merken

Pirna

Von der Autobahn ins Gefängnis

Bei Kontrollen auf der A 17 schnappten die Beamten der Bundespolizei einen gesuchten Kriminellen. Der Deutsche hatte nicht nur Briefmarken dabei.

© Patrick Pleul/dpa (Symbolbild)

Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel kontrollierten am Montag die Insassen eines tschechischen Taxis. Dieses war den Bundespolizisten zuvor auf der A 17 in Fahrtrichtung Dresden aufgefallen.

Bei der Überprüfung des Fahrgastes stellte sich heraus, dass der 55-jährige Deutsche mit zwei Haftbefehlen wegen Diebstahls gesucht wird. Dabei handelt es sich um einen Vollstreckungshaftbefehl mit einer zu verbüßenden Restfreiheitsstrafe von 15 Monaten und einen Untersuchungshaftbefehl.

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Bei der anschließenden Durchsuchung des 55-Jährigen fanden die Beamten fünf Cliptütchen mit etwa drei Gramm Crystal auf. Zudem fanden die Bundespolizisten diverse Briefmarken der Deutschen Post im Gesamtwert von 225,90 Euro und über 5.500 Euro Bargeld, über dessen Herkunft der 55-Jährige nur widersprüchliche Angaben machte.

Aufgrund der aufgefundenen Betäubungsmittel, der Briefmarken und des Bargeldes, bestand für die Beamten vielmehr der Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln, weshalb gegen den 55-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet wurde.

Anschließend wurde der 55-Jährige an die Justizvollzugsanstalt nach Dresden übergeben, teilt die Bundespolizei mit. (SZ)

Noch mehr Nachrichten aus Pirna, Freital, Dippoldiswalde und Sebnitz.