merken

Bischofswerda

Volle Tische beim Altmarktfrühstück

Der Verein Regenbogen hatte erstmalig zu dem Event in Bischofswerda eingeladen. Zahlreiche Besucher ließen es sich schmecken.

Max Schmidt (li.) und Tobias Donat waren beim Altmarktfrühstück in Bischofswerda dabei. Sie genossen das leckere Angebot und kamen mit anderen Bischofswerdaern ins Gespräch.
Max Schmidt (li.) und Tobias Donat waren beim Altmarktfrühstück in Bischofswerda dabei. Sie genossen das leckere Angebot und kamen mit anderen Bischofswerdaern ins Gespräch. © Foto: Rocci Klein

Bischofswerda. Wer am Sonnabendvormittag über den Marktplatz in Bischofswerda gelaufen ist, dem sind sicherlich die vielen Tische und Bänke aufgefallen. Mittig bei der Ausgrabung des ehemaligen Rathauses stand ein Zelt, wo sich eine große Tafel darunter befand. Von Brötchen, über Butter, bis hin zur Marmelade, Nutella, Salami und vielen weiteren Frühstücksmöglichkeiten war allen Gästen des ersten gemeinsamen Frühstücks auf dem Marktplatz geboten. Die Idee dieses gemeinsamen Frühstücks stammte von der Rammenauerin Sally Proft, die nun seit knapp einem Jahr ihr Freiwilliges Soziales Jahr im offenen Treff „B28“ an der Belmsdorfer Straße absolviert. 

Jeder konnte an diesem Morgen mitbringen, was er wollte – und das kam gut an. „Ich war sehr überrascht, was die vielen Gäste alles ausgepackt haben, der Kühlschrank ist voll bis oben hin gewesen,“ sagte die 20-Jährige. 

Anzeige
Drei Top-Angebote bei Möbel Höffner

Die Highlights für Wohnzimmer, Küche und Schlafzimmer: Wir stellen Ihnen die neuesten Trends für das Leben in den eigenen vier Wänden vor.

Seit April fieberte sie auf diesen Tag hin, plante alles fleißig mit dem Verein Regenbogen durch und freute sich, dass auch das Wetter bis zum Ende hielt. Bereits früh 6.30 Uhr trafen sich die Organisatoren auf der Belmsdorfer Straße im B28, bereitete hier die letzten Zutaten für das Frühstück vor, ehe es kurz nach 8 Uhr auf den Marktplatz ging. Hier bauten bereits fleißige Helfer der Diakonie die Tische und Bänke auf. Kurz nach 9 Uhr ging es dann endlich los. Bereits bis 10 Uhr gab es einen großen Andrang, die Plätze reichten manchmal grade so. Am Ende, gegen 13 Uhr, zählte das Team um Sally Proft über 70 Teilnehmer dieses gemeinsamen Frühstücks.

Positives Feedback

Mit der ganzen Familie war die 14-Jährige Helene mit dabei: „Wir nehmen gern an diesen Aktionen teil, denn so lernt man immer wieder neue Leute kennen und es macht viel Spaß.“ Auch Max Schmidt und Tobias Donat, die mittlerweile Stammgäste im offenen Treff „B28“ sind, kamen auf den Markt, um dabei zu sein. „Wir finden diese Aktionen immer richtig gut, man erlebt immer wieder Neues,“ sagte Max. „Wir kommen so unter Leute, lernen neue Bekanntschaften kennen und führen nette Gespräche,“ fügte Tobias hinzu. Von jung bis alt war an diesem Vormittag alles gemischt. 

Rund um gab es nur positives Feedback zu dieser Aktion von Sally Proft und dem Regenbogen: „Ich hoffe, dass solche gemeinsamen Frühstücksaktionen immer wieder mal stattfinden,“ so Ideengeberin Sally Proft. 

Die 20-Jährige wird in wenigen Wochen ihr Freiwilliges Soziales Jahr beim Verein Regenbogen beenden und beginnt dann ihr Studium. Entweder zieht es sie nach Dresden oder Chemnitz.  Studieren möchte sie gern soziale Pädagogik oder soziale Arbeit. Talent für ihre Aufgaben hat sie jedenfalls. Und sollte es wieder mal ein solches Frühstück auf dem Marktplatz geben: „Ich bin sicherlich wieder dabei,“ versprach sie. Ob und welch weiterer solcher tollen Aktionen rund um den Verein Regenbogen geplant sind, können wir alle gespannt sein.