merken

Kamenz

Von der Schreibwarenhandlung ins Museum

Das Museum der Bandweberei hat einen neuen Mitarbeiter. Er ist kein Unbekannter in Großröhrsdorf.

© Archivfoto: René Plaul

Großröhrsdorf. Noch vor Kurzem stand Patrick Zöllner hinter dem Tresen in seinem Großröhrsdorfer Schreibwarengeschäft. Das schloss er Ende März für immer. Der neue Arbeitsweg ist aber nicht viel weiter, liegt gleich um die Ecke. Vom Schreibwarengeschäft wechselte er quasi an den Webstuhl. Patrick Zöllner führt nun durch das Technische Museum der Bandweberei. So begrüßt nun ein neues und doch vielen bekanntes Gesicht die Museumsbesucher in der Kulturfabrik auf der Schulstraße.

Brunhilde Mager, die seit 2017 Führungen und die Organisation im Großröhrsdorfer Industriemuseum übernahm, ist in den Ruhestand getreten. Ihre Stelle füllt nun Patrick Zöllner aus.

Erfüllen Sie sich Ihren Wohntraum

Eine Veränderung wäre doch gut, oder etwa nicht? Tipps zum Thema Einrichtung und Wohnen gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de. Ein Blick hinein lohnt sich!

Durch Selbststudium und viel Hilfe hatte seine Vorgängerin ihr Wissen über die heimische Bandindustrie erworben. Der gelernte Bürokaufmann will ihr nun nacheifern und erarbeitet sich jetzt einen umfassenden Wissensstand über die Großröhrsdorfer Industriegeschichte. Dabei unterstützen ihn die Mitglieder des Museumsvereins. Hintergrundwissen kann sich der Großröhrsdorfer zudem in Archivunterlagen holen.

Etlichen Besuchern stand er jetzt bereits informativ zur Seite. Bereits nach dreiwöchiger Einarbeitungszeit hat Patrick Zöllner seine „Feuertaufe“ gut gemeistert und die ersten Gäste mit Unterstützung des Museumsvereins durch die zwei Geschosse des Bandmuseums geführt. (aku/SZ)

Patrick Zöller (l.) ist der neue Leiter des Technischen Museums in Großröhrsdorf. 
Patrick Zöller (l.) ist der neue Leiter des Technischen Museums in Großröhrsdorf.  © Matthias Schumann