merken
Sport

Leichtathleten bringen sich in Form

Vom Sportfest zur deutschen Meisterschaft: Wie der Leipziger David Storl starten einige Stars bei kleinen Wettkämpfen - im August geht es um Titel.

Bei den Meisterschaften im vergangenen Jahr in Berlin durfte David Storl die Kugel noch vor Publikum stoßen.
Bei den Meisterschaften im vergangenen Jahr in Berlin durfte David Storl die Kugel noch vor Publikum stoßen. © Archiv: dpa/Michael Kappeler

Harting in Schönebeck nur Dritte

Der 21 Jahre alte Hartmann vom ASV Köln rannte in Zeven die 100 Meter in starken 10,14 Sekunden und führt nun die deutsche Bestenliste deutlich an. Den nationalen Rekord hält seit 2016 der Wattenscheider Julian Reus mit 10,01 Sekunden.

Beim Meeting in Schönebeck glänzte die deutsche Meisterin Kristin Pudenz aus Potsdam mit der persönlichen Bestleistung von 65,58 Metern. Dritte wurde Julia Harting, die zusammen mit London-Olympiasieger Robert Harting seit dem vergangenen Jahr
Zwillinge hat, mit 61,17 Metern. Von ihrer persönlichen Bestleistung (68,49) ist die Vize-Europameisterin von 2016 noch deutlich entfernt.

In Berlin wurde Max Heß 2019 deutscher Meister im Dreisprung.
In Berlin wurde Max Heß 2019 deutscher Meister im Dreisprung. © Archiv: dpa/Sven Hoppe

Max Hess flog beim Chemnitzer Springer-Abend auf 17,01 Meter hinaus. Der letzte 17-Meter-Satz des Chemnitzers unter freiem Himmel liegt mehr als drei Jahre zurück. Nach einer langwierigen Rückenverletzung kommt Hess die Verschiebung der Sommerspiele in Tokio auf 2021 zu gute. "Ich bin ein kleiner Gewinner der Corona-Krise. So bin ich im
nächsten Jahr wieder zu 100 Prozent fit und kann mich intensiv und fokussiert vorbereiten", sagte der dreimalige deutsche Meister. 

Anzeige
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Schönheit und Einzigartigkeit Sachsens neu zu entdecken.

Probleme bei Speerwerfer Vetter

Weiterführende Artikel

Corona bringt die Stars nach Dresden

Corona bringt die Stars nach Dresden

Das Abendsportfest überrascht mit namhaften Leichtathleten. Und das soll erst der Anfang sein.

Die emotionale Absage des Weltmeisters

Die emotionale Absage des Weltmeisters

Speerwerfer Johannes Vetter muss kurzfristig auf den Start in Dresden verzichten. Er schließt auch mit einem alten Streit ab.

Storl gewinnt seinen Trainingswettkampf

Storl gewinnt seinen Trainingswettkampf

Der zweifache Kugelstoß-Weltmeister siegt beim Saisonauftakt auf seiner Heimanlage mit 20,45 Metern und freut sich über eine andere Zahl noch mehr.

Nicht wie erwünscht verlief der Saisonauftakt für Speerwurf-Ass Johannes Vetter: Der Ex-Weltmeister aus Offenburg hatte beim Sportfest in Zweibrücken drei ungültige Versuche und verzichtete dann auf weitere Würfe. "Johannes hat während des Wettkampfes wieder leicht den Ellenbogen gespürt. Am Montag wird der Arzt den Ellenbogen
untersuchen, dann wissen wir mehr", sagte Bundes- und Heimtrainer Boris Obergföll.

Die Leichtathleten tragen am 8./9. August in Braunschweig ihre deutschen Meisterschaften ohne Zuschauer und mit einem umfassenden Hygienekonzept aus. (dpa)

Mehr zum Thema Sport