufe im Landkreis.

Für 2020 seien in Mittelsachsen zwölf weitere LTE-Bauvorhaben geplant. Fest stehen bereits acht Projekte, die bis Mitte des Jahres realisiert werden. „Wir werden erstmals LTE-Technologie an vier Mobilfunkstationen in Mulda, Königsfeld, Freiberg und Döbeln in Betrieb nehmen und somit in diesen vier Orten vorhandene LTE-Funklöcher schließen“, erklärt Konzernsprecher Volker Petendorf. 

Zudem werden zusätzliche LTE-Antennen an vier vorhandenen Stationen in Eppendorf, Brand-Erbisdorf, Oederan und Freiberg installiert. „Diese vier Baumaßnahmen dienen dazu, die LTE-Kapazitäten und Geschwindigkeiten im Einzugsbereich dieser Stationen zu erhöhen“, so Petendorf.

Mit den drei, jetzt in Betrieb gegangenen Stationen versorge Vodafone weitere 10.000 Einwohner mit der mobilen Breitbandtechnologie LTE. Diese ermögliche Handygespräche in bester Qualität und Breitbandinternet für unterwegs.

 Die Nutzer könnten HD-Filme schnell downloaden, Musikvideos in guter Qualität sehen und Live-Übertragungen von großen Kultur- und Sportereignissen auch unterwegs auf dem Smartphone anschauen. (DA/rt)

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.