merken

Bauen und Wohnen

Voll aufgedrehter Thermostat bringt nichts

Wenn die Heizung noch nicht durchgehend läuft, dreht man den Thermostat gerne mal ganz auf, um den Raum schnell aufzuwärmen.

Eine hohe Stufe am Thermostat führt zu einer hohen angepeilten Raumtemperatur - nicht zu einem schnelleren Aufheizen.
Eine hohe Stufe am Thermostat führt zu einer hohen angepeilten Raumtemperatur - nicht zu einem schnelleren Aufheizen. © dpa-tmn/Andrea Warnecke

Berlin. Ein kaltes Zimmer heizt nicht dadurch schneller auf, dass die mechanischen Thermostate an den Heizkörpern voll aufgedreht werden. 

Ab auf den Grill

Warme Sommernächte, schönes Wetter. Zeit zum Grillen! Doch worauf muss man achten und was schmeckt am besten auf dem Grill?

Stattdessen wird dann nur länger geheizt, denn durch das Hochdrehen wird eine höhere Raumtemperatur angepeilt. Die Folge: Die Heizkosten steigen. Darauf weist die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online hin.

Wer sich rund 20 Grad Raumtemperatur wünscht, sollte nach Empfehlung der Experten an mechanischen Thermostaten die Stufe drei wählen. Die Stufe vier kann rund 24 Grad ergeben. Elektronische und smarte Thermostate haben eine digitale Anzeige. (dpa/tmn)