merken

Meißen

Von Landschwein bis Sushi

Ein neuer Gastronomieführer und ein Imageflyer werben für einen Besuch in Meißen – auch auf Englisch.

Was darf es heute sein? Der Meißner Gastronomieführer hilft Touristen bei der Restaurant-Wahl.
Was darf es heute sein? Der Meißner Gastronomieführer hilft Touristen bei der Restaurant-Wahl. ©  Screenshot SZ

Meißen. „Hunderttausende Touristen aus aller Welt besuchen jedes Jahr Meißen, um die historische Altstadt zu bewundern, die Herstellung von Meissener Porzellan kennenzulernen, um die vielfältigen kulturellen Angebote zu nutzen oder um regionale Köstlichkeiten zu probieren.“ 

Das schreibt die Stadt selbst in einer Pressemitteilung und kündigt an: „Speziell für alle Feinschmecker hat das Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur nun eine neue Auflage des Meißner Gastronomieführers herausgebracht.“ 

Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

In diesem handlichen Heftchen präsentierten zahlreiche Restaurants, Weinlokale, Cafés, Biergärten und Eiscafés ihre Angebote. „Von Meißner Landschwein über Sushi bis zu indischen Spezialitäten hält Meißens Gastronomieszene alles bereit, was das Genießer-Herz begehrt“, heißt es in der Meldung.

Ziel solle es sein, dass der Meißner Gastronomieführer früher oder später einen Gesamtüberblick über die hiesige Gastronomielandschaft ermögliche. „Um noch mehr Wirte für eine Teilnahme zu begeistern, werden teilnehmende Gastronomiebetriebe zukünftig nicht nur im Heft sowie auf der städtischen Homepage aufgeführt, sondern darüber hinaus auch im Bereich ’Essen und Trinken’ auf der neuen Homepage des Tourismusverbandes Dresden Elbland vorgestellt werden“, erklärt dazu Stadtmarketing-Chef Christian Friedel. Bereits jetzt könnten sich interessierte Gastronomen bei ihm melden, um sich einen Platz in der nächsten Auflage des Gastronomieführers zu sichern.

Neben der neuen Auflage des Gastronomieführers sei auch erstmals ein Imageflyer in einer deutschen und einer englischen Variante veröffentlicht worden, heißt es weiter. Der Flyer, der sich an die Imagebroschüre anlehne, welche bereits in fünf Sprachen für Meißen werbe, stelle „mit beeindruckenden Fotos und emotionalen Texten Meißens Alleinstellungsmerkmale wie die Albrechtsburg, den Dom, das Meissener Porzellan, Meißens reizvolle Lage im Sächsischen Elbland, Samuel Hahnemann, die historische Altstadt, das umfangreiche kulturelle, kulinarische und Freizeitangebot sowie vieles mehr vor.“

Während die Imagebroschüre hauptsächlich an Reiseunternehmen, Reisejournalisten, auf touristischen Messen sowie zu repräsentativen Zwecken herausgegeben werde, soll der Imageflyer „in der breiten Masse für Meißen werben und hoffentlich viele neue Besucher in die ’Wiege Sachsens’ locken.“ (SZ/dob)