merken

Vogelschutzhaube sorgt für Blitze

Feueralarm in Sömnitz. Es brannte an einem Isolator auf einem Freileitungsmast. Der Strom musste in der Nacht für einige Stunden abgestellt werden.

© Jens Wolf / dpa

Ostrau. In der Nacht zum Sonntag wurden die Ostrauer und Schrebitzer Feuerwehrleute alarmiert. Sie rückten 0.41 Uhr zu einem Stromleitungsbrand an den Sömnitzer Ring in Sömnitz aus. Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle sahen die Feuerwehrleute das blau-weiße Aufblitzen der Stromleitung. Es brannte an einem Isolator auf einem Freileitungsmast. Die Einsatzstelle wurde weiträumig abgesperrt und ausgeleuchtet.

Anzeige
Alles für Ihr erfolgreiches Event

Centrum Babylon empfängt Firmen und Gruppen aus Sachsen im hochwertigen Event – & Konferenzkomplex

Über die Leitstelle wurde der Netzbetreiber aufgefordert, den Strom vor Ort abzustellen. Nach der Freigabe vom Netzbetreiber konnte der Einsatz gegen 2.20 Uhr beendet werden. Im Einsatz waren sechs Kameraden mit einem Tanklöschfahrzeug mit Pulveranhänger und einem Löschfahrzeug von Ostrau sowie sieben Kameraden der Schrebitzer Ortswehr. „Eine Vogelschutzhaube hat in die Mittelspannungsfreileitung gedrückt. So kam es zum Erdschluss und Brand“, teilte Evelyn Zaruba, Pressesprecherin der Mitteldeutschen Netzgesellschaft Strom auf Anfrage des DA mit.

Der Strom wurde in der Nacht unterbrochen und mit Beendigung der Reparaturen um 9.25 Uhr wieder hergestellt. Von der Stromunterbrechung waren rund 30 Kunden in Sömnitz betroffen. Vor Ort wurde das Seil repariert, und eine neue Vogelschutzhaube angebracht. (DA/je)