merken

Garten

Dieses Gemüse wächst auf dem Balkon

Viele Bedingungen für den Gemüseanbau sind auf dem Balkon besser als im Garten. Welche Pflanzen besonders gut gedeihen.

Das Gartenbeet ist dem Balkonkübel vor allem in einem überlegen: der Größe. Aber es gibt Gemüsepflanzen, denen die Größe des Anbaugebietes nichts ausmacht.
Das Gartenbeet ist dem Balkonkübel vor allem in einem überlegen: der Größe. Aber es gibt Gemüsepflanzen, denen die Größe des Anbaugebietes nichts ausmacht. © Pixabay.com/Gonzo69 (Symbolfoto)

Gemüseanbau auf dem Balkon - das ist kein Widerspruch. Besonders Tomatenpflanzen mögen den geschützten Standort und entwickeln sich dort oft besser als im Garten, erklärt Wolfgang Nixdorf von der Gartenakademie Rheinland-Pfalz. Ebenfalls gut geeignet seien Paprika, Peperoni und Auberginen. Sie benötigen einen warmen Boden. Auch hier hat der Balkon einen Standortvorteil: Pflanzenkübel werden wesentlich schneller warm als Beete im Garten.

Stangenbohnen, Zuckermais, Kohlrabi und Salat wachsen dem Experten zufolge ebenfalls sehr gut auf beschränktem Platz. Beim Salat müssen Balkongärtner allerdings darauf achten, dass die Sonne nicht zu prall darauf einstrahlt. Für den Balkon ungeeignet sind Gurken. Ihre Wurzeln brauchen zu viel Platz.

Großes Glück kann so klein sein
Großes Glück kann so klein sein

Hellwach oder im lieblichen Schlummer zeigen sich die süßen Babys. In unserer Themenwelt Stars im Strampler gibt es den Nachwuchs zu sehen.

Wichtig: Gemüsepflanzen müssen auf dem Balkon häufiger gegossen werden als im Garten. Bei sonnigem, warmem Wetter täglich. Die Pflanzgefäße für Fruchtgemüse sollten Wasserabflusslöcher im Boden haben und genug Volumen bieten. Gut geeignet sind zum Beispiel Eimer mit mindestens zehn Litern Füllmenge. Zum Anpflanzen können Balkongärtner normale Blumenpflanzenerde verwenden. (dpa/tmn)

Mehr zum Thema Garten