merken

Von Tierparkbesuch bis Buchsommer

Ferienkindern muss nicht langweilig werden. Wo was los ist, haben sie meist schon vor der schulfreien Zeit erfahren. Hier gibt es einige Anregungen.

© Rafael Sampedro

Von Gabriela Lachnit

Ferienkindern muss nicht langweilig werden. Wo was los ist, haben sie meist schon vor der schulfreien Zeit erfahren. Hier gibt es noch einige Anregungen.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Nahezu jeden zweiten Tag erwartet der Tierpark Zittau eine Gruppe Ferienkinder. „Unsere Angebote werden gut angenommen“, freut sich Zoopädagogin Doris Schwetz. Schon vor den Sommerferien hat der Tierpark Schulen in der ganzen Region über die Ferienveranstaltungen informiert. Fünf Themengebiete gibt es dabei. Sie reichen von der Vorstellung des Berufsbildes Zootierpfleger über die Kunst mit dem Tier bis hin zu Reptilien und zu Tieren, die besonderer Hilfe bedürfen. „Am besten angenommen wird der tierische Spaziergang“, informiert die Zoopädagogin. Die Gruppen, meist aus Horten und Kitas, haben sich für den Zoobesuch angemeldet. „Einzelbesucher versuchen wir, einer Gruppe anzugliedern“, so Frau Schwetz. Natürlich könne aber jeder ganz individuell den Zittauer Tierpark besuchen, betont sie.

Im Völkerkundemuseum Herrnhut werden für Ferienkinder Rundgänge durch die Sonderausstellung „Tattoo und Piercing. Die Welt unter der Haut“ angeboten. Die Sonderausstellung widmet sich der weltweiten Tradition der Körperbemalung und ist bis zum 16. September zu sehen. Nach dem Rundgang können die Mädchen und Jungen in einer Kreativ-Werkstatt selbst aktiv werden. Der Eintritt zum Ferienprogramm, das jeden Ferienmittwoch 10 Uhr beginnt, ist frei. Für Materialkosten werden zwei Euro verlangt. Gruppen können andere Besuchstermine vereinbaren.

Der Landfrauenkreisverein lädt Ferienkinder nach Hirschfelde ein. Dort gibt es dienstags und donnerstags, jeweils ab 10 Uhr, kreative Vormittage. Dabei werden unter anderem Insektenhotels und Blumenkästen gebaut, es wird genäht, es entstehen Puppen aus Stoff und Draht, man erfährt Wissenswertes über Schokolade und die polnische Küche. Auch die Landfrauen haben das Ferienprogramm im Vorfeld an Schulen der Region verteilt. „Die Resonanz ist unterschiedlich, je nach Interessenlage der Kinder und wie sie aus dem Bett kommen“, sagt Gisela Sprenger, die Vorsitzende des Landfrauenvereins, mit Hinweis auf den frühen Vormittagstermin der Veranstaltungen.

Die Freibäder im südlichen Landkreis sind für Ferienkinder nahezu ein Muss. Das schöne Wetter der letzten Tage und die Aussicht auf weiteren Sommer beschert den Bädern gute Besucherzahlen und den Ferienkindern abwechslungsreiche Stunden in Familie oder mit Freunden. Das Volksbad Neugersdorf lädt zudem für den 20. bis 22. Juli zum Badfest ein.

Die Stadt Ebersbach-Neugersdorf hat erneut einen Ferienkalender herausgebracht, in dem Ferienangebote aufgelistet sind, darunter das Querxenspielmobil, das am 26. Juli am Hofeweg Station macht. Der Kalender ist auf der Homepage der Stadt zu finden. Neugersdorf erwartet Ferienkinder vom 27. Juli bis 1. August zum Jacobimarkt. Das größte Volksfest in der Region bietet sechs Tage lang jede Menge Vergnügen für kleine und große Besucher.

Wer es ruhiger mag, ist beim Buchsommer gut aufgehoben. Während die Ferienkinder in Ebersbach-Neugersdorf und in Zittau dieses Angebot seit Jahren kennen, ist das für kleine Leser in Löbau neu. Extra für den Buchsommer stehen neue Kinderbücher zur Ausleihe in den Stadtbibliotheken bereit. Ziel ist es, dass Kinder mindestens drei Bücher in den Ferien lesen. Nach Abschluss des Buchsommers wartet auf die Teilnehmer eine zünftige Party.