Merken

Vorerst keine Bänke für Rathausvorplatz

Die Sitzgelegenheiten an der Dresdner Straße sollten schon längst aufgestellt sein. Doch jetzt stehen sie im Lager.

Teilen
Folgen
© Karl-Ludwig Oberthür

Von Tobias Winzer

Freital. Der Vorplatz des Rathauses in Freital-Potschappel wird in diesem Jahr nicht mehr fertig. Die noch fehlenden zwei Bänke und die drei Pflanzkübel sind zwar mittlerweile angeliefert worden. Wie die Stadt mitteilt, wurden sie direkt eingelagert. „Diese neuen Sachen jetzt in der Kälteperiode aufzustellen, ist nicht notwendig“, sagt Sprecher Helmut Weichlein. „Darüber hinaus könnten sie Ziel von Vandalismus werden.“ Ursprünglich hatte die Verwaltung angekündigt, Bänke und Pflanzkübel noch in diesem Jahr aufzustellen.

Seit August hatte die Stadt den Bereich zwischen Rathaus und Eisenbahnbrücke umgestaltet, Autofahrer, Radler und Fußgänger mussten sich auf Behinderungen einstellen. Wie auch in Döhlen und Deuben wurden an der Hauptverkehrsader rechts und links Pflanzinseln gebaut. Sie sollen dafür sorgen, dass die Dresdner Straße grüner wird und dass Autofahrer vorsichtiger und langsamer unterwegs sind.

In die vier Pflanzinseln, die sich an der Spur stadteinwärts befinden, wurden sogenannte Rankgerüste eingesetzt. Wegen darunterliegender Kabel und Leitungen konnten in die Inseln allerdings keine Bäume mit großen Wurzeln gepflanzt werden. An den Rankgerüsten soll künftig Blauregen emporwachsen.

In die zwei Inseln an der Spur stadtauswärts wurden zwei Säulengleditschien gepflanzt. Eventuell werden noch zwei weitere Pflanzinseln für Straßenbäume eingebaut. Dies hängt aber davon ab, ob auf der Dresdner Straße ein Radstreifen entsteht oder nicht. Eine Entscheidung dazu soll bis Jahresende getroffen werden. Hintergrund ist eine Forderung der Freitaler Arbeitsgemeinschaft (AG) Radverkehr.